wikinews030.

please note our disclaimer page – we have nothing in common with the Wikimedia Foundation

Eskalation in Berlin (22. auf 23.8.2009)

with 5 comments

In der Nacht vom 22.8. auf den 23.8.2009 ist es in Berlin zu Eskalationen seitens der Berliner Polizei gekommen.

Hier ein erstes update zu den neuen Vorfällen:

[Presseinformation vom frühen 23.8.09 – veröffentlicht über de.indymedia]

Presseinformation

Bärbel Walter 23.08.2009 – 09:16
Polizei greift linke Hausprojekte in Friedrichshain an

Nach andauernder Erfolglosigkeit bei Einsätzen gegen die autonome Szene hat die Berliner Polizei in der Nacht zu Sonntag versucht, Ausschreitungen zu provozieren.
Zwei friedliche Veranstaltungen wurden angegriffen.
In der Rigaer Strasse 94 hatten sich gegen 22:00 ungefähr 100 Menschen zu einer Soliparty für Alexandra R. eingefunden.
Diese wird von Presse und Justiz als “Hassbrennerin” vorverurteilt und sitzt unter fadenscheinigen Begründungen in Untersuchungshaft. Infos http://engarde.blogsport.de/
Gleich zu Beginn der Veranstaltung versuchte die Polizei, Platzverweise gegen Besucher_innen auszusprechen und in die Rigaer 94 einzudringen.

Als das mißlang, wurde die Polizeipräsenz in Friedrichshain massiv hochgefahren. Eine halbe Stunde später versuchten behelmte Einheiten der 23.Ehu (also Einsatzhundertschaft), mit Gewalt in das Haus einzudringen, scheiterten aber erneut. Zivilfahnder, darunter mit Masken vermummte Provokateure, sprachen gegenüber Passanten von einem Glasschaden, den Partygäste am Haus gegenüber der 94 verursacht hätten. Diese Scheiben sind jedoch seit zwei Monaten schon kaputt.

In der Folge fuhren Polizeifahrzeuge im Minutentakt durch die auf der Strasse versammelte Menschenmenge. Gegen 01:10 fuhr ein Konvoi aus drei Zivilstreifen im Schrittempo durch die friedlich auf der Strasse Feiernden, der letzte Wagen in der Kolonne, ein dunkler T4 Bus mit dem Kennzeichen B-HX-1275, beschleunigte plötzlich und fuhr einen Hund an, der dadurch schwer verletzt wurde.

Die beiden Zivilbeamten begingen daraufhin im Rückwärtsgang Fahrerflucht ohne sich um den Schaden zu kümmern.
Noch einmal versuchte die Bereitschaftspolizei daraufhin, die 94 zu stürmen.
Als das erneut an der Entschlossenheit der Besucher_innen und dem Sicherheitskonzept der Veranstaltung scheiterte, versuchte die Polizei, in die Liebigstrasse 34 zu gelangen, um dort eine Queer Party zu beenden (????!). Sie musste sich aber auch hier mit dem Platz vor der Tür begnügen.

Über mehrere Stunden hinweg versuchte die Einsatzleitung, Gründe für einen SEKEinsatz zu provozieren, was aber wegen des flexiblen Verhaltens der autonomen Szene scheiterte.
Der Erfolgsdruck, der auf der Polizei lastet, führt offenbar zu kopflosen Reaktionen bei den Staatsschutzbehörden. Dafür wird sogar das Leben eines unbeteiligten Hundes riskiert, nur um eine Gewaltspirale in Gang zu setzen.

Wir protestieren gegen diese Art von Polizeiterror und verlangen eine Aufklärung über diese gefährlichen Pläne der Polizei.
Diesmal wurde “nur” ein Hund von einem durchgedrehten Zivilbeamten überfahren, demnächst ist es vielleicht ein Mensch.

Besucher_innen Selbstverwalteter Strukturen

der Kurzbericht mit nachgetragener Presseinfo ist NICHT im indymedia newswire zu finden (Stand: 23.8.09 10:32 am), dafür aber im entsprechenden Ressort, direkt zu erklicken ist er hier.

kleines termine-nebenupdate: übrigens gibt es in Berlin eine kleine veranstaltung am 29.8., details sind HIER.
.
…und für jeden, der diese seite erst 2010 findet, für den deswegen die navigationsleiste unserer seite ein bißchen anders aussehen wird (ist jedenfalls zu erwarten) und für den dann das auffinden des folgenden ein bißchen erschwert wäre (was nicht sein muss, denn), für diesen zukunftsbesucher also sei unser körting-glietsch-zu-polizeistatistiken-beitrag an dieser stelle querverlinkt.
.
.
.

kleines update (vom 28.8.09), den morgigen samstag (29.8.209) betreffend. wie diese seite erfreut vermeldet, können sich berliner (und gast-) antifas sowie sympathisierende im geiste freuen. sie müssen keine umwege mehr fahren, um am auftakt der um 15 uhr beginnenden demonstration “weg mit horrido, tromsö & jeton” teilzunehmen. (bleibt nur noch der wetterbericht als letzte sorge, der sagt aber für den samstag folgendes voraus:
.

Samstag, 29.8.2009
Vormittagheiter
Nachmittagheiter
Abendsonnig
Nachtsonnig
10 °C / 21 °C

Unwetterwarnungen des Deutschen Wetterdienstes

Für diesen Landkreis ist keine Unwetterwarnung aktiv.

Aktuelles Wetter in der Region… (uninteressant) und Sonnenaufgang / Sonnenuntergang am Freitag, 28.8.2009… (kriegen wir eh mit.)

.

.


also:
:] kann losgehen, oder?
.
.
.
.
…bei der Gelegenheit ein weiteres Zwischenupdate zu verwandtem Thema. Vor dem Naziladen in der Petersburger 94 haben viele Aktive unter Mithilfe des Mieterladens am Mittwoch (26.8.09) einen Container aufstellen können. Der Mieterladen schreibt:
.

“…leider ist das Foto in der Anlage etwas unscharf, aber nichtsdestotrotz…


Heute (26.8.) haben wir mit ganz vielen fleißigen Leuten, denen das allgemeine Chaos die Laune nicht verdorben hat (danke an alle!) in insgesamt 13 Stunden unseren Infocontainer aufgestellt! Direkt vor dem Naziladen in der Petersburger Straße 94.


Die Fahrbahnseite wurde von Roger gestaltet (Foto). Wir hoffen, daß sich niemand traut, das Bild zu “verunstalten”, welches weithin sichtbar ist, oder sonstwie unsere harte Arbeit zunichte zu machen versucht.”

.


voilá Ausschnitt:

(…hier müßte jetzt eigentlich das foto stehen, ist gleich soweit.) (…  hier ist es:)
.
.

Foto: Mieterladen. Kontakt: mieterl…@… – neinneinein, nicht doch. nichts muß so einfach sein auf dieser welt und ein bißchen spamschutz hat auch der mieterladen schließlich verdient. also kontakt zum mieterladen: z.b. über die kommentarfunktion auf dieser seite, wir kümmern uns dann um die zustellung.
ein update-link zu den komments da unten, die zur ankündigung eines (hoffentlich bald endlich fertigen) neueren beitrags über das weiterhin aktuelle PI-problem führten ist der folgende, über den blog von daniel (classless.org) ließ sich donauwelle endlich zur rüberreichen dieses links (höchspersönlich!) herab.

5 Responses

Subscribe to comments with RSS.

  1. hallo dw unbekannterweise, wir konnten deinen kommentar nicht zuordnen. die entsprechende seite [mit einem logolink zu einer weiteren seite, auf der man linksextreme vorfälle melden kann…] wird von uns nicht verlinkt, selbst mit noch so ätzend scheinendem hinweis, tut uns leid. aber wenn du einen link zu einer verlinkbaren empfehlenswerteren seite gibst, die sich mit der entsprechenden seite gründlicher auseinandersetzt, dann gerne.

    teeater.

    teeater

    August 25, 2009 at 5:13 pm

  2. Nö. Ich hatte diese Quelle extra über eine Umleitung verlinkt, so dass der Betreiber der Nazi-/Polizei-Seite es nicht so leicht hat seine Trolle hierherzuschicken. Tschüs.

    dw

    August 26, 2009 at 11:57 am

  3. gut, trotzdem.
    sobald du einen empfehlenswerten link hast zu einer seite, die sich mit der extremrechten seite näher auseinandersetzt, wie gesagt. sonst ist´s nur ein link und immer noch nur ein link. ob nun trollrücksendunggeschützt oder nicht.
    wir werden hier wohl mal ein bißchen herumgoogeln in den nächsten tagen, vielleicht nimmt sich irgendwo ein jemand oder ein grüppchen der seite an. wenn du früher was hörst…

    cześć.

    (ps du hast die seite am 9.8. schon verlinkt? ich meine, dort nebenan?)

    edit paar minuten später – sieh an, so schwer war´s gar nicht. also über die in diesen kommentaren angedeutete hier unverlinkte webseite (sie versteckt ihre nähe zum naziblatt junge freiheit nicht wirklich, nicht einmal annähernd), wird unter anderem auf den folgenden schon eher verlinkbaren medienseiten kurz berichtet:
    link 1
    link 2
    (sind aber schon von 2008, die artikel. da könnte aber mal ein neues zum thema hin.)

    …edit, noch ein bisschen später. JA IST ALLERDINGS höchste zeit, dass ein oder anderes medium wieder was frischeres dazu macht. der counter-blog, den wir hier zum beispiel gerne verlinkt hätten, verkauft mittlerweile nur noch prepaid-kreditkarten (siehe link zum gegenblog “politischkorrekt.info” weiter unten im ersten taz-artikel). also, wie gehabt: sobald du was hörst, dass sich ein jemand oder ein grüppchen irgendwo ein bisschen genauer der seite annimmt…
    wir hier starten erstmal mit der gründlicheren recherche, ein erstes “föjtonchen” dazu können unsere schreiber aber wahrscheinlich frühestens in 2-3 halben wochen liefern, so gammlich wie diese faulen socken sind.

    teeater

    August 26, 2009 at 6:02 pm

  4. ja wahnsinn. DONAUWELLE! ist det gleich ein grund, zu daniel petzen zu gehen? http://www.classless.org/2009/09/01/peilung/comment-page-1/#comment-180968 ?

    nachtrag zur beschwerde über den gelöschten wortlaut. was den wortlaut betrifft, so tut uns diese löschung tatsächlich leid, ist aber darauf zurückzuführen, dass wir – wie oben beschrieben – ziel&zweck Deiner verlinkung nicht einordnen konnten. die seite gibt schon genügend mit ihren täglichen klickzahlen im fünfstelligen bereich alle 24 stunden an, Du verzeihst uns also bitte unsere entscheidung, uns bei verlinkungen zurückhalten zu wollen. und die täglichen zahlen lassen sich nunmal nicht auf bloße rechercheklicks von leuten zurückführen, die stefan niggermeiers FAZ- beitrag von 2007 oder die kommentarsammlung von PI-kommentaren in seinem blog gelesen haben. die verpackung ändert nichts an der tatsache; die seite ist aufgerufen, die leser klicken weiter, der zähler zählt und brummt, die seitenmacher klopfen sich auf die schulter, weil ‘man an bedeutung gewinnt’. wir wollen da nicht auch noch versehentlich unterstützen, das dürfen wir wohl hoffentlich noch entscheiden. und weil mimikry nicht nur im tierreich weit verbreitet ist, war uns eben nicht klar, wohin der wind bei Deinem kommentar weht. die entscheidung fiel auf löschen, der wortlaut verschwand mit dem gelöschten kommentar. hinterher war uns klar, dass es gereicht hätte, den link zu löschen, da war der wortlaut aber schon futsch, passiert uns aber auch nur einmal. also komm mal kurz runter. (so ein wind wegen einem comment, meine güte.)

    den von Dir vermissten ‘inhaltlich passenden Deeplink’, den kein anderes kommentar ersetzen könne, können die besucher dieser seite schließlich immer noch über die oben schon angesprochene, via classless nun direkt erlinkbare indyseite ausreichend bequem wiederfinden. und dass wir die taz-beiträge dazu informativer finden als den ursprünglichen, ziemlich kurzen, wie Du zugeben musst, nurlink-kommentar, das… nun, behalten wir uns als eigene redaktionelle meinungsfreiheit rückwirkend vor.

    teeater

    September 7, 2009 at 1:02 pm

  5. spätes update dazu: …dank eines netten twitter-hinweises (von einem account, den wir später jedoch leider blocken mussten) sowie nur sehr kurz später dank eines hinweises auch von einer uns besser bekannten person – kann… die berliner zeitung – zum ersten mal bei uns verlinkt werden. überraschenderweise. hiermit geschehen.

    teeater'

    August 2, 2010 at 3:49 pm


Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: