wikinews030.

please note our disclaimer page – we have nothing in common with the Wikimedia Foundation

Archive for September 2010

Geheimvertrag zwischen Bundesregierung und Atomkonzernen vom 6.9.2010 [LEAK] (bei uns: direkt, ohne Download und mit SPIEGEL-Link) – Vertrag enthält Schutzklausel für Regierungswechsel

with 12 comments

wn030, 9.9.2010 – soeben erhalten auch wir Zugang zu dem nach uns vorliegenden Informationen heute geleakten Geheimvertrag zwischen der Bundesregierung und Atomkonzernen vom 6.9.2010, über den heute u.a. Medien wie der SPIEGEL berichtet haben (“Geheimabsprache mit AKW-Betreibern: Atom-Deal enthält Schutzklausel für Regierungswechsel” – “…Das Papier … enthält unter Paragraph 4 eine Art Schutzklausel für einen möglichen Regierungswechsel. …” – scroll down for it, Erläuterung unterhalb v. S. 10).

Auch wir werden das Dokument zwar einer weiteren gründlichen Prüfung unterziehen, weisen aber vorab bereits darauf hin, dass wir diesbezüglich nicht die ersten sind – bisher sind noch keine stichhaltigen Behauptungen einer Dokumentfälschung [bis 20:40 gmt+1 überhaupt keine, nicht nur keine stichhaltigen] aufgetaucht, das hier vorliegende Blatt digitalisierten Papiers ist bereits durch mehrere medienerfahrene und journalistisch nicht unbedarfte Hände geganden.

Um Ihnen wie uns einen gründlichen kritischen Blick zu ermöglichen, setzen wir das Dokument der besseren Sichtbarkeit halber direkt rein:

Wir zitieren einmal kurz aus dem genannten SPIEGEL-Beitrag: “… In dem Abkommen sichert die Regierung den Konzernen zu, dass die vereinbarten Beiträge für erneuerbare Energien, die sie im Gegenzug für die Laufzeitverlängerung zahlen müssen, sinken, wenn insgesamt oder für einzelne Atomkraftwerke die Bestimmungen zur Laufzeitverlängerung “verkürzt, verändert, unwirksam oder aufgehoben werden oder in sonstiger Weise entfallen”. Noch stärker schützt der Vertrag die Konzerne in Paragraph 4b. Dort ist geregelt, dass die Energieriesen weniger Atomabgaben leisten müssen, wenn “ab dem 6. September gestellte Nachrüstungs- oder Sicherheitsanforderungen einen Gesamtbetrag von 500 Millionen Euro für das betreffende Kraftwerk überschreiten”….” – Die zitierten Stellen finden sich auf Seite 3 und 4 des hier sichtbaren Dokuments.

wn030: Es ist allerdings eine Freude, die Milchmädchenlogik der Lobbyetage pur, nackicht und ungeschmückt in ihrer vollen Schönheit bewundern zu dürfen.

“Vor dem Hintergrund der enormen energie- und klimapolitischen Herausfoderungen hat sich die bundesregierung entschlossen, die Laufzeiten der Kernkraftwerke in Deutschland zu verlängern.”

Das schreibt sich so hin, Prädikat, Subjekt, passt schon. Auf die Details wird niemand so genau schauen. Wer verlangt schon von Verträgen – und gerade geheimen – dass sie in aller Herrgottsfrühe auch noch mit “Realitäten” zu tun haben.

“Enorme energie- und klimapolitische Herausforderungen…” - was genau sollen die Herausforderungen sein. Die Atomlobby, die der Autolobby dabei behilflich sein soll, beide Rädchen schön am Laufen zu halten? Weil die im Kanzleramt  den Gästen in ihrem Kanzlermerzedes gegenüber gerne einen auf schwerhörig macht? Weil Solarkollektoren heute auch hierzulande nur zu gerne zu einem SciFi-Märchen erklärt werden? Das schwarze, nicht mehr flüssige Gold des 21. Jahrhundert auch im Grimm-igen Land gerne als Kubrick-Ufoklötzchen interpretiert werden?

Liebe Leser, wir werden uns dieses Dokuments in den kommenden Wochen und Monaten detailliert widmen und diese Seite Schritt für Schritt zu einer anständigen wn030-page ausbauen.

Klickt gelegentlich mal wieder rein -

wn030-9

http://wp.me/psdI6-VJdie seiten da oben sind übrigens ab dem abend des 9.9.2010 auch schön über diese seite hier zu erreichen http://www.spiegel.de/media/0,4906,24307,00.pdf – ;] LEAK goes trendy…

Written by teeater

September 9, 2010 at 6:46 pm

Wikileaks: Razzia in Schweden am Morgen des 7.9.2010 (Police raid the Pirate Bay’s and Wikileaks’ ISP, 7 persons detained) – es gibt netzgerüchte, es gäbe ein dementi von PRQ – die sich als wenig stichhaltig erweisen…

with 30 comments

wn030 – Die Nachrichten sind noch frisch, diese Seite wird im Laufe der nächsten Stunden ergänzt. Am heutigen Morgen hat die Polizei sich zutritt zu Wikileaks-Servern verschafft, es gab eine Razzia.

Hier schon mal zwei Links zu Artikeln zu diesem Vorfall in schwedischer Sprache:

http://www.aftonbladet.se/nyheter/article7739803.ab Publicerad: 2010-09-07

http://svt.se/2.22620/1.2136263/polisrazzia_mot_webbhotell – Publicerad 7 september 2010 – 10:43 – Uppdaterad 7 september 2010 – 12:10 (“…Det är den belgiska polisen som har begärt att den svenska polisen ska göra tillslag på flera olika platser i Sverige….”)

http://www.svd.se/nyheter/inrikes/internationell-polisrazzia-mot-fildelare_5270115.svdInternationell polisrazzia mot fildelare -

(kurz nach 14 uhr erreichbar) Le Monde Diplomatique – Beitrag in französischer Sprache – Perquisition dans les locaux de l’hébergeur suédois de WikiLeaks et The Pirate Bay – LEMONDE.FR | 07.09.10 | 12h04 Mis à jour le 07.09.10 | 13h24 – die kurze tickerchannel-zusammenfassung lautete wenig später: Police raid the Pirate Bay’s and Wikileaks’ ISP, 7 persons detained (wn030: …according to Le Monde, there were arrests reported at PRQ, in 2006, als bei dieser gelegenheit auch mehrere geräte beschlagnahmt wurden. This time no official arrests at PRQ, according to same Le Monde, but “questions” are reported.  In Sweden in total: 4 arrests reported at 2 p.m. And – returning to the questioning – since “questions” like this, if done with less stress, are done via a written invitation by the police (which btw. in sev countries, like in GER for example, you don’t have to follow) – and in this case we are NOT talking about a written invitation to a “talk and answer” game in a police station, this sentence needs a further look. For example, in germany some people differentiate between a “festnahme” and a “festnahme”. In any case – even in a “short” arrest of several hours – in bigger demonstrations like anti-G8 or anti-NATO even longer… – those people lose their basic human right: their freedom. Police likes to differentiate between an arrest and arrest, e.g. an arrest after a court decision, an arrest in “U-Haft” (pre-court decision arrest) and a “no-no-no arrest! that’s no arrest!” of sev hours when people for example were taking part in a manifestation against, let’s say, nazis. We do n.o.t. differentiate (between “arrest” and “arrest” and “arrest” , between “detention” and “detention” – or between “festnahme” and “festnahme”) that way. Stealing people’s freedom by an ‘enttabuisierte’ police structure  (a police structure with removed taboos) is nothing else, it stays an arrest. So let’s wait for further details about this before claiming that mparent77XXY__ chose a wrong ticker-textline for his link - who btw tweeted it a bit later than 2 p.m.) .

(kurz nach 14 uhr erreichbar) – Polizeirazzien in 14 Ländern. Schweden / WikiLeaks besonders betroffen. – update dort: zitat der schwedischen polizei: Update: “Swedish Prosecutor Frederick Ingblad told Swedish news outlet Expressen.se, “I can confirm that [this operation] is not about Wikileaks.” (siehe link in der zeile “Polizeirazzien in 14 Ländern”) -  wn030: die polizei dementiert also, dass die aktion mit wikileaks in zusammenhang stehe. ob zentral gerichtet oder am rande mit – genauer untersuchen darf man eine solche aussage schon. wir hoffen auf gründlichere beiträge dazu, denn ausgerechnet die expressen hatte sich vor nicht allzulanger zeit als hauptangelpunkt des “sexverbot in schweden”-witzchens angeboten (also verbot von consensual mature sex  in sweden [<- consensual: nachgewiesen in erstem polizeireport und farce erklärt in siehe klick] – somit: verbot von sex zwischen volljährigem männlein und weiblein – while child pornography in the pentagon<- hierzu klicken und etwas runterscrollen) – just die expressen hatte sich damals – zum start der farce – als angelpunkt angeboten. wäre nicht schlecht, hier weitere – gründlich recherchierende – journalisten in aktion treten zu sehen… Es stimmt, die server stehen woanders als an dem genannten durchsuchten ort, doch der nachweis eines absoluten nicht-zusammenhanges sieht anders aus, wir warten auf kritikfähige und genauer hinschauende berichte lesenswerter blätter (und onlineseiten).

geekosystem (kurz nach 15 uhr) wegen eines einzigen einzeilen-zitats schon schwer von der schwedischen polizei überzeugt. garantiert nicht wegen wikileaks und absolut kein zusammenhang. wenn der prosecutor das sagt (der expressen gegenüber)… na dann muß ja was dran sein. hier geht’s zum seitenbeitrag von geekosystem. – geekosystem empfehlen wir, sich gründlicher bei recherchefähigen blättern zu belesen. in der Le Monde Diplomatique ist etwas genauer nachzulesen, inwiefern “nicht im Zusammenhang mit WikiLeaks”…

eine stimme aus dem tickerchannel könnte geekosystems hier – wenn er schon lieber zeitungen wie “expressen” als der Le Monde Diplomatique vertraut – gesondert extra aufklären: “I’m in Stockholm and just heard that hosting provider PRQ has been raided by the police. Their clients include Pirate Bay and Wikileaks.” (gesendet um 15:20)

kurz nach 16 uhr im tickerchannel auftauchend: “Pirate Bay down, police raids across Europe“. (<> wn030: dort wiederum: etwas auffällige euphemismen. 7 personen werden laut thinq “befragt”. Nun, wir halten uns da an gründlichkeit, gerade im hinblick auf begriffe in zusammenhang mit polizeirazzien. bei fragestellungen distanzierterer und gelassener art werden den personen üblicherweise (schriftliche) einladungen zu fragen-antwort-spielen zugesandt. dies scheint hier nicht der fall zu sein.)

17h – ein gerücht scheint sich zu festigen… es sieht so aus, als wäre eine uni von den durchsuchungen in schweden mitbetroffen… – quote: “Press release from Umeå University (in swedish): http://www.umu.se/om-universitetet/pressinformation/pressmeddelanden/nyhetsvisning//dator-vid-umea-universitet-beslagtogs-av-polisen.cid138641 – The police took one computer from an office (that many people have access to) at the chemistry department.” (via web)

STOP – kurz vor 18h kommen – via thinq – netzgerüchte zu dementi von PRQ an – http://www.thinq.co.uk/2010/9/7/wikileaks-isp-denies-police-raid/ <> wn030: unsere einschätzung zu thinq s.o., wir bleiben da vorsichtig und warten auf weitere informationen.

(kurz nach 19h erreichbar…) http://www.theregister.co.uk/2010/09/07/p2p_police_raid/ – “… Swedish police raided several addresses this morning, including an ISP linked to Wikileaks, while assisting a Belgian file-sharing probe. Four Swedish nationals were arrested following raids on residential addresses, Umea University and two ISPs. Computers and servers were seized but police stressed the investigation was centred on specific IP addresses. …”

20h spät-update, denn der link ist nichts für kinderaugen. wem die bestätigung noch gefehlt hat – aus dem tickerchannel… “Swedish Prosecutor Frederick Ingblad confirms raid Expressen. http://bit.ly/ayPFs0 ” – wn030: bitte o.a. links duchchecken zu unserer einschätzung der zuverlässigkeit der im yellowpress-blatt expressen zitierten aussage der polizei selbigem käseblatt gegenüber bezüglich der behauptung “nichts mit wikileaks zu tun”. aber: bestätigung der razzia selbst ist drin, wer angst hat, Le Monde Diplomatique – Links zu klicken (sind die in bestimmten institutionen jetzt auch so verboten wie die von wikileaks, die seiten von Le Monde Diplomatique?) – jedenfalls: wem die  zusätzliche bestätigung noch gefehlt hat: bitte: das käseblatt ist durch den angegebenen link zu erreichen. (wurde nach selbstaussage online gesetzt um: Publicerat 07 sep 2010 10:55:23 -Uppdaterad 07 sep 2010 13:30:51)

nach mitternacht auf den 8.9.: http://www.thelocal.se/28826/20100907/ – “Swedish police raided locations across the country on Tuesday, including WikiLeaks’ ISP PRQ, acting on information from Belgian police in an international operation targeting the filesharing network known as “The Scene”…”

http://arstechnica.com/tech-policy/news/2010/09/major-file-sharing-bust-in-europe-targets-p2p-admins.ars – “…PRQ was one of the targeted ISPs. “At 9:00 this morning, five policemen were here,” PRQ’s Mikael Viberg told the file-sharing news site Torrentfreak. “They were interested in who were using two IP addresses from 2009 and onwards. We have no records of our clients but we’re handing over the e-mail addresses for those behind the IPs. However, it’s rare that our clients have mail addresses that are traceable.”…”

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Internationale-Durchsuchungsaktion-gegen-die-Warez-Szene-1075004.html – (“…Besuch von der Polizei bekam unter anderem auch der schwedische Provider PRQ. Dort stehen beispielsweise Server von Piratebay und Wikileaks. Gerüchte, nach denen sich die Operation auch gegen Wikileaks gerichtet habe, dementierte die schwedische Polizei umgehend. Die Torrent-Suchmaschine von Piratebay ist seit der Polizeiaktion von vielen Stellen im Netz aus deutlich schlechter erreichbar, wie Nutzer einschlägiger Foren übereinstimmend berichten. (Mit Material von dpa) / (hob)”) <> wn030: Zu “…dementierte die schwedische Polizei umgehend”: Umgehend. Und det glauben wir sogar. Auf Anhieb. Siehe dazu auch Zitate weiter oben. Unser Kommentar: was glaubst du, lieber hob, was die Polizei nicht alles umgehend dementieren kann. Erinnert ihr euch noch an die ersten offiziellen Polizeistellungnahmen zum 12.9.2009? Zur Not verschiebt man für das Dementi den Potsdamer-Platz-Hügel auf den Kreuzberg… “wird schon keinem auffallen…”.

läuft am nachmittag des 8.9. durch den ticker… s.o. – zur mitbetroffenen universität – zdnett – Swedish university raided over links to Pirate Bay and Wikileaks http://bit.ly/cVtlpP (wn030 dazu: “… mit … icon-marked entschärfungs-marsmännchen, aber wenn kein pressepip mit cam vor ort da ist, was sollmada machn, verstehen wir doch… :] )

new york times vom 8.9. – http://www.nytimes.com/external/readwriteweb/2010/09/07/07readwriteweb-police-in-14-countries-raid-file-sharing-ho-73077.html - “… Five policemen showed up yesterday morning at PRQ, the company that in part hosts Wikileaks, and asked about two IP addresses used in 2009. The company handed over email addresses associated with the IP addresses, which are the only records it keeps on its clients. No servers or computers were confiscated, the company said. The raid comes as Wikileaks is preparing to release 15,000 classified documents related to the war in Afghanistan, which the U.S. government is anxious to prevent. …”

9.9.: http://www.zdnet.de/news/wirtschaft – “… Vermutlich suchten die Ermittler in der Universität Umeå nach Servern, die von Raubkopierern genutzt wurden. Wahrscheinlich wurden bei den Polizeiaktionen auch die IP-Adressen mutmaßlicher Filesharer gesammelt. Sollte von der Universität aus tatsächlich raubkopiertes Material verbreitet worden sein – entweder wissentlich oder unwissentlich -, könnten zusätzlich Studenten und Verantwortlichen strafrechtliche und zivilrechtliche Verfahren drohen. …”

zwischenstand 9.9.: noch kein einziger beitrag, der die aussage der schwedischen polizei, die aktion hätte keinen krümel mit wikileaks zu tun, kritisch unter die lupe nehmen würde. offiziell hatte sie das nicht, soweit keine einwände von uns. offiziell. und – und sonst?

 

 

LATEUPDATE. actually, not really absolutely 14 (countries), more like 13. (“officially.”)

 

 

 

 

http://wp.me/psdI6-UI

Written by teeater

September 7, 2010 at 11:38 am

BundesVerfassungsGericht kam heute “auf Gedanken”… – Dortmund stellt sich quer am 4.9.2010 (GER)

with 21 comments

[wn030] Wir unterbrechen aufgrund einer dringenden Meldung. Am heutigen Morgen (4.9.2010) zeigte das Deutsche Bundesverfassungsgericht, was von ihm im Ausland gehalten werden kann. Inoffiziell aufgrund “mangelnder Beweise” zur Gefahr von Sprengstofftransporten der Nazis zur Demonstration in Dortmund, offiziell sogar ohne Nennung dieser nachgewiesenen Gefahr, hob das Bundesverfassungsgericht heute das polizeilich erteilte Verbot der Neonazi-Demonstration auf. [Details hier.]

Da anschließend ein sich deutlich als ein Desinformationsversuch erkennbar gebender medialer Vorfall beobachtet wurde (wir vermuten hier eine bestimmte Strömung in der polizeilichen Struktur als Täter und warten auf Nachweise, dass dies nicht so sei via Dokumentebereich auf http://213.251.145.96/), folgen ab 15 Uhr Updates auch auf dieser Stelle. Wir versuchen, so life wie möglich von vor Ort [medial transmittiert] zu berichten. (PS. Nachträgliches Update. Hallo Polizist oder Polizistin, der Sie mit so einigen Sachen von heute eventuell nicht wirklich einverstanden sind. Sie können Dokumente, die Mißbrauch von Dienstanweisungen, Sadismus im Amt, gezieltes Streuen von Falschmeldungen über polizeifreundliche Medien (zum letztendlichen Ziel der Stärkung einer bestimmten Strömung in dieser Struktur)  und politische halbe oder fortgeschrittene Idiotie nachweisen, DIREKT EINSENDEN über DIESEN LINK. update 2011: und fall der kasten dort überfüllt ist, nach http://openleaks.org – sobald Sie dort nach der onlineschaltung den upload-knopf entdecken können.) Die Verbindung ist gut verschlüsselt von Leuten, die in einem ziemlich großen Netzwerk sogar US-amerikanische Top Secret Military Codes zu knacken geschafft haben KORREKTUR, lassen Sie sich also trotzdem von Gerüchten nicht durcheinanderbringen. Bradley ist als Verdächtiger ins Gefängnis gekommen, weil er einem Unbekannten gegenüber im Chat über die Sache angegeben hat. Angeben können viele, Stories erzählen ist nicht schwer – ob das als Beweis für einen “legalen” Mord an Bradley in den Staaten ausreicht, muß man erstmal sehen. Fakt ist: er ist NICHT durch das Netzwerk / die Netzverbindung ins Visier geraten, die Verbindung ist zuverlässig. WH: Dokumente können konnten eingesendet werden HIER. Die Plattform wird von Journalisten zur Sichtung und medialen Aufarbeitung der Dokumente verwendet. Dieser Kontakt ist sicherer, als wenn Sie sich [z.B. per widerrechtlich abgehörtes Telefon etc.] mit einer Zeitung oder einem Journalisten direkt in Verbindung setzen würden. WH: HIER DIREKT. Sie erreichen diese Seite über DIESEN LINK.)

Hier erstmal ein erstes Bild von den Sitzblockaden [wir warten auf Bestätiung von entweder 3 oder 50 Festnahmen 150 Festnahmen (um 15:30 gezählt) bei den Sitzblockaden, die wir via EA und Zeugen vor Ort einholen werden]

Foto: websnapshot wn030 via Bilderdatenbank. Werter Fotograf oder Handybesitzer: bitte setzen Sie sich bei Bedarf über einen der unter “About” (Navileiste > pages)sichtbaren Mailkästen  mit uns bezüglich Klärung der Autorrechte in Verbindung.

.

.

updates via tickerchannel.

Quellen. DortmundQuer et al.

Zwischenbericht vom EA: bisher rund 150 Festnahmen. Anwälte sind unterwegs. EA-Nummer: 0231 / 222 111 6 #DSSQ #Antikriegstag

(wir fassen zusammen und setzen den o.a. Beitrag nach Abschluss der Web- und Telefonrecherchen fort… bis dahin Tickerchannel-News…)

16h: tickerchannel meldet: Polizei hat Verhandlungen für eine Demo abgebrochen. Ab jetzt: Protest in Hör- und Sichtweite der Nazis – über Schiller- bzw. Bülowstraße

Polizei: 10.000 -15.000 Teilnehmer bei Gegendemos, 466 Rechtsradikale am Hafen http://bit.ly/aKMnjq #DSSQ #ASF #DORTMUND

muss zu den o.a. Zahlen evtl. dazugezählt werden: Vereinzelte Festnahmen Kreuzung Leopold/Malickrod. Angespannte Stimmung. #dssq (kurz nach 16:15h)

kurz nach 16:25: Bullen greifen wahllos Leute bei Mallinckrodtstr. Ecke Leopoldstr. raus. Passt auf einander auf. EA ist informiert.

Beachtet diesen Eintrag von vor 2 std: +++ 14.03 Uhr +++ Eine weitere Zahl ist im Umlauf: Bei den Sitzblockaden und Auseinandersetzungen der Linksautonomen mit der Polizei habe es bislang etwa 50 Festnahmen gegeben. Bislang ist nur ein verletzter Polizist bestätigt. (quelle: hier / ticker ) <> wn030: ebenso warten wir auf die Bestätigung der über 150 jetzt. Die Bestätigung kommt dann wahrscheinlich erst nächste Woche. Desweiteren (an Ticker-Tipper) – das mit den Linksautonomen verbitten wir uns. Sitzblokaden und Potest gegen Neonaziaufmärsche sind LEGALER PROTEST VON LEUTEN, die offensichtlich mehr vom Geschichtsunterricht intus haben als die Damen und Herren in den albernen verfassungsgerichtlichen Rotroben UND sie sind eine Angelegenheit mit ZIEMLICH BREITEM Spektrum. Die “Linksautonomen” als Begriff werden dann später nur für die Polizeiberichte nutzbringend angewendet… also Vorsicht mit sowas, wenn man bitten darf.

Weitere Bilder von vor Ort werden gerade über die eigens für DSSQ eingerichtete Webseite zur Verfügung gestellt, Fotos erreichbar ab 16:45: hier ist der Link

wenn der #twypo “Zahlreiche Gruppe haben ihren Widerstand angekündigt” dort korrigiert ist, dann müssen wir uns vielleicht für diesen Link hier nicht zu Boden schämen…

weitere Bilder: erreichbar seit 17:15 – hier. (derwesten.de)

ein kleiner nachträglicher uploadlink von DortmundQuer: no parasan. bye-bye, nazi. (mit text.)

link zu Basta! (mit updates) 

.

.

Foto: websnapshot wn030 via Bilderdatenbank (gesendet von DortmundQuer). Werter Fotograf oder Handybesitzer: bitte setzen Sie sich bei Bedarf über einen der unter “About” (Navileiste > pages) sichtbaren Mailkästen mit uns bezüglich Klärung der Autorrechte in Verbindung.

.

.

.

Foto: websnapshot wn030 via Bilderdatenbank (gesendet von DortmundQuer). Werter Fotograf oder Handybesitzer: bitte setzen Sie sich bei Bedarf über einen der unter “About” (Navileiste > pages) sichtbaren Mailkästen mit uns bezüglich Klärung der Autorrechte in Verbindung.

 

 

gegen 19h auf wdr schon online (von piratengegenrechts durchgesendet): “Verfassungsgericht hebt Verbot rechter Versammlung auf – Großer Protest gegen Rechts”

Ein Update zur Lage der Betroffenen um 21h am 4.9.2010: Das Infobüro schließt bald. Immer noch Leute in der Gesa. – EA: 0231/2221116 und Infotelefon 01578 / 8055466 bleiben weiter erreichbar

21:15:  dortmund-quer-erstes-fazit/

21:30: Gemeinsame Pressemitteilung von “Dortmund stellt sich quer” und Fraktion die LINKE im Landtag NRW.

 

 

.

.

(Keywords: DSSQ, Dortmund stellt sich Quer, Anti-Neonazi-Blockade, Sitzblockade, wir erwarten a) Aufklärung einer jeden Festnahme von Sitzblockadenteilnehmern sowie b) Klärung des Desinfo-Vorfalls via polizeinahe Zeitung (RN). Open call for LEAK via http://wikileaks.org) – http://wp.me/psdI6-TN

Written by teeater

September 4, 2010 at 1:49 pm

Follow

Get every new post delivered to your Inbox.