wikinews030.

please note our disclaimer page – we have nothing in common with the Wikimedia Foundation

“A 100 versenkt.” Der 17. Mai 2009 brachte in Berlin sogar ein Ergebnis. – oder doch nicht?

with 6 comments

[kurzinfo wn030 17.5.2009  Berlin Lichtenberg.]

Am heutigen Tage haben in Lichtenberg bei einer Abstimmung des SPD-Landesparteitages 118 Menschen gegen 108 Autofanatiker gestimmt und dadurch  geholfen, die Pläne vereinzelter Berliner Regierungsmitglieder zu versenken, die vorhatten, die Hauptstadt mit weiteren Asphaltstrecken und kinderfeindlichen “Verkehrs”plänen zu verschandeln.

Der Tagesspiegel, der noch im September 2008 so sehr um “das neue Vorbild” der Bürgerinitiativenbewegung bangte, mag also getrost aufatmen: Carsten Joost gibt das Titelzitat mit der Versenkungsmitteilung offiziell bekannt und ob der ‘Herr Bürgermeister’ tatsächlich Pläne aus Schubladen zu ziehen versuchen wird – um, wie unter Protestgrillenveranstaltern noch skeptisch gemunkelt wird, die Autobahnpläne eventuell hinterrücks doch noch durchzudrücken – ob er dies tatsächlich versuchen wird nach der heutigen Entscheidung in Lichtenberg, das muß erst die kommende Woche in Ruhe entblättern (update: oder das kommende Jahr).

Voilá Nachweis: Dem “Vorbild”  geht´s noch ganz prächtig. Gestatten, Carsten Joost neben dem in den Strampelhosen.

Foto: Anna Panek

update. am 29.5.09 informiert jedoch die taz, daß die SPD-fraktion entgegen dem beschluß des landesparteitages an der A100 festhalten will. wowereit wird laut taz von der CDU zum “harten durchgreifen” für die A100 aufgefordert.

6 Responses

Subscribe to comments with RSS.

  1. da wir wissen, wie wichtig unseren lesern die visuellen eindrücke dieser seite sind :]
    hier ein kleines hübsches update.

    #A100 #Berlin #Friedrichshain on Twitpic

    teeater

    March 31, 2010 at 8:40 pm

  2. …und wenig später plötzlich die liebe junge-reyer:
    http://www.taz.de/1/berlin/artikel/1/junge-reyer-untermauert-a-100/

    ausschnitt highlights:
    “Das hunderte Millionen Euro teure Teilstück (soll) weitgehend vom Bund finanziert (werden). Gegner werfen dem Senat vor, mit der A 100 ein überholtes Bild der autogerechten Stadt zu zementieren.”
    und vor allem:
    “Verkehrssenatorin Ingeborg Junge-Reyer (SPD) hat sich mit ihrem klaren Ja zum Ausbau der Autobahn 100 in die Defensive manövriert. Nicht nur die Opposition, auch die eigene Fraktion und die des Koalitionspartners Linke sind gegen sie.”

    für Junge-Reyer sollen übrigens Autobahnen neuerdings “die Bürger entlasten”.

    erm achso, frau Junge-Reiher, dürfen die ‘entlasteten Bürger’ dann wenigstens sacht und unauffällig nachfragen, wie entlastet sie darüber sein sollen, dass die entlasteten ehemaligen schrottpauschalen-kohlendioxidkracher, die ja kürzlich erst gegen neue kohlendioxidkracher – bzw. konkreter gegen neue zukünftige ehemalige schrottpauschalen-kohlendioxidkracher, wenn auch die nächste finanzkrise tüchtig mithilft – ersetzt wurden, dass die also so entlastet über die köpfe selbst Ihrer eigenen fraktionskumpanen und die ihrer kiddies (sowie deren fahrräder) brettern dürfen? wie entlastet ist Ihr lobby-PR-nebenjob so dafür eigentlich? können wir unser konto auch mal so entlasten?

    teeater

    April 7, 2010 at 7:56 am

  3. update 2011: und weiter im thema. (Berliner Zeitung, 26.9.2011. A100: Der Kompromiss ist noch geheim)

    teeater

    September 25, 2011 at 4:09 pm


Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: