wikinews030.

please note our disclaimer page – we have nothing in common with the Wikimedia Foundation

Berliner Polizei meldet verdächtiges Fahrrad und Blume an der Brunnenstraße 183 – seit 20:32h Spontandemonstration mit VoKü (mit UPDATES! von 2010!)

with 99 comments

………jjjjjjjjjjjjjJA!(nuar 2010)

Haben updates! haufenweise. müssen Sie nur klicken für. und zwar hier.

Ein Fahrrad, das einer der Protestierenden zur Aktion vor der kürzlich geräumten Brunnenstraße mitgebracht hatte, wird gründlich untersucht, ob es nicht doch irgendwo ein verwendbares Häkchen hat (zum Beispiel ob der olle Drahtesel irgendwo als gestohlen gemeldet wurde) - das Rad eines der Leute, denen kürzlich das Dach über dem Kopf gestohlen wurde. (Unter etwaiger Beteiligung des einen oder anderen hier sichtbaren Uniformierten.)

Das verdächtige Fahrrad.

foto: urheberrechtlich geschützt. click for details. freigabe für die verwendung eines motivs für indymedia germany ist durch den fotografen  erfolgt.

.

[wn030 – Berlin, 3.12.09, 20:15h] Zu einer für die Berliner Polizei offenbar interessanten Uhrzeit (halb 8 Uhr abends) sichteten Einsatzbeamte, Insassen eines in der Nähe der kürzlich geräumten Brunnenstraße wartenden Einsatzwagens eine suspekte Handlung. Passanten (zwei junge Männer mit geschobenem Fahrrad) legten am Eingang der vor wenigen Tagen geräumten Brunnenstraße eine Blume ab, die, wie man sieht, aus der Wand herauswächst. Die Reaktion der  unterbeschäftigt wirkenden uniformierten Gruppierung war das Festhalten der beiden Männer und die Suche nach etwas “Verwertbarem”, das die Wartephase auf Spannenderes verkürzen könnte. Die Suche endete in der Entwendung des schätzungsweise über 20 Jahre alten Fahrrads, das – nach sichtlich mehreren Flohmarkt-Besitzerwechseln und vielen Reparaturen – der Freundin des jungen Mannes gehört. Auf Anfrage seitens eines vor Ort befindlichen Journalisten m/w antwortete ein Polizeibeamter, daß der junge Mann die Handlung mit einem unterwürfigeren Verhalten hätte verhindern können, bewies damit also, daß die Fahrradentwendung nicht sachlich begründet, sondern aus persönlicher Motivation und unter Mißbrauch von Dienstanweisungen geschah. Ebenfalls unter Augen des vor Ort befindlichen Journalisten m/w griff der Beamte den jungen Menschen verbal dafür an, sich auf Englisch mit einem weiteren Passanten zu unterhalten. “Wir sind hier in Deutschland”, herrschte der Beamte den jungen Mann an.

Es darf an dieser Stelle angemerkt werden, dass diese Nachrichten die Sorge um die Ausbildung der Berliner Polizeibeamten-, Angestellten- und Mitarbeiterschaft weiter anwachsen lässt – nicht nur der offensichtliche Mangel an Englischkenntnissen und die bewiesene, zugegebenermaßen für den Beamten peinliche Annahme, die deutsche Sprachkultur könne – in einer Hauptstadt, die sich nach außen als eine Metropole im Zentrum Europas verkauft – als “Leitkultur” begriffen werden, sondern auch die Vorstellung, wie selbiger Polizist einen Touristen der Hauptstadt anfährt, der (sei es ein besuchender Schreiber für die NY Times, sei es ein Besucher aus dem Londoner Unterhaus) in einer nicht gänzlich unbekannten und unbeliebten Straße dieser Metropole nach dem Grund des uniformierten Auflaufs fragt.

Als Reaktion auf diese und weitere Behinderungen (ein weiterer Passant teilt mit, grob körperlich angegriffen worden zu sein) einer für heute Abend angedachten VoKü-Kleinaktion findet daher ab 20:32h gegenüber der Brunnenstraße eine nunmehr kurzfristig angemeldete Spontandemonstration statt. Die für heute geplante VoKü wird  ebenfalls  vor Ort sein (neben der Imbißbude), man bekommt auch etwas zu essen. Um 20:57 heißt es, sie sei unterwegs und käme hier in wenigen Minuten an.

Um 21:20h zeigen die vor der Brunnenstraße positionierten Beamten erneut eine erhöhte Sensibilität gegenüber Gegenständen, die auf der Schwelle zum abgeriegelten ehemaligen Umsonstladen abgelegt werden. Diesmal löst ein Kuscheltier die Unterschreitung der körperlichen Intimsphäre eines Berliner Einwohners durch einen uniformierten Beamten aus. Der Einwohner reagiert mit einer Erläuterung der Rechte und Grenzen von Einsatzbeamten, der Einsatzbeamte erklärt dem vor Ort befindlichen Journalisten m/w die Welt und ihre momentane Situation, wie sie sich in den Augen des Beamten darstellt – der Einwohner, der sich deutlich über körperliche Tätlichkeiten der Berliner Polizei beschwert (und dabei reglos  auf dem Bürgersteig steht) sei in seinen Augen “agressiv”. Nach weiteren Diskussionen lockert sich das polizeiliche Interesse für den Einwohner ansatzweise, jedoch nicht zwingend auch das Interesse für die  ursprüngliche Ursache der Auseinandersetzung, das Kuscheltier. Der Einwohner wird von dem Beamten gefragt, ob er sein Eigentumsrecht an dem “abgelegten Gegenstand” aufgebe. Der Einwohner antwortet, daß er das Kuscheltier nach Beendigung der Spontandemonstration abzuholen gedenkt.

edit wn030: wir erlauben uns an dieser stelle anzumerken, daß polizeiliches interesse für kuscheltiere durchaus kein seltenes phänomen darstellt. siehe hierzu beispielsweise eine sprechende szene des polnischen “kabaret młodych panów”, mit bezug auf den kriegszustand in polen (“stan wojenny”), ausgerufen in der nacht vom 12.-13. dezember 1981. im bild sehen wir einen mit bart “camouflierten” polen, der mit “unerlaubter einseitiger korrespondenz” in den händen (wunschzettel) mitten in die sperrstunde gerät. man beachte das stillschweigend konfiszierte kuscheltier in der letzten sekunde des filmstreifens.) (edit: frühaufsteher, aufgeweckte und zeitnah klickende hatten das glück, jetzt ist das video leider zwischendurch ebenfalls konfisziert. wir beobachten das geschehen und verlinken neu, sobald es wieder  – :]  – verfügbar wird.)

.


.

(update edit januar 2010. “Neue Heimat für die Brunnenstraße 183”)

taz am 8.9.2010 – http://www.taz.de “Schade ist das da drüben”, sagt der Imbisswirt. Von seiner gelben Wurstbude blickt er direkt in die offenen Fensterhöhlen des traurigen Vierstöckers gegenüber – Nummer 183, auf der anderen Seite der Brunnenstraße. Nur Touristen kämen noch vorbei und machten Fotos, sagt der Mann. Sonst passiere da nichts. “Dafür sind jetzt ein paar Leute obdachlos.”

shortlink: http://wp.me/psdI6-C7

http://wp.me/psdI6-C7

99 Responses

Subscribe to comments with RSS.

  1. nebenbei. aus aktuellem anlaß.

    liebe wn030-leser.

    dürfen wir am rande anmerken, daß tz-ticks jedweder art, darunter aber auch suchanfragen wie “kreutzberg berlin park” (heute) oder “natzi shop” (gestern), die laut speicher des wn030-kontrollzentrums leser zu seiten in diesem medium geführt haben, einem unserer schreiber m/w ein paar graue haare zusätzlich wachsen lassen?

    reißt euch bitte zusammen.

    hüstel.

    December 3, 2009 at 11:48 pm

  2. update. bevor wir hier als medium weitere inhalte einsetzen, sollten wir ein ernstes wörtchen mit unseren lieben seitenlesern wechseln.

    tz-ticks sind, wie wir mit leichtem erschrecken feststellen müssen, nur die spitze eines eisbergs, der unter dem wasserspiegel eindrucksvolle achttausender durchschimmern läßt.

    drücken wir es mal so aus: tagtäglich informiert uns das kontrollzentrum der digitalen wn030-backstage über suchanfragen, die besucher zu unseren seiten weniger führen

    als verführen,

    denn obgleich sie googleseidank den weg zu unseren seiten finden, scheinen sie dortselbst nicht auf die textergebnisse stoßen zu können, die laut formulierung ihrer suche ursprünglich hätten gefunden werden sollen.

    wir haben es hier also mit einer empfindlichen ignoranz der lesegrundbedürfnisse unserer leser durch weltsuchmaschinen zu tun.

    dem wollen wir abhelfen.

    die sucher haben bei uns zwar etwas gefunden, jedoch nicht ihre gesuchten inhalte und zwar aus dem einfachen grund, daß es besagte gesuchte inhalte nicht gab.

    bisher.

    daher haben wir uns entschlossen, dem ein ende zu setzen.
    für die emanzipation der leserbedürfnisse! in der servicegesellschaft wollen wir uns als medium nicht zurückhalten und von nun an gelegentlich suchanfragen-contentupdates veröffentlichen, die der suche der leser gerecht zu werden sich vorgenommen haben.

    die leser kriegen was sie wollen, wenn auch als leicht verspätete nachlieferung.

    gesehen am 29.1.2010: suchanfragenspecial. das “poliei”.

    das poliei.

    bei dem poliei handelt es sich um einen rundlichen, meist gut verpackten, farbigen, dabei jedoch farblich anders schattierten abkömmling des – anglizismenhälften beherrschenden fußgängern bekannten – bulleneggs. wiewohl das bullenegg, eine an frühlingstagen in berliner osterbäumen baumendelnde variante, in ihrer verbreitetsten form eher olivgrünliche schattierungen aufweist, kommt das modernere “poliei” maritim-dunkelblau gefärbt daher. hängt man das poliei im märz oder april in einen park-osterbaum, wird es an abendstunden durch die farbliche übereinstimmung mit dem berliner abendhimmel unsichtbar, hier heißt es also vorsicht bewahren beim abendlichen bäumeklettern. man sollte sich nicht wundern, wenn beim erklimmen von frühlingsgezweig unvermutet ein poliei gegen die stirne schlägt. was die einhaltung der kennzeichnungspflicht des polieis betrifft, so kommt es bei der einführung des versprochenen strichcodes auf dem ei zu leichten verspätungen.

    in vorösterlichen weiß verschneiten zeiten rollt das poliei übrigens gerne verspielt durch die straßen und tut dies nicht nur in berliner gegenden. es hält dabei händchen und tanzt ein ‘ich roll nach vorne, du zurück’-menuett, das der maître de jeux als sahnehäubchen-choreographieeinlage für besondere anlässe kreiert hat.

    kurze sammlung short facts update about verspätungen bei der kennzeichnung und stand der ersten wochen und monate 2010. dieses jahr soll sie ja angeblich noch kommen. mal sehen, ob das wirklich noch vor sylvester klappt. die ablehnung der polizeigewerkchaft ist ja nun, wie zu erwarten war, eingetroffen – zitat bz vom 2.1.2010 für diesen fall: “Dennoch rechnet Glietsch nicht damit, dass die Personalräte der Maßnahme zustimmen. In diesem Fall will er die paritätisch mit Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertretern besetzte Einigungsstelle anrufen.”

    (ps nebenbei – im dezember 2009 hatten auch die grünen im bayrischen landtag einen antrag auf die einführung der individuellen kennzeichnungspflicht für polizeibeamte gestellt)

    nochmal zur erinnerung generell: am 15.9.2009 hatte Dieter Glietsch – nach dem vorfall auf der FsA-Demo von 2009 – eine Einführung der personifizierten Kennzeichnung (Namenschilder/ ggf. wendbar mit Dienstnummern auf der Rückseite) angekündigt. siehe taz vom 16.9.2009 dazu. das jahr 2010 wird mit jedem tag älter und älter, die namenschilder sind an den uniformen immer noch nicht zu sehen. – miniupdate juli 2010: eine pressemitteilung des Deutschen Anwaltsvereins: DAV fordert Kennzeichnungspflicht für Polizisten.

    (allerletztes edit: aber nicht uninteressantes phänomen, oder? mal wird mit den z`s nur so um sich doppelgemoppeltzt, mal fehlt’s janz, ‘poliei’. fast wia ein wench verschreckt, wie ein suchwörtschn, das mit z’s diesmal nicht, also gar nicht auffallen möchte, möglichst unauffällig bleiben, schleich… :] )

    update

    January 31, 2010 at 1:13 pm

  3. top search results 31.1.2010.

    1. (background gemurmel: aha, “natzi shop” sucht mal wieder nach news zum natzi shop – den text dazu schmeißen wir aber später nach)

    und oh, was ist das hier: also das ist genau das richtige für unseren heutigen extratext.

    alsodann.

    zweiter top seach result: intimes friedrichshain.

    am intimsten gibt sich der berliner friedrichshain an verträumten spätsommerabenden. sicherlich muß zugegeben werden, daß die grade der intimheit schwanken je nachdem, auf welchem breiten- und längengrad exakt der friedrichshainbesucher sich gerade die füße vertritt, wobei jedoch das intime als solches durch das tragen die intimität fördernder stoffballen noch stark gefördert werden kann, hier zeigt der friedrichshain seinem routebewußten besucher eine überraschende menge potenzial.

    grundlegend jedoch ist der grad der intimheit tatsächlich von der kommastelle des breiten- und längengrades direkt proportional abhängig.
    wer sich hierzu ein wenig in digitalen netzwelten umschaut, wird feststellen, daß es insbesondere die nähe des friedrichshainer aktuellen sommer-aufenthaltsortes zu den jeweiligen grenzen der nachbarkieze ist, die diesen grad der intimität bei der routenplanung friedrichshainer sommerspaziergänge bestimmt. am intimsten scheint sich der friedrichshain in direkter nähe zu idyllischen prenzlauer-berg-stadtteilgrenzgebieten zu verhalten, aber das nur nach aussage von webseiten.

    intim!

    January 31, 2010 at 6:22 pm

    • intimes ist denke ich ein lichtschauspielpalast in fhain

      name

      March 5, 2010 at 1:16 pm

      • oooh. spielverderber.

        wir haben uns soviel mühe gegeben, eine angemessene verlinkung für unsere antwort-version aus dem netzhut zu zaubern.
        “lichtschauspielpalast”. sehr schön buchstabiert übrigens.

        und aber was sagst du zu dem folgenden:

        “was ist ein aktionsabo”. kam gestern rein. haste einen antwortvorschlag?
        wn030 hat nämlich einen, dazu einfach nur ein paar zeilen tiefer scrollen.

        …und dann bräuchten wir noch antworten v.a. für:

        “bertelsmann and stiftung and verdi” (hübsch macht es sich, das “änd” zwischen den suchwörtschn, müsste sogar handgetippt gewesen sein, auch wenn`s auf den ersten blick keiner wird glauben wollen. schon allein dafür muss ein link mindestens her. – und zwar: link1 gehört zu den links, die man durchs wahllose herumgoogeln nicht so leicht findet und link2 ist sondergeschenk, ist ein bißchen frischer.)

        dann zu

        “dachs zweirad”

        und schließlich für den topfavoriten von heute:

        “textgewerk” (da sowas lieb ich, das war war jemand, der unsre seite schon kennt. sehr schön. wiederkehrende besucher. die zu diesen kältegraden gucken wollen, ob´s nicht neues zu lesen gibt… idealisten. und träumer. wn030 wird nicht vor offiziellem frühlingsanfang bahnbrechendes neues zu berichten haben, aber verratet es unserem leser nicht.)

        …jedenfalls werden antworten gesucht zu o.a. – freiwillige irgendwo dafür? gerade für “dachs fahrrad” bräuchten wir was über stinktiere auf fahrrädern, die beim fahrradfahren die frischesten dachswerte studieren. hat jemand sowas irgendwo in der schublade?

        …jedenfalls hat einen unserer leser offenbar interessiert,
        was ein “aktionsabo” ist.

        hier also das versprochene antwortsonderangebot.

        während bei einer aboaktion vorwiegend friedliebende zeitungssurfer (darunter am liebsten zum beispiel für selbige zeitungen schreibende leute)
        von ihrem (freelancer an der kurzen leine haltenden) brötchenkrümelgeber angehauen werden, ob sie nicht die eine oder andere karge hartverdiente kröte an selbigen (brötchenkrumengeber) zurückschicken wollen –

        – handelt es sich bei “aktionsabo” um das freiwillig [und mit freiwilliger regelmäßigkeit] von blattbesuchern angenommene angebot von kurzberichten sogenannter “versprengter sonderaktionen”, die sich hauptsächlich in zeiten wilden herumplakatierens (wahlwerbezeiten), aber gelegentlich auch in sonst unterhaltsamen phasen empfohlener nachbarschaftlicher regsamkeit wiederholen.

        wo es selbst die engsten nachbarn zuweilen kaum schaffen, sich häufiger als 2-3x jährlich zufällig im treppenhaus zu begegnen, können selbige (nachbarn, nicht treppenhäuser) beispielsweise durch solche “aktionsabos” sich über die eine oder andere spaziergangs-sporteinlage in der nachbarschaft gegenseitig auf dem laufenden halten. ausstrahlungsfähigkeit in andere kieze mit eventuell eintretendem nachahmungseffekt ist dabei durchaus nicht unerwünscht.

        selbstverständlich verfügen auch wir über ein solches. klick. (zugegeben noch stark im ausbau aber… immerhin.)

        teeater

        March 5, 2010 at 6:45 pm

  4. (gut, also dann ran an das teil.)

    (räusper.)

    top search result: der “natzi shop”.
    sörtsch entschin tschänerejted topp media juser konntänt.

    im gegensatz zum teitlosen natischopp (ist der laden bei frau jedermann um die ecke, wo es die neu releasten natis gibt, und natis wird ja wohl jeder kennen) und dem noch leidigeren schuppen mit z
    handelt es sich beim “natzi shop” um eine leicht aufdringliche variante eines nicht
    unweit verbreiteten tüppfälärs.

    wieviele tippende news-sucher derzeit von der tz-tippgrippe betroffen sind, kann uns als medium am heutigen morgen so schnell keine tzeitung beantworten.
    aus dem kontrollzentrum ist nur zu vernehmen, daß “es doch schon so einige”.

    “als wär alles so einfach.”, knurrt ein kontrollzentrumsaufschnittsbeauftragter
    und liefert der überraschten redaktion einen insider-tip auf den schreibtisch, daß der typfälär nicht zu unterschätzen, da sei nämlich noch ein ganzer zweiter rattenschwanz.

    (genau, der von der ratte.)

    der natzi schop nämlich, heißt es, (der tip ist aber noch heiß, frisch aus der gerüchteküche) sei genau der laden, der sich als nachfolger einer hundehütte in direktester nachbarschaft zur berliner volksbühne einzunisten plant.
    verkauft werden: natzis. das sind hosennatze, spezielle ausfertigung, handgemacht und aus erstklassiger produktion.
    wie – Sie wissen nicht, was ein hosennatz ist?
    auch kein problem, erklären wir gerne.
    im unterschied zum hosenmatz (die werden nämlich nicht mit der hand hergestellt) ist ein hosennatz ein natz für die hose. die hose wiederum, das ist das kleidungsstück für den gehobenen zweibeiner (immerhin sprechen wir hier über einen laden in direktester nachbarschaft zur mittebühne in berlin).
    so, und damit der gehobene zweibeiner, wenn er einen laden betritt, sich die hosenbeine nicht schmutzig macht (hinterläßt ja ganz schön langzeitspuren, so ne hundehütte), benutzt er einen natz, damit der besuch des natzi shops nicht in die hose geht. eben den hosennatz.

    kurz gesagt, kann im nachfolgeladen der hundehütte das zusatzequipment dafür erstanden werden, daß der besucher den laden, in dem er das zusatzequipment kauft, überhaupt betreten kann.
    (kein grund zur verwunderung, ist bei kamerashops nicht viel anders.)

    ja nun. wann genau der natzi shop in die exhundehütte einziehen kann, werden wir hier updaten, sobald die entsprechende mail auf dem schreibtisch reinflattert.

    für ein paar unserer treuesten leser
    wn030

    zum Suchbegriff "natzi shop"

    February 1, 2010 at 10:55 am

  5. der renner vom 1.2. frühen nachmittag lautet: “fontanepromenade 12-13 kaufen”.

    ja nun, wenn´s sonst nichts ist… also wir hätten da eine taschenbuchausgabe von effi b., bißchen zerfladdert. n euro. kann man sehr gut promedieren mit. müssen Sie ja nicht lesen, es reicht vollständig, das teil ein bißchen, sehen Sie, locker aus der jackentasche gucken zu lassen. beißt bestimmt jemand an. beim promedieren. das monopoly-realbrettspiel zum herumspielen mit anderer leute dächern über köpfen (beim spiel mit selbigen, und zwar brettern, vor selbigen, nämlich köpfen) (anstatt selbigen. nämlich brettern. zum herumwinken, nämlich mit zäunen.) …dieses monopoly-realbrettspiel also bestellen Sie aber dann doch bitte in einem anderen blatt, wir führen sowas nicht.

    "fontanepromenade kaufen"

    February 1, 2010 at 1:44 pm

  6. …eins verwundert uns aber. ein ganzer tag im februar geht vorbei, und es hat noch keiner nach “frühlingsausflug” gesucht?

    teeater

    February 2, 2010 at 4:39 am

  7. …und mitten in der nacht will noch jemand eine “demo aussitzen”. naja, da seid ihr ja schon ein paar in der stadt, die derzeit gerne weiterhin eine demo aussitzen würden.

    "demo aussitzen."

    February 2, 2010 at 4:44 am

  8. best of bis 16:30h:

    “n deinem briefkasten ist ne nachricht” (no scherz, kam hier als vollsuchanzeige rein, nicht schlecht. diesmal hat´s das arme tüpfelchen vom i-chen dawischt.)

    unser aw-text dazu: yeah, we know somehow, in yours, too.

    unser nummer zwei top favorit des heutigen nachmittags:

    “sounddatei polizei wasserwerfer”

    dazu unser “sörtsch entschine dschenerejted topp media juser konntänt”-aw-text: kurz und knapp, sind nur ein paar worte. des inhalts: “ja also, wir haben auch noch keine ahnung, mit welchem soundtrack die das hier unterlegen werden nächstes jahr.”

    n deinem erst.

    February 2, 2010 at 3:33 pm

  9. die anfragen von der nacht auf den 3.2. haben es in sich, aber gehören nicht in diese sparte hier. zu “grund von streik” sagen wir, aber auch nur kurz: blätter mal in der neuen out of dahlem, da hat eine johanna s. was hübsches geschrieben, wenn sie auch in der kurzen aufzählung der gründe (zum x. mal) vergessen hat, daß es – wenn wir schon von streik sprechen, dürfen wir doch auch mal studis anmerken – dem allgemeinen durchschnittsstudi, wenn er “kohle her!” brüllt, selten nur um den eigenen schnöden geldbeutel geht. der spruch lautet nämlich, ganz: “kohle her! ist meine! habt ihr uns geklaut, zurück damit!” und erinnert den staat an leider, leider notwendige ausgaben von allem denkbaren, das sich gerne “standort” schimpfen möchte. weil es ansonsten schlicht ein bißchen zu leicht, schnell und einfach im hindukuschsand veruntreut wird. (“…ooh, so n kleines raketchen hier, ein patrönchen da, ein leichlein dort, wem schadet das schon…”) also solche sachen halt. der rest ist über unsere sparte “studentenprotest” in der navigationsleiste zu finden. da gib´s so nen link zu so forderungen, dort steht das alles genauer.

    (zur neuen OoD nur ein ministatement ansonsten: ey andy! :] andy m.! schicker schnappschuß, meinste, die verkauft ein stück? sollen aber original dahlemer äpfel sein, meinste die kriegt das dieses jahr noch hin?) (wenn´s ein er ist, kauft die wn030-redaktion gleich zwei stück, eins jedoch bestellen wir auf jeden fall schon mal. nur für den fall, daß er oder sie geschafft hat, ein paar dahlemer äppl von 2009 für 2010 richtig einzukellern.)

    und pps: setzt euch mal mit der osizeitung in verbindung, eines von euch sollte doch in der lage sein, sich ein artikelchen ins englische übersetzen oder übersetzen zu lassen und das diesen monat noch nach polen abzuschicken.

    (ansonsten ist aber, um ehrlich zu sein, an dem OoD-beitrag von johanna s. so ziemlich gar nichts auszusetzen. haben nur einen tippfehler entdeckt. kann man sich in der gedruckten ausgabe im morgenrot in der kastanienallee [dem morgenrot mit dem schicken und sehr netten barkeeper.] abholen.)

    "grund von streik"

    February 3, 2010 at 6:29 am

  10. 3.2.2010 17:30h GMT+1

    :]

    hi, “natzi shop”. schön, daßte noch lebst, wir freuen uns auch. also auch heute doch noch zeit gefunden für einen kleinen monitorspaziergang, hm-hm. läßt einen doch aufatmen. bei uns dagegen derzeit ein bißchen streß, aber wir denken schon, daß es noch weitere spannende textchen und infochen geben wird. heute und morgen, und wenn es wieder wärmer wird für weitere vorortrecherchen. bei den hundehütten da.

    und sonst?

    und sonst holala. irgendein sozialwissenschaftler einer anderen uni einer anderen stadt in einem anderen land in einer anderen sprache zeigt sich heute erstmal sehr “belesen” in (man höre und staune) kenntnissen über deutsche grammatik und es wird gewartet auf einen textbeitrag desselben sozialwissenschatflers. (will extrawürstchen, aber wir geben nur schafskäse.)

    und sonst sonst?

    sonst nicht unspannend: zweiter suchanfragenfavorit von heute heißt “4pm/ e-mail nachricht vermittlung folgeg”, mit der dechiffrierung (ähm der nachlieferung des gesuchten textes unseres lesers, der wissen will, ob der wirklich folgegeleistet wurde, der anfrage zur message mediation) planen wir aber erst gegen 22h fertig zu sein, könnte sich also ein vorbeischauen lohnen dann, vorher aber kaum.

    sehr schick gelungen ist aber auch (unser topfavorit platz 3 heute) “stände in frankreich”. wenn das gute mensch noch so freundlich gewesen wäre hinzuschreiben, ob und welches holz die bretterbude haben soll oder alternativ wenigstens welches jahrhundert, wenn “jahrmarktstände ohne jahrmarkt und ohne dach, stoff, astlöscher” und so…
    dann könnten wir auch den gesuchten dönertext nachliefern. aber leute. gleich zwei texte für eine einzige anfrage wäre dann doch schon ein bißchen billig und zuviel des guten. oder etwa nicht. (im hintergrund: “…also wie jetzt: mit jahrhundertzwiebeln oder ohne, könnten Sie sich mal entscheiden…?”)

    (kurze pause.)

    …ach und mensch. ganz oben ist ja noch ne suchanfrage unbearbeitet geblieben. also gut. öhm ja. wo es sich gerade schon so nett über dönertexte und “kreutzberg”er gegenden plaudert. ja, doch, doch… muß man irgendwie sagen und zugeben… daß auch hierorts die wetterlage irgendwie immer noch so wie vor sehr. sehr kurzer zeit noch eben gesichtet.

    folgeg.

    February 3, 2010 at 4:39 pm

  11. 4.2.2010 15:15 (3:15 pm) GMT+1
    applaus an unsere leserschaft (und so an uns auch, ein bißchen nebenbei). mit stolz vermelden wir einen heutigen newssucher ohne tippfehlerneigung.

    ansonsten: viel krimskrams (beizeiten genauer) und haufeneise schicke! beste! referrertips! :] (thx for this, btw, da ist nämlich sogar ein spannender dabei)

    …uuuuund diesen zweiten noch spannenderen verifizieren wir, sobald uns die lust dazu überkommt. (die wahrscheinlichkeit selbiger könnte sich in grenzen halten.) aber verifizieren wir vielleicht trotzdem, sobald dieser frisch-frisch-superfrischer referrer sich zu verifizieren bequemt. (edit 15:40 :] ok, in ordnung. begleittext: “was, 10 minuten später gleich so viele?!”) (echter begleittext ist aber eher: naja moment, in ordnung vorerst. erstmal gucken, was die damit machen.) nächstes update nicht vor 5 pm, aber dann doch schon.

    edit an nachbarleser. c.o.n.f.i.r.m.a.t.i.o.n. o.f. r.e.c.e.i.p.t. 6:13 pm gmt+1. sozwisstext rauscht ein. jetzt. ist hier ein bißchen zu tun…

    teeater

    February 4, 2010 at 2:16 pm

  12. … :] nee, kiekma an, gestern irgendwann am abend dann doch mal, nur weil´s spaß macht.

    na gut.

    “natzi shop”.

    ansonsten aber, muß man sagen:
    ziemlich konkrete sachen so. als suchanzeigen im laufe des gestrigen tages.
    wir ähm werden versuchen, die gesuchten texte von gestern, liebe leser, bis zum kommenden (nein, übernächsten) (edit: derzeit eher überüberübernächsten, dann aber wohl doch) abend nachzuliefern. in ihrer ersten version. sollten wir uns dabei (aber nur leicht) verspäten, kann der grund dafUr sein

    :]

    (genau.)

    [gedabla, hier ist jetzt echt aber ein … kleinesbißchenzutun…]

    teeater

    February 5, 2010 at 5:52 am

  13. ühm ja hier auch noch lebend (20:30) und ja ist ein hammerteil. jemand dabei, der die reifengröße abschätzen kann, so pi mal fingernageldreck?

    [hier steht bald ein text.]

    der antiatom-trackerbrummi aus dem foto nummer...

    February 5, 2010 at 7:25 pm

  14. (was heißt’n hier pausenkaffeespruch, hm?!)

    – wie dem auch sei. räusper: “pausenkaffee spruch”.

    wenn Sie heute, nach dem tragen einer tüte erde (pro hand und tour) auf das 30. stockwerk eines fliegenden (zumindest bewiesenermaßen flugfähigen) hochhauses, eine kleine kaffeepause in der kantine einlegen, um ein bißchen durchzupusten bei dem ganzen herumbasteln (von ‘helicopter landing place to roof garden’), sollten Sie einen schönen leichten pausenkaffeespruch immer dabei und parat haben. nichts ist unangenehmer als mitten in der kaffeepause in der kantine mit all den anderen beteiligten in einer schlange vor dem kaffeeautomaten zu stehen und keinen satz zu haben zu den schwarzen dreckigen händen (der ganzen wartenden schlange) gegenüber der an den kaffeeautomaten gelehnten kaffeehilfsausschenkerin, die im übrigen einen schicken schnurrbart trägt.

    unsere kaffeepausenspruchempfehlung für heute lautet daher:

    “schickes eisenoxydschwarz, das wir uns da heute in die ‘palms’ geschmiert haben, oder nicht. wir sollten den tip mit dem pigmenteverkäufer mal an die kollegen von der druckerabteilung geben, die wollen vor den leuten in ihrer kantine doch auch mal angeben dürfen.”

    to go.

    February 6, 2010 at 12:02 pm

  15. (20:04 gmt+1.

    “naja typpisch. einmal ist samstag und schon macht die halbe welt einen auf sobotnik.

    sonst keine oder keiner in der lage, das wörtchen hinzutyppen?”)

    nein, ehrlich mal. kommt schon, stellt euch vor, ihr steht jetzt in der nähe von rosalu, “5. laufrad am wagen”-bühne nicht weit weg, da ist ein laden, bei dem das t noch nicht dran ist in der nähe, der ist da immer noch da deiblnochma, und ihr wollt un be dingt son teil haben, und zwar nicht nur zum fahrradfahren, sondern um siehe oben.

    was tippt ihr dann, auf irgendein keyboard, auf irgendein pappplakat, eine scheibe, irgendwas, was klingt?

    mmmmmmmmmmmmaaaaaaaaaaaaaaannnnnn ist doch nur ein tÜpfehler, kriegt den sonst keiner hin? alle 50 leute, die das sonst ab und an typpen können, gerade so, also so schwer beschäftigt?

    (21:30 – noch immer sobotnik. mensch, das arme wesen…)

    …BOAH DAS! war aber knapp, mönzchnzkünd. grade noch geschafft vor mitternacht… bravobravo.

    sobotnik

    February 6, 2010 at 7:08 pm

  16. hi. was soll denn das heißen, seit wann bei brittnacher nur klausuren. lieber erstibesucher – (erstmal applaus, drücke die daumen für das ergebnis), aber da empfehle ich doch sehr, sich die weiteren brittnachersachen mal genauer anzugucken (mein schwerpunkt ist es nicht, geb ich zu, aber ab.so.l.u.t. empfehlenswert, die ‘happenings’ bei dem). hausischreiben! (“klausur?…”)

    (rigaer… später, kommt noch…)

    und hier ist definitiv heute nacht noch ein text:

    (räusper)

    “acrylmalerei das gewissen”

    wenn das gewissen plagt
    weil eine lajn
    -wand sagt.

    “ich steh hier nicht
    zum schmuck nur rum.
    ich frag jetzt nicht
    einmal warum.
    ich will nur wissen, wann die schicht
    (die zweite der zwan-zig geplanten)
    sich mit dein-en plänen bricht
    (denn vier nur woll’n die tan-ten.)
    die tan-ten, die aus wil-mersdorf
    in meiner zuknftgn galerie
    (in der ich als gast
    nur hänge…)
    die woll’n mich kaufen, mensch. und wie!
    drum verzeih, wenn ich hier dränge.”

    wenn also das
    ge-wissen plagt
    und das acryl noch trocknet
    dann sag der lein-wand, was sie auch sagt:

    mock.
    net.

    dem ge-wissen geht’s dann besser
    (die tan-ten verziehen sich.)
    (der tag wird dann zwar bla- nein, blässer
    weil auch die miete bricht.)

    doch sag der lein-
    wand, was sie auch sagt,
    es sei nicht ihre sache
    zwanzig schichten, neunzehn nicht
    und sonst:
    “daß ich nicht lache!”

    es könnt sonst sein,
    daß nächstentags
    nach dem kauf der tanten
    deren onkel sich noch meldet
    (das ist so mit verwandten.)
    und dann reicht auch nur eine schicht
    und bloß ein klekschen nur
    s’ist nur ein rat, gesagt ganz schlicht:
    “auf schicht
    bleib lieber stur.”

    .

    .

    .

    …sehr hubsh ist aber auch… in dersellen lelation:

    .

    .

    .

    (räusper)

    “überzeugungs künste”

    die hohe kunst der über
    raschung über trifft das überzeigen
    nur, wenn kunst nicht nur des
    raschen raschelns (kifft)
    im bunten reigen

    .

    .

    .

    :]

    wieso, wer sagt, nur klausuren bei brittnacher?

    February 7, 2010 at 8:39 pm

  17. “antifa wir machen auch hausbesuche flyer”

    kleine empfehlung an aktive gegen naziläden: macht doch mal nen flyer mit “wir machen auch hausbesuche” mit nem farbklecks untendrunter. wollen nichts davon hören, daß das nicht gehen soll, klar geht das. haben’s doch gesehen, daß das geht, dann geht das auch. mit nem farbdatschklecks. untendrunter. offiziell heißt das “wiederaneignung geklauter sprachprägung!” zum beispiel.

    die diebe und sprachfehlpräger sind genauer zu lokalisieren, wenn man z.b. hier recherchiert. da findet man das folgende zitat u.a.:

    “Seit 2002 gibt es die bei Rechten beliebte Modemarke Thor Steinar. Produziert wird sie in Königs-Wusterhausen von der Firma Protex. Sie setzt auf mehrdeutige Aufdrucke, die einen Hang zu völkischen Symbolen, wie zum Beispiel Runenkombinationen, haben. Aber auch Waffen der Wehrmacht, Bezüge zum Kriegsgeschehen des Zweiten Weltkriegs, zur deutschen Kolonialgeschichte und markigen Sprüchen wie z.B. „Wir machen auch Hausbesuche“ sind auf den hochwertigen Pullovern, Jacken und anderen Outdoor-Klamotten. Der politisch klare Bezug des alten Runen-Logos zum Nationalsozialismus hat durch ein zeitweises Verbot in Brandenburg, Berlin und Tschechien zumindest in der Öffentlichkeit für die Entlarvung der Marke als rechtsoffen gesorgt. Mittlerweile ist das Logo aber wieder überall erlaubt. Der Bezug zum deutschen Militarismus und Nazismus kommt in weiten Kreisen an. Sehr schnell wurde die Marke nicht nur bei offen agierenden Neonazis populär, auch in der Türsteher-Szene und im rechten Fußball-Hooligan-Milieu ist die Marke leider Einheitslook.”

    .

    zweiter top sörtsch result von heute:

    “panther, ausf g in the czech republic, m”

    …hm… ja also das ist so. panther schreibt sich halt panther. bei panterblatt nicht, aber das ist deren sache, irgendwie. ausgeführt in der tschechei… auf anhieb schwierig. es gibt viele hubshe pseudonyme von autoren. auf anhieb einen text von theobald tiger, der in der tschechei geschrieben wurde, schwierig. dafür ist analogsuche nötig, und zwar gründliche, später genauer hierzu. weil außerdem: ohne genaue ortsangabe textentstehungen lokalisieren? wie soll das gehen?! von theobald tiger einen text der wann in welcher tschechei geschrieben wurde. in der ‘damaligen’? der zwischendrin mit der -slowakei hinten dran? der heutigen? aber dann wohl hoffentlich noch der damalige theobald tiger, oder? irgendwo auf dem gebiet, wo dann aber die heutige tschechei? – sry, ohne genauen dorfnamen hier nix. (nur böhmische :] ) also – ohne analogsuche – solche fragen klären – geht gar nicht.

    aber kommen wir doch mal zu ‘praktischen erzeugnissen’ zurück und erinnern uns und die werten suchenden leser, daß es sich hier in fakt um den T-34 gehandelt haben muß, über dessen weitere eigenschaften der sucher infos ausgerechnet hier zu finden hoffte.

    nun, wenns sonst nichts ist… – dazu sind ja details in folge 4 angekündigt, seit längerem. also in folge 4 von diesem dings da.

    21h (9.p.m. gmt+1) t-y-ppfälär scheint sich noch seines lebens zu freuen (hatte gestern ausgang). schönschön. und sonst? und sonst wird hier gerade ein neuer service disajnt. am werbeplakatkritzeln auf “roof garden”. mal gucken, vielleicht wird da wirklich mal was draus: “ze real jumän tränsläjschn sörwys”. :]

    …ansonsten linktip, recently discovered…

    nachtrag zum obigen von wn030-8: …mhhh das scheint nicht ganz zu stimmen, mit dem pant-h-er bei tucholsky. faximiles von zeitungsblättern mit seinen panter-texten weisen eindeutig nach, dass in den 20er jahren die panter-schreibweise bereits weit verbreitet war und tucho eben selbige für sein pseudonym gewählt hat. ohne h. siehe hierzu fußnote 3 in der hoffentlich 2011 noch erscheinenden wissenschaftlichen arbeit hierzu. link wird zu gegebener zeit nachgereicht.

    teeater

    February 8, 2010 at 11:24 am

  18. “beamtenversetzung lustige zitate”

    wir versetzen mal den leader an das end vom brett.
    wir wissen zwar, das ver- ist bä-
    und überhaupt nicht nett

    doch wenn die leitung so funzt und zündelt,
    was soll man da nun machen
    wir wollen die gekenngezeichnet
    drum könn’ wir grad nicht lachen.

    …ideensammlung. für stickys. im vorbeigehen anzubringen bei spannenden leuten auf demos, wenn die vorbeigehen. so spannende “alte bekannte”, die bei ähnlichen gelegenheiten einem manchmal eben gerne auf die pelle rücken. bei genau solchen gelegenheiten.

    “ich kann mir meinen namen nicht leisten.”
    (untertitel: lieber steuerzahler. helfen Sie diesem armen beamten bei der selbstherstellung des eigenen namens-schildchens. sein chef hat zuviel herumtelefoniert und nun erlaubt der offiziell der gesamtpersonalrat nicht, daß ihm das bezahlt wird. jetzt muß er das in eigenarbeit machen. das kostet. spenden Sie dieser armen seele einen euro.)

    “hab vergessen, wie heiße.”
    (lieber berliner, helfen Sie diesem armen beamten auf die sprünge. er hat vergessen, wie heißt, Sie aber wissen das, Sie bezahlen seine monatsüberweisung.)

    “ich bin hier nicht zum namenschreiben, ich bin polizist. ich kann gut rumstehen. ich muß nicht auch noch schreiben können.”
    (lieber berliner, fragen Sie beim papa von dem bitte nochmal nach, was Sie für die kenntnisse von dem genau bezahlen pro monat.)

    “ja, das tut mir aber leid, daß ich Ihnen meinen namen nicht gebe, gel? da staunen Sie, ich hab nämlich auch ganz gute kontakte zum gesamtpersonalrat. und wie Sie sehen, dürfen wir ja mittlerweile selbst schülerdemonstrationen mit knarren begleiten (grinst. ‘geiles kaliber’.) also was gibt’s hier zu meckern. ich werd grad so blöd sein und mich ausgerechnet mit meinem namenschild abfotografieren lassen, wenn ich mal abdrück bei passender gelegenheit.”
    (lieber berliner: wir warten noch auf die information zur klitzekleinen anfrage hierzu. aber wenn Sie uns fragen, wir würden empfehlen, sich schonmal auf ne fette demo zu diesem thema vorzubereiten. vielleicht wollen Sie sich langsam nicht mehr das recht dazu nehmen zu lassen, dem hier zitieren herrn mal zu zeigen, was Sie von seinem “sicheren service” und der hybridisierten anonymität unter helm, mundschutz und gepolsterter sportuniform halten. zum beispiel angesichts minderjähriger m- sowie w-teilnehmer auf schülerdemos. oder mit fahrrad dabei und ‘frech genug, nach der dienstnummer zu fragen’. an diesem denkwürdigen tag im september hatten sie die ja nur zufällig noch nicht auf, ihre helme.)

    (…to be continued…) (und in der wartepause, bis die nächsten aufkleber-vorschläge eintreffen, paßt DIESER SOUNDTRACK genausogut, wie schon im september auf einer anderen unserer seitchen.)

    .

    .

    .

    .

    .

    und :] die weiteren favoriten des 9.2.2010 sind bzw. waren: (schickes wörterlotto heute…)

    “tisch ecken” und “korper kultuur frau foto”

    na also dann ran.

    den zweiten hauptgewinn ziehen die “tisch ecken” und fördern das folgende zutage:

    wenn ein wisch
    landet auf tisch
    dann kann’s für disch sein
    oder auch nisch.

    wenn ne ecke auf nem to(h)r
    ist’s jedoch kein eselsohr
    drum, es sei nicht zu verwechseln
    das geschriebsel
    mit dem drechseln

    (eine art “papier wickelt holz ein”-brettspiel gewinnt daher der einträger der heutigen wortzahlen.)

    .

    .

    dritter hauptgewinn:

    “korper kultuur frau foto”

    frauenfotto
    mit wörterlotto
    ist das motto
    zum risotto

    der kultu-ur
    aus natu-ur
    mit figu-ur
    nicht die spu-ur

    den korper finde
    wo gelinde
    sich entschwindend
    bohnen winden

    .

    .

    (das bohnenrisotto als platz 3 hauptgewinn vom 9.2. geht an tisch 8 und pronto, weil die entschwinden wirklich schnell und heiß sind die keine 2 minuten lang. die bohnen.)

    Namenschildchen-Stickies

    February 9, 2010 at 12:19 am

  19. :] irgendwie lustig heute:
    “reisepläne bericht höflich formulierung”
    yoah maj wennstet imma noa net hoast glesa gell woas soll moa doa mit “heeflich”, hm?
    -> “FRÜHLINGSAUSFLUG!”
    uund weenstet ufnlink nua duffstarrst gel und net klickoa tuast joa was soll ma da mit “heflich”.

    .

    (und sonst? und sonst hat sich gestern tüppfälär geklont – OA SCHICK! – t-y-ppfälärklonung am 9.2.2010) … wenn’s nicht das wäre was es wäre, würde man ja sonst :] grienen und unter der nase murmeln “aha… ausgangstag nachholen nunja, hm-hm. entschuldigung angenommen. wir sind ja hier nicht auf ner batchi-anwesenheitspflichtunterschriften-kontrollseite. läßt sich nachholen. det hier ist ne seite mit magisteranwesenheits-‘nachweisen’. also o-käj.”

    dagegen heute leiden unsere leser ansonsten noch unter vor-feierabendlicher langeweile um knapp ein uhr nachmittags, irgendwie. woher kommt das? das bißchen da, das könnt ihr doch besser.

    .

    .

    6. pm … ah, es… tut sich langsam was. :] lustige ideen…

    .

    “acrylmalerei kaffee”

    ausverkauft, tut uns leid. aber mit tschechischer kohle und mit polnischer kohleasche, da haben wir noch reste. aber teuer, tut uns leid. (wieviel haben Sie denn.) (na los, rücken Sie raus, wieviel haben Sie so.) (wir handeln eigentlich gar nicht, aber in Ihrem fall…) [hinten künstlerkollege DATSCHT mit wucht und kraft mit riesen-gummihammer auf den werktisch…- so soundeffekte fürs telefon] – ÄH wie Sie gehört haben, handeln wir eigentlich gar nicht, also nein, sind teuer, tut uns leid.

    .

    .

    .

    “sperrstundenballerina”

    :] da kommtn prosa. so zwei seiten. morgen.

    .

    (bei uns tanzt die halt im kongo. naja eben genau zu dem wetter, an das die sich so akklimatisiert hat, die sperrstundenballerina, die unsere. das wetter (der hochsommer eben), indem ALDIsüdundnord so gerne mit dem verkauf von weihnachtsmännchen startet. im kongo eben. uns zwar zu weihnachten. den weihnachten im kongo. oder was soll man sonst zu den schmelzenden weihnachtsmännchen sagen. in ihrem mäntelchen, wo’s doch so kalt ist.)

    .

    .

    “7.reichstag 1932 wählerstimmen in berlin”

    wir sagten doch, einige sachen macht man nunmal nur mit analogrecherche. [klar, mit guten online-quellenangaben geht auch] – aber besser eben doch mit analogrecherche.

    waren:

    bei den reichtstagswahlen 1932, und zwar denen vom 6. november,

    “eine erste empfindliche niederlage bei den nationalsozialisten… büßten rund vier mio stimmen ein…” – blieben aber leider stärkste partei (mit 196 abgeordneten).

    (bei der graphischen darstellung – ging ja um berlin – sieht das übrigens nach einem der letzten normalen fleckchen aus, das fleckchen da.)

    …ansonsten kann man sich zu den details ja hier ungefähr belesen (insgesamt) und hier zu berlin. für die grafische darstellung in unserer quelle können wir nichts, die zahlenaufschlüsselung sieht nicht mehr ganz so nett aus wie das fleckchen auf der grafik, aber schaut gerne selber. (kurzum hat die NSDAP 4 mandate geholt, die DNVP 1, dagegen stand die SPD noch da mit 4 stimmen und die KPD mit immerhin 7. und das war’s dann auch schon im großen und ganzen und im kleinen auch). – krasse sache, wenn man sich das mal so überlegt, nicht? hier haben die wähler auf das ganze übrige zeug gepfiffen, förmlich gepfiffen und sich deutlich angesichts der lage für je eines der beiden gegenlager entschieden und die spd erhielt noch mitte-stimmreste dazu. das gewicht von 11 gegen 5 hatte dann die graphische darstellung geprägt, so kommt das eine zum anderen. 5 mandate, mannmannmannmannmann. und deren enkels laufen hier bis heute rum und verkaufen ihre sportklamotten, damit sie sich ihre busse nach dresden leisten können und stören anderer leute nachtruhe sowie nachtunruhe. nervt ein bißchen, wenn uns hier einer nach der meinung fragt. nervt ein ziemlichbißchen. also zumindest den laden nähe volksbühne könnte man langsam mal wirklich vor die schwelle setzen, irgendwie. oder wie sehr ihr das.

    und bei reichspräsidentenwahlen (1. und 2. wahlgang, 1923)
    so zwei halbe kreise bei konservativen plus spd, bißchen thälmann und gleich 37 prozent idiotenstimmen.
    zweiter wahlgang: halbes ei bei siehe oben, bißchen mehr thälmann und gleich immer noch 30 prozent idiotenstimmen.

    und

    bei den wahlen 1933 (wahlen vom 5. märz)

    rechtskonservativnationalistische mehrheit aus
    deutschnationalen (knapp acht prozent) und NSDAP (43,9 prozent)

    [“knappe mehrheit der abgegebenen stimmen”]

    katholen und spd halten die stimmen

    kpd trotz verfolgung 12,3 prozent

    [“parteien der bürgerlichen mitte werden zerrieben…”] <- inwiefern. weil 8 prozent bei deutschnationalen? seit wann deutschnationale "bürgerliche mitte"? das wär ja so, als würde sich heute ein schäuble hinstellen und sich selbst zu einem mitglied der "bürgerlichen mitte" erklären, wäre ja mal ein guter witz in den medien.

    und katholen halten die stimmen
    ansonsten die spd selbst damals ja auch nicht gerade ausdrücklich unbürgerlich. also sonst ist das, was ich hier vor mir habe, lesbar, aber den satz "zerrieben" versteh ich nicht. da sind sie noch.

    noch.

    (letzte ergebnisse sind die ergebnisse von einer woche nach dem brand.)

    "heeflich"

    February 10, 2010 at 8:42 am

  20. “coleur in der uni”

    genau, mehr farbe in die uni

    .

    .

    feb 11th kurz nach mitternacht. erm tüppfälär… irgendwie komisch. wahrscheinlich beleidigt. fehlt irgendwie schon wieder. nawollmaman-hoffen-daß kopf noch auf schultern und hatwaswollte. [trotzdem komisch.] vielleicht hat tüpfälär den fälär aus’korrigiert’. [ja, vielleicht.] wahrscheinlich.

    [hm.]

    hallo lieber schülerbesucher. lieber :] treuer neugieriger schülerbesucher und lieblingsleser. waslos, hm? bißchen auf die schippe, mensch, das… – das muß einem doch nicht gleich den lieblingstüppfälär austreiben. istn ganz toller tüppfälär. laß dir den nicht vermiesen. ist best tüppfälär in town.

    .

    solang die mäsätsch oben ankommt.

    .

    (und beim auskorrigieren von weiteren fälärn nicht vergessen, daß fälär sich eigentlich feler schreibt übrigens.)

    .

    (gleichzeitig bekommen nebenan derzeitige osizeitungmitmacher und zukünftige osizeitungkuriere schon bierchen ausgegeben holahola.)

    .

    .

    .

    …so und nach all dem muß sich jetzt einer unserer schreiber m/w mal aber dringend die haare färben weil siehe hier und konsequenzen dieser art lassen sich ja schwerlich “auskurieren”.

    (…und wenn unser schreiber mit der albernen färberei fertig ist, können vielleicht auch wir als blatt langsam zu nächsten inhalten, zum beispiel zu österlichen polieiern und fehlenden namenstrichcodes. zurückkehren.)

    "ale feler..."

    February 10, 2010 at 11:15 pm

  21. Flaggenfriede

    von Theobald Tiger

    (anm. d. wn030-red.:ausgeführt nicht innem böhmschn dorf.)

    Da, wo die Spitzen der Behörden,
    sich zeigen, um gezeigt zu wörden,
    in den großen Hotels:
    Da weht vom Dach jetzt frisch und munter
    das neue Ding von Weimar runter –
    A la vôtre! Your health!
    Der Demokrat ruft freudig: Sieg!
    Und der Fremde staunt in der Republik.

    Nur du stehst grollend noch bei Seite
    und hältst es für deine persönliche Pleite,
    o du echt deutscher Mann!
    Du bist gekränkt und schwer beleidigt:
    dich hätten sie doch nicht vereidigt –
    böse siehst du sie an.
    Und beizend weht das Privileg
    wie englische Sauce in dein Steak.

    Mußt an die Flagge dich gewöhnen,
    darfst sie nicht schmähen und nicht höhnen,
    du holdes Schaf.
    Dahinter stehn dieselben Richter,
    dieselben Spießer und Vaterlandsdichter,
    gehorsam und brav.
    Hab vor dem Tuch nur keine Bange!
    Erkenntnis dauert bei dir lange.
    Dann merkst du nach geraumer Frist:
    daß es ganz genau,
    daß es ganz genau,
    daß es ganz genau dasselbe ist.

    [WB=Weltbühne. Jg. 27, in der gebundenen Ausgabe (die roten Wälzer) auf Seite 716 zu finden. Wer dann noch ein bißchen genauer sucht, findet etwas weiter vorne auch das Erscheinungsdatum, es ist der 8. November 1927, WB Nr. 45.]

    p.s. an den leser, der nach “schüler mundschutz” sucht. bitte oben dem “kreutzberg”-link folgen (ist direkt unter dem dönertext, hier zu finden). dem link folgen und dann an ankunftsort (so ne albumseite) zur übersicht. dann zur letzten schülerdemo (nov, 17.) – dort ist “schüler mundschutz”. — a-achso, wo Sie nun schon gerade suchen, also hier wäre zufällig auch sowas. (also zumindest vor nochnicht soooooo langer zeit noch definitiv schüler. mundschutz. :] )

    “nierenquetschung spätfolgen”. können ziemlich unangenehm ausfallen. nierenquetschungen spätfolgen treffen in erhöhter ballungskraft v.a. dort auf, wo sich ungekennzeichnete polieier privat-sport-trainings auf einsätzen nebenher erlauben. hier zum beispiel kommt es zu anderen spätfolgen. da hat der stiefel einer vollmontur-uniform – bzw. deren inhalt – auf den kopf eines auf dem boden liegenden gezielt. wenn der liegende nur wenig anders liegt, der rennende aus einer etwas anderen richtung kommt, der stiefel dann die nierengegend trifft, dann kommt es hinterher zu nierenquetschungen spätfolgen.

    “vertragsablehnung.” kapiern wir nicht, bitte genauer. (worum geht’s da, will da einer wissen, wie man nen vertrag ablehnt? na man lehnt den halt ab, kapiern wir nicht, die frage.) vertragskündigungen sind, kommt drauf an, in welchem kontext, schon ein bißchen komplexer. also sie k.ö.n.n.e.n. komplexer sein, vertragskündigungen. da-as kann ne seite schon verstehen, daß da ein leserchen (ausgerechnet hier?) sich umhören will, vorher. aber eine v.e.r.p.f.l.i.c.h.t.u.n.g., einen vertrag einzugehen, von vornherein? nie gehört, kapiern wir nicht, bitte genauer. – komplexer, ja, na klar komplexer, was auch sonst. eine wohnung zum beispiel kann nicht von heute auf morgen mir nichts dir nichts gekündigt werden, weil nem eigentümer mal eine oder zwei läuse über die leber gelaufen ist oder weil ein geschäftchen irgendwo süßlich winken tut. dagegen aber geschäftsräume z.b. – also sowas wie hundehütten s.o. – die sind leichter zu kündigen, was auch immer eigentümer hier zur ausrede gerne heranziehen. wenn die die hundehütten raushaben wollen, dann kriegen die das auch hin, gibt da keine solche bindung wie bei wohnungen. daher. bitte genauer.

    “überfüllte hörsäle in den 80er” – schlimme sache, also wirklich furchtbar, könn’ wir euch nur flüstern. fast so schlimm wie die überfüllten hörsäle in den 2009er und 2010er jahren bei gleichbleibend unterfülltem bildungsetat. kaum auszuhalten, sowas. NOCH VIEL SCHLIMMER sind aber unterfüllte hörsäle in den 2010er (in den frühen 2010er) jahren, wenns grade drum geht, einen raum zu halten, in dem es genau um den kampf gegen solche chronischen erscheinungen geht (hüstel und räusper!)

    “bunte smilies nach sätzen” – haben wir nicht. aber wir verschicken bonbons und :] bunte luftballons an besonders treue leser. bitte kennzeichen-suchwort einsenden an die red.adresse (in “about” zu finden)

    top! unser favorit von heute:

    “suche mann,33 jahre alt,heist schweni,au” – au, gen.au.

    erm, wie ist das, nimmste auch einen, der nicht “schweini” heißt? alter pi mal daumen müßte hinkommen, ist sogar ein kleines bißchen frischer, unser angebot. du weiblich? du wirklich weiblich, ja? und nicht poliei? weil wenn du weiblich und nicht bemaltes poliei und gerne auf antinaziseite auf antinazidemos gehst, dann klappt das vielleicht sogar. hier wär unsere hot top vermittlungskontaktempfehlung.

    “stromzugänge auf campgrounds in canada” – sind auch nicht viel anders als die hiesigen. müssen wir mal nen befreundeten handwerker zu details befragen, vielleicht schaffst du das aber auch selber. (tip: vorher lieber alle akkus gut aufladen und gucken, daßte weißt, wo ein gebäude mit schon bestehendem stromanschluß und publikumsverkehr in der nähe ist. dann einen netten ground suchen, weshalb man da ab und an zum wiederaufladen vorbeischaut.)

    Theobald und andere Themen

    February 12, 2010 at 9:36 am

  22. …und unsre leser weiterhin erfindungsreich:

    “kündige begegnung an”

    wn030: so, und wer von uns hier soll sich nun von dieser “kündigung” betroffen fühlen, hm? wenn hier schon “kündigungen” rumverschickt werden, dann bitte die betreffende “bewerbung” dranzuheften nicht vergessen und beides in schriftlicher form, unterschnörkelt, wenn wir bitten dürfen, ja?!

    vielen dank!

    (anm. wn030: obiger vierzeiler wurde extra für unsere leser aus übersee verfaßt, die unsere ausgabe über den googleübersetzerfilter verfolgen.)

    spannender: unser heutiger topreferrer.

    —- STOP! —

    über unseren ticker flattern gerade beunruhigende nachrichten rein… [räumungsdrohung FU]

    (edit 14.2. siehe hierzu weiter hier. räumung fand schließlich am frühen sonntagmorgen statt.)

    kündigung trifft an auf und ein

    February 12, 2010 at 1:16 pm

  23. 13.2.2010 (via unseren tickerchannel) – Text von NDR info (Stefan Schölermann) – auf der ARD-Seite. “Kein Marsch durch Dresden. Der Traum der Neonazis ist zerplatzt”. – Stand: 20:32h

    gleichzeitig laufen warnungen über indy, daß die nazis nach der dresdenpleite nun in leipzig einrauschen. ( :] wenngleich… letztere meldung am besten kommentiert wird in – zitat: – “Gerüchteweise. Gerüchteweise werden sie bei ihrem Angriff von Reichsflugscheiben unterstützt.”)

    teeater

    February 13, 2010 at 8:40 pm

  24. *plop*
    *zisch*
    Prost!

    wn030: :] laß es Dir schmecken. zdrówko.

    an unsere anderen leser: Narf wurde von uns nämlich via indy auf ein digitales bierchen eingeladen. hier oben sehen Sie, we Narf sich das bierchen abholt. :] scheint zu schmecken, gut gekühlt. – erm ps Sie wollten schon immer wissen, wer oder was ein Narf ist? ein Narf ist kurzum ein etwas oder jemand, derdas mit einem Handycap nicht tzu verwechseln ist. Narfs sind überdies begnadete Erfinder von Begriffen wie “Reichsflugscheiben” und gehören zu den äußerst gern gesehenen, extraspecial eingeladenen VIP-Gästen, die auf ein digitales Bierchen – aufs Haus – vorbeischauen :]
    .
    .
    und für die Leser, die sich selbst jetzt 2012 noch fragen, was das sollte: SORRY LEUTE, der spruch hatte recht.
    warum macht ihr auf indymedia leute wuschlig wegen “gerüchteweise ein paar nazis in zug nach dingsda” – erstens was heißt gerüchteweise, sollen die jetzt einen zugfahrer überfallen, um den zug anzuhalten, nur weil emand einem joke aufgesessen war? “gerüchteweise”? wie sicher ist die angabe, von wem kommt die und worauf beruft sich die person. dann: was genau sollen die leute machen, wenn anderthalb nazinasen in einem zug nach dingsda unterweg sind? eine reichsflugscheibe entführen, um den zug noch einzuholen?

    der spruch hatte recht an dieser stelle. und ich -könnte- mir vorstellen, dass die leute zu diesem zeitpunkt woanders dringender gebraucht wurden.

    Narf!

    February 13, 2010 at 8:58 pm

  25. sehr lesenswert (von obiger quelle, indy) auch eine gelungene, gewürzte kurz-zusammenfassung der medialen bemühungen der gegenseite zum tage: kommentar von “13.02.2010 – 22:01” – lest es auch mal durch, ist eines blickchens wert. noch ist es auf der seite, sollte es verschwinden, haben wir hier eine sicherheitskopie davon gemacht. kurzum: die nazis sehen schon 3000 nazis in kreuzberg jetzt und schon 3 tote gibt es, in dresden warens bald 15 tausend nazis (haben wohl die zahl irgendwo gelesen und dachten, die hätte anders mit ihnen zu tun, als sie mit ihnen zu tun gehabt hat) und überhaupt hätten sie fast gewonnen und nächstes jahr aber. und so :] – bei indy klicken (link ein paar zeilen weiter oben), selber lesen! lohnt sich!

    nächster termin für bweit verstreute reisefähige wn030-leser und anhänger genau dieser thematik: es geht in augsburg am 27.2.2010 weiter (über unseren tickerchannel einlaufende terminchen)

    fotos von dresden heute gibt es bei recherche ost – recherche ost vermerkt ebenfalls kurze ausweichspontis von nazis, weitere ergänzende stimmen auf indy jedoch korrigieren: handelt sich um eher klägliche grüppchen. weiterhin also perfektes reisewetter für reichsflugscheiben über leipzig.

    dokumentationsarchiv: Dresden. Sie kamen nicht durch. (via indy, ist dort w.u. verlinkt)

    dokumentationsarchiv: Nazis in Dresden. Keinen Meter gelaufen. (stammt von redok, ist ein beitrag von Albrecht Kolthoff und Olaf Meyer vom heutigen 13.02.2010)

    fels: Massenblockaden stoppen Naziaufmarsch in Dresden

    dokumentationsarchiv: Thousands prevent neo-Nazi rally in Dresden – here’s the link to the original post (france24/AFP, update 20:55), looks a bit different now, because of the update in the meantime. incl. a few shots from dresden.

    vom FREITAG zum samstag in dresden (blogsammlung)

    und es gibt eine spannende seite auf demotix dazu, voller gestochen scharfer fotos von “mittenmang” und in farbe.

    miniaturen aus dresden – was vom 13. februar in erinnerung blieb (netz gegen nazis)

    pressespiegel dresden 13.2.2010 und zum abschluß noch eine kleine bildergalerie zum tage bei netz gegen nazis.

    sehr empfehlenswert: ein video zum 13.2.2010 in dresden von left vision (mit o-tönen katja kipping [MdB LINKE], no parasan, konstantin wecker)

    unser kulturspecial: der blockierersong auf der seite der international english speaking and german singing hedonists. (“Karen Eliot & The Antifa Swingers”)


    sparte nachtrag – ein paar tage später erscheint auf indy eine gelungene sammlung braunen vorsichhinbrütens über ihr dresdner debakel. einerseits zwar immer wieder erheiternd, andererseits (ebenfalls immer wieder) schauer überm rückend erzeugend, was sich in diesen kahlen birnen nicht nur hält, sondern stets aufs neue wieder zu regenerieren scheint. (ps: die kopie auf indy stammt übrigens ursprünglich von dieser seite hier)


    sport: małysz macht sich in vancouver und

    :] mal kurz zurück zu berliner lokalitäten. seit kurzem kann man nämlich – laut indy – in berlin UMSONST per rundbahn (s-bahn) zur FU, den besetzten hörsaal mitverteidigen. popo hoch! hier ist der vor wenigen minuten über den indygermany-tickerchannel verbreitete bericht. berliner s-bahn in den händen der belegschaft. und hier findet ihr nochmal genau beschrieben, wo ihr hinmüßt mit der ringbahn. (edit: hat alles leider nichts geholfen. diesmal.)

    —–

    UPDATE. zur blockade 2011 geht’s hier weiter.

    teeater

    February 13, 2010 at 9:31 pm

  26. suchanfragen nacht vom 13. auf den 14.2.2010 sowie vom frühen 14.2.2010.

    – hard facts zu einer nazitype. (wird hier nicht namentlich genannt) klick mal hier dazu. – dann siehe w.u. 20. nov 2007 hier. und vom mai 2009 hier. – weiter danach bitte selber suchen.

    “polizei vor laden” haben wir haufenweise! hau-fen-weise, das motiv! können wir locker 50fach vermitteln. bitte hierzu auf den fotolink zum album eines unserer hausfotografen m/w (oben im artikel, einfach aufs foto klicken) und dann zur albumübersicht und dann die alben der entsprechenden veranstaltungen durchsuchen, sind ein paar vorzeigbare dabei. bei nutzungslüstchen solltet ihr aber den fotografen m/w ankontaktieren, könnte sonst zu wiederholungsfällen von listenscherereien führen wie hier zu sehen. …ach und wenn ihr schon dabei seid: bei der kontaktaufnahme bitte nicht vergessen freundlich anzumerken, daß ihr den kontakt über uns hier bekommen habt, ok? wir werden sonst auch ein wenig gnatschig. und zahlt nicht zuviel, sonst können wir uns die bunten bilderchen :.) bald selbst nicht mehr leisten (…in der hoffnung, daß unser hausfotograf zu beschäftig ist, diese zeilen hier aufzufinden, sonst haben wir morgen ärger.) GRÖßEREN ärger haben wir aber, wenn ihr da plötzlich mit zuvielen kröten auf einmal rumwedelt, also bitte zaghaft beim handeln.) – anm wn030-7 vom 14.2. da KÖNNT IHR EUCH ABER DRAUF VERLASSEN, DAß DAS ÄRGER GIBT. also liebe leser. die ‘hausfotografen’ dieses werten blattes hier haben AB SO LUT nichts gegen vernünftig vergütete anfragen. sei dies nun von offizieller medienseite oder sei es von einer der seiten, die gut mit spendengeldern umzugehen wissen, weil sie wissen, daß bilderlieferanten auch fürs dach überm kopp oder die heizung unterm dach zu blechen haben. außerdem ist es ja nicht so, daß die von wn030 mit soooo wenigen kröten rumwedeln würden für die “bunten bildchen” (…das gibt echt noch ein nachspiel. schon allein für das wort kriegste 2 schreibtischschichten zusätzlich aufgedonnert nächste woche. UND ich werd mich extra dafür einsetzen, daß eine davon am 20.2. nachts ist. dann kannst DU hier rumzuhocken und beim tippen däumchen drehen. ich vertret mir dann währenddessen die füße und hab was zum gucken.) – wollma also mal nicht so tun als ob. ein paar kröten zum rumwedeln haben sie und wenn ich so drüber nachdenke, kommt das nächste “bunte bildchen” wohl ein bißchen teuer an hier (strafzahlung für schlaue sprüche im rücken von kollegen).

    “drohanrufe nachricht auf mailbox” – also, wenn du so etwas hast, dann superprima. dann haste einen von den hyperidioten erwischt, der so freundlich war, sich gleich als beweisaufnahme selbst aufzunehmen, ohne daß du dir extra mühe damit machen mußtest. 1) streu das ding im vernetzten kreis. 2) schick uns die aufnahme (redaktion mail adr in “about” zu finden) 3) starte versuchsweise eine anzeige. zu 3. können wir nur aus vielerlei erfahrung sagen, daß da keine großen effekte und ergebnisse zu erwarten sind, aber versuchen kannst du es nebenbei schon (wenn du die zeit für sowas übrig hast). normalerweise laufen solche sachen nicht so easy. da gilt es einfach die entsprechenden aufnahmegeräte parat zu haben für solche fälle. also wissen, als angerufener mensch, wann man, als angerufener mensch, auf den aufnahmeknopf zu drücken hat. übrigens glaube es oder nicht – am schnellsten kommt es zu drohanrufen, wenn sich leute z.b. bei der pressestelle der (berliner) polizei zu randvorfällen (prügelpolizisten) auf schülerdemos erkundigen. dann kannste richtig abzählen, bis die drohanrufe bei dir ankommen. daher: bei 3.) viel zu erwarten ist da nicht, kannste aber versuchen. bitte 2.) bedenken, das wäre nett. brauchste tips, wie man das sendefertig zubereiten kann? (ps ansonsten aber könnte es gut sein, dass du nach diesem link hier gesucht hast)

    – ja gedabla, weiß der geier, was da los ist. seit wochen und wochen alle tage wieder. irgendein dortmunder sprayer muß wohl voll den sexappeal haben oder was weiß ich warum unsere seite ständig nach dem abgesucht wird: “sprayer dortmund”. – also paß auf. nein, wir können hier nur mit zugereisten dienen. dortmund keinen blassen schimmer, aber unsere sprayer hier, die sind auch ganz sexy. zum beispiel die vom mauerpark. klick, da findest du sehr sexy sprühterminplakat zu so veranstaltungen divers, wie zum beispiel KIEZPARADE. vielleicht hilfts dir ja weiter. – für sture dortmunder verwurzelte empfehlen wir aber eher diesen link so.

    “polizei hundertschaft wiki” – kann es sein, daß du nach diesem link gesucht hast? – wenn nicht, dann hast du nach etwas gesucht, was wir haben (nur die -news030 beim eingeben vergessen). klick dich mal durch, wir haben unten in der navi-leiste themensparten und über den kalender (sept 2009) müßtest du auch weiter kommen. “unten” heißt “normalerweise unten”. auf dieser ausnahmeseite mußt du ausnahmsweise nach oben scrollen, dann kommst du zur navileiste. – ansonsten kannste dich über deren eigenes gelaber dort informieren, wo man sich schon seit dezember auf regenwetterlagen über berliner freiraumdemos freut. – …zu diesem thema am rande. wetten, hier kommen irgendwann anonyme mails an unsre redadresse in etwa des inhalts “mensch, was ist denn das. ich denk, euch geht´s auch um arbeitsrecht, oder? und nun guckt mal, wenn wir die uniform anziehen – das kann dauern – und nun soll das keine arbeitszeit sein und wir solln das nun selber zahlen??!!” (selber zahlen im sinne von “von der wochenstundenarbeitszeit abgezogen bekommen) – wir dazu leider :] tja so ist das, erwartet bitte nicht, daß hier einer ein tränschn für vergießen kann. das anziehen einer uniform MIT namenschildchen wäre vielleicht eine andere entscheidung geworden, weiß man ja nicht. zumindest wär’s vielleicht ein andres statement wert gewesen, aber so? so geht die kohle eben richtung regenwetter und ihr könnt selbst sehen, wie ihr euch eure eigene “uni”formanziehzeit selber blecht.

    “teschendorf polen” – :] nein, wir haben keine auskünfte dazu, wann clemens teschendorf seinen letzten urlaub in polen gemacht hat, interessiert Sie das? fragen Sie bitte seine sekretärin. wenn die das auch nicht weiß, dann weiß die das entweder nicht oder hat gute gründe, das offiziell nicht zu wissen. dazu wiederum fragen Sie am besten den privatpartner von clemens teschendorf. wir haben von sowas hier offiziell keine ahnung. aber dafür spannendere details über clemes teschendorf.

    kurz nach 20h am 14.2. hurra! unser lieblingstippfeler ist wieder da! :] diesmal ist es das große schwesterchen von unserem stammgastleser-schülerbesucher. wir präsentieren die heutige variation (räusper): “natzi laden” – dazu siehe “natzi shop” und der unterschied zwischen den verkaufserlösen bei dem verkauf von hosennatzen in natzi shops im unterschied zu natzi läden ist geWALtig. RIEsig. die natze in shops sind billiger, dafür ist da ein WAHNsinnsauflauf. passen ganze menschenketten rein in so einen echten natzshop, so quer über daumen und auf ne woche gerechnet. … und ja, es wird ein bißchen darauf gewartet, weiterhin. daß an ein paar dieser läden, an denen das t immer noch nicht dran ist, selbiges sich hinbequemt. und damit das ausräumt, was da derzeit immer noch drin hockt.

    – terminempfehlung. also das einzige passende, das wir für dich und deinen zeitplan gefunden haben (28.2.2010) ist das weißwurschtfuttern mit blaskapelle. (köpi.) – unsere termine sind aber eigentlich eher hier so.“liebig 14 anti räumungs festival” – ja, da waren auch irie-revoltes.com und das war ende januar. und weiterhin gilt: unsere termine sind aber eigentlich eher hier so.

    “uni berlin geräumt” – ja. s.w.u.

    teeater

    February 14, 2010 at 12:14 am

  27. am heutigen sonntag, dem 14. Debruar 2010, wurde zwischen sieben und neun uhr morgens der besetzte hörsaal 1A in der Freien Universität geräumt. wir kopieren hier die nachrichen aus dem twitterticker.

    # fubrennt

    Räumung jetzt!!! haben halbe Stunde!!! Treffpunkt Asta!!!! about 5 hours ago from web

    # fubrennt

    es ist nicht die Polizei sondern private security! die meisten bleiben erstmal drin! about 4 hours ago from web

    # fubrennt

    fubrennt Polizei stoppt Besettzung: HS1a@FUberlin von 4 Wannen + Einbsatzwägen geräumt++Gewahrsam in Lankwitz++ about 2 hours ago from web

    seit dem 12.feb hatte auch diese seite um verstärkung gebeten. die studenten hatten darauf hingewiesen, daß der entzug der duldung just in der dresdenzeit sich schwerlich “unpolitisch” darstellen läßt.

    nachricht spricht sich rum: BerlinGermanyNews – FUberlin. der seit dem11.11.besetzte haupthörsaal1A ist heute früh geräumt worden… (weiter siehe link.) – further spread via bildungsstreik

    …auf indy um 13.50 noch kein wort (außer älteren ergänzungen hier und da in der bildungssparte.) wir… bemühen uns um details – erste interviews – im laufe der nächsten paar minuten.

    editwn030. die situation sieht derzeit folgendermaßen aus. wir haben die bestätigung erhalten, daß das zeitangabensystem der tickernachrichten korrekt war und in der nacht nach dresden um kurz nach 6 uhr morgens mit den ersten vorstößen der räumung begonnen wurde. kurz nach 6 uhr haben sich erste zivil gekleidete personen im besetzten haupthörsaal der FU aufgehalten. nach fragen der studierenden wurde deutlich, daß es sich bei den zivil gekleideten personen nicht um einen anderen typus zivile, sondern um sogenannte “privat-indoors” gehandelt hatte. wachschutz. danach begann das herannahen der staatlichen security-kräfte in uniform.
    um kurz nach 8 uhr haben die studierenden 5 wannen gezählt.
    es wurden 10 PERSONEN FESTGENOMMEN.
    die freilassung der personen begann erst am frühen nachmittag und läuft derzeit (14h) noch.
    bei 2-3 PERSONEN GIBT ES NOCH KEINE BESTÄTIGUNG ÜBER DIE FREILASSUNG.
    die studierenden bemühen sich, den redaktionen eine offizielle PM am heutigen nachmittag zuzustellen.

    Berlin. since feb 12th 2010 the students occupying the main lectures room in the so-called FU (Freie Universität Berlin) informed their fellows that the uni’s chancellor, Peter Lange, finished the university’s tolerance of their occupation. …

    source and full text of the message above.

    in einer ersten reaktion kritisieren die studenten die haltung des präsidiums in den vergangenen wochen. sie merken an, daß es bei auftauchen von präsidiumsvertretern im besetzten hörsaal keine dialogbereitschaft zu den forderungen der studierenden gab, die fragen sich statt dessen ausschließlich um die besetzung selbst drehten und um die das präsidium am meisten interessierende antwort auf die frage, wann sie gehen wollen. sie sind, mit gutem recht, wie wir hier anmerken können, hoch enttäuscht und verbittert: dem präsidium war es, wie sie mitteilen, bekannt, daß viele ihrer unterstützer sich am 12.2. sowie in der folgenacht noch in dresden aufhalten würden. daß das präsidium diese tatsache – das engagement gegen neonazi-strukturen – für sich ausnutzt, unterstreichen die studierenden als den eigentlichen skandal der heutigen nacht. um 16 uhr sind noch immer keine details über die noch in arrest vermuteten 2-3 studierenden zu hören, die in der nacht von der berliner polizei festgenommen wurden. korrektur: kurz nach 2 p.m. sendet der fu-ticker, daß sich nun alle festgenommenen wieder auf freiem fuß befinden sollen. eine andere informationsquelle bestätigt aber, daß über die beiden letzten fälle noch keine endgültige klarheit besteht. wir bleiben dran.– to be continued. –

    hier ist der link zur offiziellen pressemitteilung der polizei. alle festgenommenen sind in der nacht in die gefangenensammelstelle gebracht worden. (verlinkung zur offiziellen polieier-PM über adrianlang T-channel)

    update 17.2.2010 – via AntifaNews – Interview mit einer FU-Studentin zur Räumung des Hs 1A (von freie-radios.net)

    weitere medienberichte zur räumung des besetzten hörsaals 1A an der FU sind über die einträge zum 14. und 15.2.2010 hier zu finden. siehe ansonsten auch eintrag auf der seite der fsi germanistik.

    Räumung der Hörsaalbesetzung

    February 14, 2010 at 10:08 am

  28. top sörtsch result, unser favorit heute:

    “text für flyer ladeneröffnung” (wurde gesucht am nachmittag des 15.2.2010)

    liebe berliner.
    wie ihr mittlerweile mitbekommen haben dürft,
    hat nicht nur neulich in dresden eine erkleckliche
    mehrheit an landesbewohnern
    selbst dem verlängerten arm der
    rechts gefärbten sitze in den hiesigen parlamenten
    gezeigt, wo neben dem hammer
    kein zirkel hängt,
    sondern haufenweise farbbeutel
    und bei bedarf auch die eine oder andere
    stein-
    schleuder.

    wir sind,
    gelinde gesagt,
    ein wenig verwundert über eure
    schafige wollige
    fedrig weiche geduld
    der hundehütte gegenüber

    und haben es langsam ein wenig eilig
    mit der eröffnung eines ladens
    der statt des dort noch immer sich
    bräunlich durchwabernden
    verkaufs-shops
    seine eigenen umsätze machen will
    (vielleicht sogar wirklich eher ein
    fahrradbedarf.)

    wie dem auch sei,
    liebe berliner,
    wir schreiben nun vorfrühjahr 2010
    und würden nun gerne
    ergebnisse sehen.
    und das heißt auch
    eigene zeichen setzen können.
    sei es als vorbeilaufender
    schauspieler-newbie
    auf dem weg zum neuen arbeitsplatz,
    der topbühne der zukunft der vita,
    sei es als mami mit kinderwagen
    beim vorbeilaufen an dieser adresse,
    schwer beschäftigt beim vorbeihasten
    nach hause,
    so wenige straßennummern davon nur entfernt.

    steine liegen genug rum in der stadt.
    auch farbe und schleudern.

    berliner. macht euch an die arbeit.
    vorgemacht, wie es geht,
    haben es für euch schon ausreichend leute
    wir warten auf euren einsatz.

    gezeichnet:
    ein quarkbeutel.

    der nebenbei ganz bescheiden anmerken möchte, daß es woanders nicht’n fahrradzubehörladen, sondern eher ‘ne bäckerei sein soll.

    .

    .

    .

    .

    “text für flyer ladeneröffnung” – flugblatt-text ladeneröffnung nr. 2 (von wn030-4)

    wir schreiben heuer 20 – –
    es hatte lang gedauert
    doch finally, hier könnt ihr sehn,
    daß euch kein schwein nachtrauert.

    wir eröffen heut den laden
    (in der nähe vom laufradhaus)
    wir müssen noch durch dreck und maden
    doch irgendwann sind auch die raus.

    vielleicht kaufen wir hosennatze.
    vielleicht – ein zahnradzahn.
    doch happy, daß nicht eure fratze
    in diese ecke kann.

    wir schreiben heuer 20 – –
    es hatte lang gedauert.
    wir falten alte plän …(-e)
    habt lang genug gemauert.

    wir falten alte straßenpläne
    pläne dieser stadt
    wir sehen noch, wo goldne zähne…
    – ja. wo sie wurzelspuren hat.

    wir falten seiten alter bücher
    was hieß das: “bühne”? “volks-” und “frei”?
    wir hüllen uns in andre tücher
    als die aus palmströms schön schalmei.

    wir falten seiten alter zeiten
    auch die mit -ung, am kiosk
    und mit der wucht vereinter ‘bühnen’
    heißt’s irgendheut: adios.

    nachträgliche anm wn030-5: irgendheut. am 18. Februar 2010 jedenfalls noch nicht. da wurde der laden um 16h noch immer ebenda gesichtet, wo er sich schon eine weile bequem macht. vor der nase der berliner volksbühne. zwar keine gäste im laden, zum glück, auch sonst selten welche drin zu sehen, zum glück, aber mausi übt an der schwelle tüchtig sms-lesen. und der laden hat noch immer offene pforten…

    edit. die rede ist hier von dem zeitlich verspäteten, dringend benötigten geschäft (z.b. fahrradzubehör oder bäckerei), das in die räume des derzeit immer noch geöffneten naziladens “tönsberg” in der rosa-luxemburg-straße 18 in berlin-mitte einziehen soll. kurzinfolinks: 1, 2. über den zweiten link (zur initiative “mitte gegen rechts”) gelangt man auch zum artikel in der berliner zeitung, die im mai 2009 verkündet hatte, der laden müsse geräumt werden. wir schreiben zweites drittel februar 2010. der laden ist nicht geräumt und weiterhin geöffnet.

    ———————————————————————————

    .

    .

    .

    unser top sörtsch favorit nummer 2 des heutigen tages: “berliner wanne”.

    berliner wannen sind zumeist sogenannte “shared wannen”, sie waren das schon lange vor der erfindung von sanierungsgebieten und twitteraccounts. gerade in straßen um stadtbäder herum war das “baden und baden lassen” in bekanntenkreisen üblich und besitzer von privatwannen schwer gefragte “kontakte” mit einer nicht zu unterschätzenden traube an followern. bis zur heutigen zeit erfreuen sich manche dieser wannen ungebremster geshareter und gespreadeter beliebtheit. im 21. jahrhundert entwickeln sich jedoch gerade mit polieiern besetzte berliner wannen zu einem kleineren problem gegenüber bald auf berliner straßen zu bewundernden regenmachern. (siehe hierzu genauer das kleine linkende detail im stichworteintrag zu “polizei hunderschaft wiki”, es ist hier zu finden, sofern der werte leser sich nach dem klick leicht herunterzuscrollen bemüht.)

    “hu master benötigte zeit pro woche” – viel spaß. kümmere dich schon rechtzeitig im einen FETT bezahlten job für sowas. 80 wst, drunter kommste nicht. von bibliotheksöffnung bis bibliothekschließung zuzügl. seminarräume zu seminarzeiten. der job, der in den übrigbleibenden paar stunden pro woche machbar ist, sollte echt FETT bezahlt sein. oder du hebst deinen werten popo und streikst im juni mit den anderen studis mit. weiterhin immer noch v.a. gegen studiengebühren (weil sonst kannste den master echt vergessen und auch aus anderen netten gründen, gegen studiengebühren – bundesweit – zu streiken, zu besetzen und zu demonstrieren.). – ach und wo du schon beim googeln bist, google doch mal nach “restchancen für umstieg zu magister von BA/MA an HU und FU”, war einer der ‘kleineren irrelevanten’ forderungspunkte vom heißen herbst in dahlem. – die studis sitzen dort noch immer mit magisterstudis zusammen, va-steh-ste. und manche von denen, nämlich die, die wählen können, solange sie das noch dürfen, die wählen als veranstaltungsabschluß eben die hausis in genau der länge, die die magisterstudis neben ihnen auch schreiben müssen bzw. dürfen bzw. können. also “selber job”. und – hm? und was bekommen d.i.e. dafür? also soviel zu weiteren neben-nochnichterfolgen der letzten besetzungswelle. forget BAMA, klappt nicht, die idee. aber wennste so scharf auf “master” bist statt dessen, was auf deinem abschluß sonst hätte stehen können: bitte sehr. sind immer noch 80 wst.

    flyer ladeneröffnung

    February 15, 2010 at 6:00 pm

  29. “studenten streik lustige plakate” ist derselbe tip wie s.o. “schüler mundschutz”. (klicken und leicht herunterscollen.) natürlich betonen wir aber den tip zu unserem hausfotografen m/w. oben im beitrag – aufs bunte bildchen klicken, dann zur albumübersicht. wenn du uns nach einem motivvorschlag fragst, wir empfehlen 1, 2, 3, auch 4 geht: foto 4 hat unser hausfotograf leider leicht unscharf angeliefert, da können wiederum wir hier eine druckbare bearbeitung anbieten. – und bitte den hier deutlich angedeuteten hinweis nicht überlesen.

    :] einen ersten heutigen topfavoriten fischen wir heute schon am frühen nachmittag für euch raus: “fensterputzer werbe slogen” – also den “slogen” liefern wir euch später nach, aber hier ist unser “fensterputzer werbe slogan” für euch:
    “ist del aussicht gar so düstel
    und das flühling gar so weit
    nimm ein tüchlein für das hüsteln
    und klick, wo ein geputztes window…
    mait.”
    – den direktlink zu “mai, maien, er sie es mait” (neben dem link zu “vermaledeit” und “ja mei oh mai oh mei”) setzen wir, sobald der top best first maitermin verlinkbar nebenan steht. (edit bißchen später: NÄMLICH JETZT UND HIER ZUM BEISPIEL.)

    “protokollscherz”
    und so stahl sich in ein protokoll
    ein kleiner witz. ist das nicht toll?
    denn die beschränkung, nämlich der zeit
    ist, was als scherz von übrigbleibt

    (womit sich das zu glietschs witz zur personifizierten kennzeichnung der hauptstadt’sicherheits’kräfte wiewohl proportional-diametral-entgegengesetzt verhaltend, damit gleichzeitig sich überraschend deckt, irgendwie. – haben die hier alle ein problem, nach genauen zeitrahmen zu fragen?
    was ist denn das hier…)

    slogen allerlei

    February 16, 2010 at 11:12 am

  30. big city news.

    “Pressemeldung
    Eingabe: 15.02.2010 – 10:35 Uhr
    Widerspenstiger aus Bundesgeschäftsstelle geholt
    Mitte

    # 0390

    Die Polizei wurde gestern in der Bundesgeschäftsstelle der „Linken“ in der Kleinen Alexanderstraße in Mitte tätig. Ein 33-Jähriger hatte sich gegen 15 Uhr 30 zunächst für 20 Minuten in der Damentoilette eingeschlossen. Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes holten ihn heraus und brachten ihn in ein Arbeitszimmer. Der Mann erklärte, dass er das Gebäude besetzen wolle, da die Besetzung der FU-Mensa nicht den gewünschten Erfolg hatte. Ihm wurde gestattet, zu verweilen, sofern er nicht randalieren, rauchen oder die Telefone benutzen würde.
    Da er sich nicht an die Auflagen hielt, verwiesen ihn die Mitarbeiter des Hauses. Er widersetzte sich aber den Sicherheitskräften, so dass diese die Polizei alarmierten. Aber auch gegen die Polizisten leistete er Widerstand. Die Beamten nahmen ihn zur erkennungsdienstlichen Behandlung mit. Anschließend wurde er aus dem Gewahrsam entlassen und sieht nun Ermittlungsverfahren wegen Hausfriedensbruchs und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte entgegen.”

    wer glaubt, hier handelt es sich um kurzprosa, der sollte mal den offiziellen polizeiticker vom 15.2.2010 anklicken.

    h.m. wir… vermuten mal, es handelt sich hier um eine offizielle falschmeldung. und werden details dazu mitteilen, sobald uns selbige genauer bekannt. ansonsten zur detailgenauigkeit des meldung: er “hielt sich nicht an die auflagen”, was heißt das nun genau? hat er ein telefon benutzen wollen? hat er eine rauchen wollen zwischendurch?

    (ganz weit im hintergrund der wn030-redaktionsräume:

    “…ähm…?”)

    33 jahre, also Langzeitstudi oder Dozent? Und: weil “Besetzung FU-Mensa nicht den gewünschten Erfolg gebracht hat”? Von welcher Mensa reden die hier, die Studis der FU sind sauer über die Harthörigkeit der Unileitung gegenüber den Forderungen, die aus der Besetzung des Hs1A hervorgegangen sind, welche FU-Mensa??

    versteh mal einer die berliner polieier.

    wenn’s weder langzeitmuppet noch dozent war (wäre lustig… dozent schließt sich :] in nem raum neben volksbühne ein… realtheater life ein paar schritte nur entfernt, während intendanten glauben, daß gelungene stücke nur auf ihrer bühne…) – wenn’s also kein dozent war, war’s dann jemand, der sich einfach so, selbstbestimmt solidarisiert hat? aber auch dann wär’s kaum um eine FU-Mensa gegangen.

    versteh mal einer die berliner polieier.

    update 17.2. früher nachmittag. wir erhalten die bestätigung, daß es sich im o.g. fall nicht um einen im hintergrund perfekt vorbereiteten, theatralisch-studentisch aufgemotzten sonderauftritt studierender gehandelt hat, die sich für die hauptdarstellerrolle eines solidarisierenden frischen dozenten bedient haben. sondern um die privatdarstellung eines von der polizei mit “FU-Mensa” falsch zitierten “held des tages”-anwärters, für dessen weitere ehrung jedoch nicht ausgerechnet dieses blatt sich zuständig fühlt …. und…. schreiten zu einem weiteren thema dieses blattes weiter. bald.

    —–

    vorher betreiben wir noch unseren post-dialog mit unseren werten lesern – stammgastlesern als wie auch ganz frisch und neu vorbeischauenden seitenbesuchern weiter.

    favorit nr.1 von heute ist eine spektakuläre mischung aus normiertem tz und tüppfälärfreier websuche: (- räusper -) “platzhalter gegen nazis”
    ja, nun. der digitale platzhalter unterscheidet sich im allgemeinen vom analogen nicht großartig, es handelt sich um hübsch aufwendig gestaltete aufkleber mit tendenz zur graphischen, visuell kommunizierenden effektivität. ein hübsches beispiel davon ist zum beispiel hier zu ergattern. eine andere form platzhalteraufkleber, nämlich die verbal kommunizierende – haben wir, zumindest als sammlung eintreffender entwürfe, zur werten betrachtenden ansicht des besuchers als beispiel hier aufbereitet, wenngleich es sich dabei, zugegeben, um einen anderen adressaten handelt – nämlich das namenlose, auffällig gerne wärmende schützende osternester der anonymen kumpanei suchende berliner poliei. ansonsten ist zu bemerken, daß der “platzhalter gegen nazis” im analog-aktiven konnotationsfeld nicht treffender als mit einer blockade beschrieben werden kann.

    und spät nachts noch ein überraschungsbesuch. :] hi, “natzi shop”. ja, mensch, so ist das. was ein einziger buchstabe nicht alles ausrichten kann. aber sei froh, woanders kämpft ein startup-übersetzungsunternehmen gerade gegen das hartnäckige gerücht, eine vodoo-sprache (als einziges übersetzungsunternehmen weltweit!) anbieten zu können. wegen eines tippfehlerchens in einer datenbank. dabei hätte man gar nicht gedacht, daß der name einer sprache, die im englischen aus nur drei buchstaben besteht, gleich zwei tippfehler auf einmal enthalten kann, nicht wahr? und daß dabei trotzdem was überraschendes herauskommt, in diesem fall ein spezialübersetzungs-service für vodoo-begabte. geht aber alles. also – entspann dich und fühl dich in dieser nicht makelfreien netzwelt wie zuhause.

    "FU-Mensa"?

    February 16, 2010 at 11:10 pm

  31. “was bedeutet brenzlich”

    brenzlich ist die aussprache von brenzlig. umgangssprachlich für heikel. eine situation kann zum beispiel brenzlich werden.
    siehe ansonsten auch hier. der link weist hin (nicht nach. wer das nachgewiesen haben will, muß die zitierten quellen schon noch als buch vor der nase haben), daß das wort mehrfach in dieser sprache erfunden würde, wenn es das müßte. mit bleibender bedeutung. ab welchem nutzungsgrad eines wortes in literatur, die sich, wenn schon nicht in diesem fall der mundart, so doch der gesprochenen sprache, der umgangssprache bedient, als ‘offizielles’ schriftsprachewort bezeichnen darf (also quasi wieviele sternlein an der schulterklappe des wörtchens prangen müßten, damit es sich von der umgangssprachlichkeit abheben kann), ist uns unbekannt und dem wort auch. es flüstert nämlich, es habe gar keine. (schulterklappe.)
    mögliche alternativen (noch nicht weit verbreitet): knisterlich, koklich, koklig. knisterlich hätte aber die tendenz zu einer zweiten konnotationsebene. schwelich eher weniger als alternative denkbar, hätte in der aussprache nicht den benötigten ‘drive’. flammich und flammig (noch nicht weit verbreitet) wiederum eignen sich eher für situationen, die ein bißchen mehr sind als nur ein bißchen heikel. sozusagen brenzlichPLUS.
    vermutete ‘feler‘varianten: brennlich, brennzlig. und, tatsache. hier hätten wir einen hinweis auf und gleichzeitig einen fastnachweis für die herkunft. (weil: wörterbuch kann ja jeder auf eine webseite schreiben… mit papier vor der nase geht sowas immer noch am besten.) (…oder zumindest, sobald die bibliotheksbestände von den bibliotheken halbwegs digita….. – aber das sind noch viele bibliotheksjobstunden, bis dahin.)
    oh, fast vergessen: mitten in diese wortfamilie gehört noch das “funzen”. funzen ist ein bißchen extra. feuerzeuge funzen zum beispiel (wenn sie funzen). hat sich wohl wegen der nähe zum funken eingebürgert (“eingebräuchelt“). ist ursprünglich aber eine verkürzende aufdenpunktbringung von “funktionieren”. funzen eben. na, so wie feuerzeuge eben funzen. da neuerdings studis an so ziemlich allem schuld sein sollen, kann man aber auch gerne in die alternativ-geschichtsbücher hineinschmuggeln, dass es fu-studis waren, die das funzen erfunden haben.

    “schablonen antifa” – nimm die hier. – :] aber auch der ist ok.

    ja, was eigentlich.

    February 18, 2010 at 11:49 am

  32. unser topp sörtsch favorit number one von heute:
    “kritik zu onehourtranslation”

    update edit am 4.8.2010 – wir erwarten hierzu bald einige informationen, möglicherweise muss hier doch noch das eine oder andere detail zur sprache kommen, in den nächsten tagen steht, falls uns diese zu erhalten gelingt, hier etwas mehr dazu.] – den getroffenen mitarbeiter konnten wir auffangen und mit ein paar notwendigen tips für die zukünftigen schritte im großen freiberufler-freiwild-netzleben ausstatten. … [edit: den kontakt haben wir. nach OHT’s auskunft soll es angeblich verluste gegeben haben. wir wissen eigentlich nur von humanen verlusten. das endgültige ergebis einer langen recherche, mit informationen vieler übersetzer für das netzwerk, ist hier zu finden.

    .

    sonst noch spannend am frühen nachmittag:

    “stoppt christliche fundamentalisten” – eben! (wobei wir eher “stoppt christlichen fundamentalismus” vorgeschlagen hätten) – aber… was auch immer da passiert ist… der sucher hat zwar unser medium zwar gefunden, scheint sich aber – stochastisch am wahrscheinlichsten angesichts der kontrollzentrums- zahlen… irgendwo hier in den kommentaren verlaufen zu haben ( :] hi! ) oder doch bei den terminen. andere nicht völlig ausgeschlossen, aber am wahrscheinlichsten ist das verlaufen in den sörtsch entschin tscheneräjted konntänts hier oder eben bei den terminen. schönschön, wir freuen uns, aber die seite, die du gesucht hast, war eigentlich hier. die haste nur übersehen.

    .

    “beste bild 2009 freiheit mensch” – bestes bild freiheit statt angst demo berlin 2009 mit mensch drauf? – schauklick Dich hier mal rum. aber achte darauf – es ist nur zum ansehen. NICHT für die verwendung. hinverlinken darf man, aber sonst… – bei verwendungswunsch ist kontaktaufnahme mit unserem hausfotografen m/w, der ja nunmal über die urheberrechte und über das copyright für die bilder verfügt, dringendst anempfohlen. kann sonst teuer werden…

    teeater

    February 19, 2010 at 11:41 am

  33. also so ganz… haben selbst die leute aus dem kontrollzentrum zugeben müssen, kapieren selbst die nicht, wie das kommt – daß leute mit suchstichworten wie “tischecke” bei uns ankommen, aber fühlt euch willkommen, lehnt euch zurück, hier ist euer gesuchter inhalt:

    “tischecke” (wird bei uns zu folge zwei des nicht minder ominösen suchergebnisses “tisch ecken”, ist hier zu finden, nach dem klick nur leicht herunterscrollen)

    also (räusper) “tischecke.”

    alias die freuden der postfreudianischen sörtschkonntäntpoesie in bewegten zeiten

    wenn isch an der marke lecke
    und die hat ne wehe ecke
    und dann die marke schreit: au weh!
    – sag isch dann besser glei’ ade
    oder nimm een andret date? –
    oder ist et dann zu schpät?

    wenn ein tisch mit ohne ecke
    (nämlisch ein runder) kommt
    zu halbem nur ergebnüs, dencke
    isch dann an firma fromm?

    bisher no’ nisch, doch isch geschtehe
    dass isch det nu am horizonte sehe.

    .

    .

    .

    nachschlag: ein anderer fromm hat derzeit anderes mitzteilen. verfassungsschutz warnt vor steigender aggressivität der neonazis (ddp via yahoo)

    die gescheckte schecke auf der tischecke

    February 20, 2010 at 11:08 am

  34. …und gestern nacht noch kurz vor mitternacht :] hi, “natzi shop”. ja also wir haben immer noch keine weiteren news dazu heute. kürzlich war der laden um 16 uhr noch immer da, wo er bisher noch ist und laut berliner zeitung vom mai 2009 schon längst sich hätte verp…en sollen. hat er noch nicht. hilfste mit, die flyereinladungen für den laden zu verteilen? (findest du nach dem klick, wennde leicht nach unten scrollst.) für den laden, der statt dessen einziehen soll? also wie – hilfste mit?

    dann laß uns mal hoffen, daß das noch dieses jahr ist…

    teeater

    February 21, 2010 at 1:38 am

  35. …nerv… ein paar unserer leser sind heute aber besonders aufdringlich. wir haben die gestern ignoriert, die anfragen zu “überzeugungs künstler” und heute kommen die gleich in ganzen trauben. so ist das, wenn leser mit den fingern aufn text-tresen klopfen und sagen, die wollen den unbedingt haben, den nachschlag.

    NA WENN’S SEIN MUß.

    RÄUSPER! HUST UND RÖCHEL!

    “überzeugungs künstler” teil zwei! (teil eins ist im link. klicken und leicht nach unten scrollen.)

    die höh’re kunst der über zeugung
    über zeitigt noch das zeigen
    und selbst das zeugen noch, wenn beugung
    nur vor dem worte sich will neigen

    so steht denn nun mit ungebeugtem
    haupte das verb. (vor dem des substantivs)
    mit stolz subjektiviertem… ständer. zeugt es
    die form der form des
    präservativs.

    (einen kleinen karton bunter luftballons verschicken wir als heutigen hauptgewinn an unsere aufdringlichen nimmersatten wortgierigen leser und wie immer mit kennwort an den redax-mailbriefkasten.)

    st... ange? garderobenst... wie hieß das, weiß das jemand?

    February 21, 2010 at 7:30 pm

  36. “hausarbeitenarbeiten beispiele” (ist wahrscheinlich auch volljährig, dieser sucher)

    also paß auf. klick mal grin und wennde was konkretes suchst, mail die direkt an. frag nach daniel, vielleicht hat er einen besonderen tip für Dich. nicht alles bei denen ist kostenlos und hausarbeiten… sollte man schon selbstständig machen können. heißt zwar nicht, daß man sich nicht auch mal bei älteren semestern belesen kann, also z.b. dazu, wie das nochmal genau funktioniert mit dem richtigen zitieren… nur – auch bei grin. ist nicht alles kostenlos, was einem angehenden …isten mal teure haufen. haufen!weise lebens-, arbeits-zeit und viele viele nerven geraubt hat.

    für studis

    February 23, 2010 at 8:13 pm

  37. also die heutigen favoriten sind ja wegen einer überraschungs-wortmeldung hier gelandet

    aber auch nicht schlecht fanden wir in der späten nacht noch: “versenken berlin”.

    ja nun, warum auch nicht. das ganze berlin, rein in sack, einmal draufhauen, einen mit krawatte trifft man immer. (wie ein malerkollege gerne sagt.) wir dagegen hoffen immer noch, man könnte ja wenigstens mit der A100 mal richtig anfangen. was das versenken betrifft. 1 2 3 4

    der eine mit krawatte aus berlin.

    March 6, 2010 at 12:34 am

  38. top am heutigen frühen nachmittag: “sprüche zur ladeneröffnung”. also die haben wir, die sprüche, wenn Sie den laden haben. haben Sie? gesucht wird ein fahrradladen, der in berlin-mitte eröffnen will. soll ein klamottengeschäft ersetzen. Sie haben sowas? dann haben wir die sprüche für Sie. 1 2

    und dann rauscht zwischen den anderen sachen am abend noch was niedliches rein, das einer erwähnung wert ist: “felis lee ism” :] süß. na, mensch, das wird f. lee doch sicher freuen. wird gesucht. der liebe “felis”. bei wn030. ist doch hübsch. – ALSO lieber querleser. ja, es gibt einen f. lee, heißt aber eigenlich felix mit vornamen. und ja, selbiges mensch schreibt für das blatt ein paar bits (bisse) weiter, das blatt, das derzeit einen leichten recherchestau hat und nicht besser denn als “katze mit fischschwanz” beschrieben werden könnte. und “ism” ist die abkürzung für international students movement. links dahin wiederum findest du zum beispiel hier (klicken und dann dem link zu “linksammlung” folgen. dann kommste direkt hin).

    "felis lee"

    March 6, 2010 at 12:28 pm

  39. :] top des heutigen tages bisher: “reife frau sucht jungen mann”

    (gugel! was machste hier mit uns!…) – also, liebe reife frau. auch an Dich gilt: nimmste auch einen, der nicht schweini heißt? dann haben wir vielleicht was für Dich. hier ist jetzt aber Deine geduld, weiterklickfähigkeit und ein bißchen aktionsvermögen gefragt. läuft wie folgt: 1. hier klicken. 2. dann ein bißchen weiter nach unten und 3. dort, wo was mit “schweini” steht, darunter siehst Du “vermittlungskontaktempfehlung”, da klickste dann drauf.

    favorit nr. 2 von heute: “hälfte von 2”

    kein kommentar. es gibt einen onlinetaschenrechner im netz. dort kannst du dann ausrechnen, was herauskommt, wenn man eins von zwei abzieht. und wenn du hübsch weitersuchst, findet sich mit sicherheit auch eine seite, die Dir erklärt, an welchem der beiden enden man eine gabel in der hand hält. und wir hier sollten uns langsam über eine wn030-kampagne gedanken machen. wir brauchen dringend ein paar neue leser.

    spannender: nr 3 von heute. “wu berlin audimax”
    (nebenbei: anläßlich eines noch relativ frischen taz-artikels über “typosquatting” und den häufigen mißbrauch von suchertippfehlern – können wir jedenfalls dem lieben blatt hiermit den beweis präsentieren, dass durchaus nicht jeder vertipper zu werbefängern führen muss) – der hier ist aber nicht so einfach zu beantworten. das w auf dem hiesigen keyboard liegt weder in der nähe des f noch des h. welchen der beiden audimaxe kann unser vertipper also gemeint haben? probier`s mal hiermit, da haste sogar nen lageplan-link, nicht zu verfehlen, damit hätten wir sogar die 3. und 4. mögliche tippfehlervariante abgedeckt (“wo berlin audimax” und sogar die bilinguale sourtschvariante “ou berlin audimax”). ist doch praktisch.

    drei stücker

    March 7, 2010 at 12:06 pm

  40. sehr hübsch am heutigen nachmittag: “kaffeekränzchen tlumaczenie”. wir kennen einen, der hat viel davon! viel kaffe und noch viel mehr fasttlumaczenie. fast, denn eigentlich hat er mehr tłumaczenie als tlumaczenie, aber fragen Sie da mal, vielleicht macht er mal ne ausnahme und ein “tlumaczenie” auf besonderen wunsch.

    "tlumaczenie" (aber mit l) (Sie wissen schon, mit l.)

    March 17, 2010 at 12:35 pm

  41. …weiß der geier warum, aber heute mal zur abwechslung wieder spannend.

    a) “natzi shop” taucht aus der versenkung auf (diesmal klon nr. 76565acnybxvc49.6438)

    b) “betonring” (ja, wir wissen, Sie suchen eigentlich nur so’n teil für Ihre autobahn-baufirma, damit der nächste auftrag schön flutscht. aber wir haben trotzdem was schönes für Sie dazu. schön, daß Sie´s gefunden haben.)

    c) “die polizei tanzt uns auf der nase rum” (such-telegramm antwort hiermit: “dahasteabamawasjesacht. und wie.”

    d) “verzeichnis aller fu studenten” (!) – wn030 spätschicht im chor: ‘BOOOAH nur das, mehr soll´s nicht sein? von wann bis wann so ungefähr, wissen Sie das schon?’

    e) “borsig oberschule berlin klassenfotos” :] schön, daß Sie sich hierherverlaufen haben und schön, daß guglchen die chaostheorie beherrscht und sogar in praxis umzusetzen weiß. borsig oberschule hier noch böhmisches dorf, aber fühlen Sie sich trotzdem willkommen. war mathe sehr anstrengend?

    f) “regiocom gehalt” – äh zahlen nicht wir. nicht bei uns bitte. ist nicht unsere rechnung.

    …das aber hier tutet uns ein bißchen leiden tun: “bilder von der räumung der kreutzigerstr”… nee, diesmal nicht. sind woanders.

    bis die tage,

    wn030

    sieben stück.

    March 31, 2010 at 7:14 pm

  42. frisch von gestern: “fahrrad verkauf bei der polizei berlin”

    – ja. da ist diesmal eins dabei, das die polieier geklaut haben. siehe hier oben im artikel zu aber auch allen hintergründen und details. gründlicher geht’s nicht.

    polizei verkauft fahrräder

    April 3, 2010 at 12:40 pm

  43. “handschellen verletzungen” gibt es verschiedene und auf verschiedenen ebenen des menschlichen daseins. es gibt physische darunter und seelische. unter den physischen gehören auch jene zu den interessanteren, die sich mit den modernen kunststoffstriemen-handschellen anstellen lassen.

    warum sie interessant sind.

    diese striemen haben kein ende, sie werden so festgezogen, wie das poliei eben im moment kraft und lust dazu verspürt.

    es gibt einige darunter, die verspüren gerne die lust zu so etwas und haben auch die kraft dazu.

    die striemen sitzen genau dort, wo sich relativ knapp unter der haut solche irrelevanten sachen befinden wie blutbahnen zum beispiel.

    betroffene berichten von seltsamen eindrücken bei fällen von ausdrücklich das ende der endlos scheinenden fahnenstange testenden polieiern.

    den eindruck des abschneidens der blutbahn erfahren sie als existenzielle bedrohung. so berichten die betroffenen. wir haben keine gründe, an diesen aussagen zu zweifeln. die einzigen gegenstimmen, die zu solchen berichten gelegentlich zu hören sind, stammen von häufig bei der äußerung dieser gegenstimmen zu grinsen neigenden

    polieiern.

    ...

    April 5, 2010 at 12:27 am

  44. top von heute:

    “ladennamen verfügbarkeit”

    sehr schön. ideen haben wir. wenn Sie den laden haben, wir liefern Ihnen einen ladenrenner, mit dem Sie sich aber halo blicken lassen können.

    Entrümpelt.
    Der Edel-Second-Hand für bewußte Entlastete Zweiradjuser. Nichts ist so Mitte wie wir. ”

    Hatsichwas.
    Wer hat, der hat. Wir verkaufen Hosennatze für den gehobenen Geschmack.”

    Hastewas?
    Dann gib mal her. Wir haben hier noch viel auszumisten”
    (An- und Verkauf für Berliner Putzkräfte)

    ist da schon was dabei? wenn nicht, dann geben Sie Ihr such-losungswörtchen ruhig nochmal ein, kein problem, noch 30 Varianten aus der Hosentasche zu zaubern.

    Wie lange brauchen Sie für den laden noch so zum einziehen?

    4 auf einmal

    April 7, 2010 at 9:37 pm

  45. “zeichenangabe im jornalismus” – welche zeichen jetzt. es gibt zeitungen, zum beispiel, die reden ihren journis selbst heute nicht in deren eigene wahl zwischen NdR und AdR rein, das nur nebenbei. und ansonsten: na das kürzel halt. können Sie gerne zur besseren abrechnung anmelden, aber Ihr kürzel geht eigentlich nur Sie und Ihre zeitung was an.

    zeichen?

    April 9, 2010 at 9:30 am

  46. wahnsinn. es muß ne neue erfindung geben im häuslebauermilieu.

    “flache runde betonringe” voll der hit, wurde mehrfach gesucht heute. SCHICKEN SIE UNS BITTE DEN LINK ZU, WENN SIE DIE GEFUNDEN HABEN, JA? müssen irre spannende klötzchen sein. flach UND rund gleichzeitig…

    (hintergrund: es ist wieder zeit für eine neue wn030-kapagne…)

    aber wirklich flach und rund. so flach und soooo rund.

    April 9, 2010 at 9:39 pm

  47. in der zwischenzeit waren die nicht so spannend, aber am gestrigen tag flatterte hier ein gerücht rein. keyword: “vater von iris schwarz in haft hamburg”. wir haben den kontakt, das zu verifizieren. locker anzurufen und uns bestätigen zu lassen, das “du ey, ich kann auch nicht für jede iris in der welt was, die einen schwarz zum nachnamen hat und dann – welch glücklicher zufall! – auch einen herrn papa. gerüchteküchen per keywordseingabe gehen mich einen feuchten.” – diese bestätigung holen wir uns ab, zum glück steht dieser kanal noch.

    statt dessen: etwas spannderes. lieber nochmal den link zur seite, die iris schwarz – aber die iris, die in berlin bei der FU-besetzung wortkunst zum besten gegeben hat – und keine andere – aber diese dann doch schon – eindeutig erwähnt.

    wenn das mal kein kleiner hübscher PR-ankündigungstext war und hier ist der link: all about iris. klick’n’scroll down.

    grüchteküchn

    July 13, 2010 at 7:09 am

  48. update 17.7.2010

    da oben hat doch jemand nach “kritik zu onehourtranslation” gesucht, oder?

    :] also gut, lieber frühaufsteher-frührecherchierer. wir haben aber hallo kräftig für Dich mitgesucht und so langsam kommt ein kleines spitzchen zum vorschein. unter anderem ist uns bei der suche dieses hier aufgefallen, kannste ja ma gucken, vielleicht ist das was für Dich. “kritik zu onehourtranslation.”

    kritik zu wem?

    July 17, 2010 at 11:18 am

  49. UPDATE. stop alle räder still. wir bekommen gerade eine nachricht rein. es gibt nazi-überfälle auf das KUBIZ. über diesen link zu ersten (und zweiten) details.

    teeater

    July 17, 2010 at 6:03 pm

  50. “entschuldigen sie bitte mir kam gerade e”… “-in schwänzchenende von nem kommentareintrag abhanden?” kein problem, wird hiermit prompt von uns nachgeliefert. “entschuldigen Sie bitte, mir kam gerade ein schwänzchenende von nem kommentareintrag abhanden.”

    im geduldigem staunen, wonach manche leute hier suchen. mfg wn030.

    das kommende e-

    July 19, 2010 at 6:59 am

  51. oh, heute was spannend zwischendurch. “preise für werbeplätze auf printmedien” – ja erm kommt drauf an. kurzum: eigentlich gar nicht. offiziell eigentlich zero chance. nur eventuell unter umständen, dann aber in absoluten ausnahmfällen und für absolute ausnahmfälle. dann muss es aber auch was besonderes sein und leider XT-preis. extrateuer. um was geht’s denn genau? – aw wie immer an den hauptbriefkasten, wikinews030@gmx.de

    .

    .

    was aber genau bei dem hier los war, haben wir noch nicht entschlüsseln können: “beisitzerwechsel bei einigungsstelle per”. mit genau diesem suchbegriff ist hier einer heute bei uns angekommen. kapiert das jemand? test ergibt: lt. allerwelt-suchmaschine gibt es zu diesem sucheintrag (ob nun mit oder ohne anführungszeichen) zero suchergebnisse. suchmaschine schlägt tippfehler vor und schickt den leicht desorientierten sucher nach sonstwohin. womit sie nicht unrecht hat in diesem fall, die suchmaschine. wie also kam der überhaupt hierher? staunen über staunen. irgendeine andere, noch nicht geortete suchmaschine scheint offensichtlich der meinung zu sein, dass man auf wn030 allerlei spannendes zu “beisitzerwechsel bei einigungsstelle per” findet. gut, wir hatten ja versprochen, wir kümmern uns um die bedürfnisse unserer leser, also hier voilá, das gesuchte, nachgeschmissen: “… der beisitzerwechsel, ausgeführt bei voller fahrt, ist eine sportliche zwischenübung für einen jeden beisitzer, der was auf sich hält, und zwar alles mögliche ‘was’, bloß nur nicht mehr die karte. am liebsten ausgeführt wird die sportliche zwischenübung von entnervten beisitzerinnen, die der nörgelei des neben-beisitzers (fahrers) überdrüssig werden und das naseweise “du hältst die karte falsch rum” nicht mehr hören können. getauscht wird am liebsten mit dem fahrgast auf dem hinteren nebenbeisitzersitz, und zwar da der beisitzerwechsel bei voller fahrt auf diese weise viel mehr laune macht als ein langweiliger tausch quer-durch. an stelle der einigungsstelle beim quer-durch-beisitzerwechsel (der kartenübergabe über der handbremse) quetscht man sich gekonnt-turnerisch direkt über der sitzlehne auf den schoß des hintermanns, um ihn bei dieser kartenübergabeart per se besser in augenschein zu nehmen und die kartenübergabe gründlicher und sicherer zu gestalten. meist gelangen beim späteren durchquetschen des neuen beisitzers auf den vordersitz die karten in leicht durcheinandergeratenem zustand an, weshalb per se vor allzustarken nörgeleien beim unbedachten benzinverbrauch nur gewarnt werden kann.”

    wir hoffen, das löst alle ihre fragen und Sie haben hier das gesuchte gefunden, lieber “beisitzerwechsel bei einigungsstelle per”

    .

    .

    spannender an diesem tag war noch “berliner grenzübergänge”. ja, gibt es. gibt es bald wieder, sobald sich ein paar NATO-vertreter in der nähe vor fotografen die händchen schütteln möchten. (“ach, was, schengen? nehmt’s locker, leute, war doch nur ein witz. wer wird denn so penetrant auf olle verträge pochen…”)

    werbepreise und einigungsstellen

    July 21, 2010 at 8:27 pm

  52. “rundmail sending emails to everyone” – aha kieke an. da sucht einer nach einer anleitung zum herumspamen auf englisch und deutsch. man, make Sie sich a twitter-spamaccount, seriously, der best tip für you. all die videocam girls änd fellow herumspamers as your followers will be best publicity für Ihre spam messages and you’re at least not gemeindangerous für other people’s fragile inboxes.

    rundmails

    July 22, 2010 at 7:41 am

  53. “berliner pferdesprungveranstaltung horse” – wir haben was zu dieser kunstaktion. laut server haben Sie den beitrag mit Ihren keywords aber nicht gefunden. seltsam… – am schnellsten über “Ponys für Alle” und diesen link hier. … aber wo Sie sich schon für pferde+kunst interessieren: einen frischeren beitrag mit bezug zu kunst und nichttrojanischen rössern wäre (tacheles) hier zu finden.

    “bildungsstreik in europa, presse” – klick mal hier. (zumindest für die säsong 2009/2010.)

    auch schön heute: “sprayer name” — :] wie jetzt, wie der hier hieß? wir hören uns um. jedenfalls nicht “Klick.” gibt spannenderes als nur-tags. an der mauer überm mauerpark-plateau jedoch hat dieses spannendere leider sommers eine lebensdauer von weniger als 2 tagen. selbst die gelungensten kunstsachen werden von den kleinen rotznasen, die unbedingt ihre spitznamenkürzel üben müssen, zuschanden gerichtet. mit glück erhascht der eine oder andere fotograf des hauses gelegentlich ein motiv, bevor es weg ist. bei gelegenheit an dieser stelle vielleicht einmal ein link.

    pferdesprungveranstaltung (ARTS STUFF)

    July 23, 2010 at 8:54 am

  54. sehr hübscher suchbegriff gestern: “rechtschreibkenntnisse erläutern” … und tippfäläranfälligkeiten üben … interaktiv mit den besuchern… lässt sich am besten schriftlich. am besten geeignet ist hierfür der … (klick.)

    ( :] genau.)

    erläuterungen

    July 25, 2010 at 3:17 pm

  55. komisch. wochenlang tote hose und dann aber plötzlich: vorgestern kurz vor mitternacht, nochmal kurz nach mitternacht und noch ein 3. mal heute. übrigens ist gerade musische phase. komposition ist schwer gefragt im moment: alle 3 male war’s diesmal “natzishop”. wahrscheinlich klemmt irgendwo gerade eine leerzeichentaste.

    spacekeys-kompositionen

    July 26, 2010 at 8:10 pm

  56. “wie geschrieben kündigung” – genau so, paßt schon. wird im offiziösen deutsch mit sogenannten ‘capital letters’ geschrieben, also mit majuskeln (großbuchstabe am anfang), ansonsten fehlt da gar nichts. und sonst? man setzt in text, was gekündigt wird, zu welchem datum und ‘fristgemäß’ laut so und so (worauf man das ‘fristgemäß’ bezieht – auf vorher in vertrag festgesetzte kündigungsfristen oder sonst BGB), adressat rein, unterschreiben nicht vergessen und ab die post. vorher aber klären, ob man auch kündigen darf. darf nicht alles nach lust und laune gekündigt werden, gibt ja verträge, bei denen vertragspartner geschützt sind (wohnmietverträge zum beispiel. aber nicht nur.).

    “wann wird ausreiseverbot erteilt” – antwort ist in den letzten zeilen von diesem eintrag.

    “luxemburg straßenschilder” – wahrscheinlich, aber auch die in wales können kichern machen.

    formulierungshilfen

    July 27, 2010 at 10:53 am

  57. “körting kennzeichnungspflicht”

    hm. also körting ZU kennzeichnungspflicht hätten wir zum beispiel hier.

    ansonsten – wenn ihr euch den körting mal einprägen wollt zur inneren kennzeichnung und besseren wiedererkennung und gezielteren nachfragung… also das ist der, der bei dem hier rechts auf der linken schulter sitzt. erkennt man doch auf anhieb.

    :]

    wir hier bei wn030 fanden die taschentücher der verwaltung spannender. wenn’s aber unbedingt sein muss, dann ist der schärfer fokussiert über den bilderlink dort zu finden.

    teeater

    July 30, 2010 at 3:46 pm

  58. heute super: “fliegende volksbühne”.

    nee, die hat nen laufrad, die volksbühne. keine flügelchen. die volksbühne, das war die bühne neben dem …? – richtig. also laufrad, keine flügelchen. das, was flog, das war die…? richtig, die fliegende uni. die volksbühne war die, die wir zur berliner theaterbesetzung den studis anempfohlen haben, kurz nach wien. der HU (also jetzt der humboldt uni, nicht der humanistischen union) vorgeschlagen, weil die da näher dran ist (die HU an der laufradvolksbühne). die hatten aber zu tun, die HU-studis. klappt vielleicht nächstes mal.

    (und nee, über frankfurt hamwa jar nüscht. ist eher wikinews030 hier, nicht wikinews069.)

    man sieht nur die flügel nicht

    August 1, 2010 at 11:42 pm

  59. zeltlager __ 2010 facebook
    (betont beherrscht und ruhig) …mmmm…uß sich um eine verwechslung handeln. von uns war unseres wissens niemand auf einem zeltlager in facebook.
    ww..wirklich nicht. www_ir fragen gerne nochmal rum, einen jeden von uns, aber.. wir waren wirklich auf – keinem camping. in facebook.

    :]

    jetzt, da internetkrieg ist und hier sowieso jeder von uns buchstaben arg terroristenverdächtig ist, sowieso nicht. niemals! was ist ein camping?

    üsch abe gar kein kämpink, seniorina

    August 2, 2010 at 10:06 pm

  60. heute überraschungs-sucheintrag: “onehourtranslation wikileaks”haben wir nachgeliefert, den konntänt dazu.

    teeater

    August 3, 2010 at 7:41 pm

  61. plakat mit eigenem werbeplatz

    haben wir noch nicht entschlüsseln können, bitte genauer. unser werbeplatz hier ist verfl…t teuer. überlegen Sie sich das gut und gründlich, Sie machen sich wahrscheinlich noch keine vorstellung davon, was ein plakatplatz in einem medium wie dem unseren wirklich kostet.

    anfragen können per direktmail oder per direktticker.

    wir sortieren sehr genau. wir nehmen nicht jede anfrage an. sehen Sie sich Ihr plakat an und fragen Sie sich, ob es wirklich die qualität hat, um uns dazu anfragen zu können (= um uns damit zu behelligen) und wenn Sie sich wirklich sicher sind, dass Sie ein viertel-mü haben (chancen), dann per genannte channels. mercö vüllemals.

    (erm achso, wir finden übrigens caspar david friedrich super, aber lieber original im museum, solche sachen also bitte nicht, so shöhn und hubsh meere auch zu sein pflegen.)

    shöhn und hubsh

    August 5, 2010 at 5:23 pm

  62. das letzte illegaal besetzte haus wurde

    :] “neugierige pipschen”. “illegal”, na klar. leute. für’s dach überm kopp geht man tatsächlich über “luftbrücken”. oder auf “blauen wölkchen”. (j-a, manche sollen dabei ein wurfgeschoss verwenden, und da muss was dran sein, wenn das hierorts irgendwie für sogar dolleres kaliber gehalten wird als 3xnagasaki45mm)

    und:

    erm. mundraub – das ist so – war in früheren demokratien – die umstände dafür waren klar genannt – immer auch eine rechtlich anerkannte angelegeheit für die per gesetz. (früher, oller kram, geschichte, nciht so wichtig) – für die früher niemand belangt werden durfte.

    ihr aber (also die “die” von “euch”) – versuchen jetzt – schon im vorfeld – einen mord zu legalisieren. (ist hier weiter unten. abschnitt beginnt mit “Mike Roger’s fatwah.) – und det ist nunmal irchenswie ein bißchen “illegaaler” als das, was Bradley Manning gelungen ist. (dem “…for CSD PRESIDENT!”)

    wenn’s denn so wirklich überhaupt stimmt. noch ist nicht klar, ob dem nicht wirklich jemand beweismaterial untergeschummelt hat.

    il l ega al

    August 5, 2010 at 7:19 pm

  63. ey! hola! :] — “natzi schop” hat sich wieder gemeldet. war wochenlang mit anderen sachen beschäftigt, aber heute, sieh an, wohl wieder ein sekündchen zeit zum vorbeischauen gefunden.

    wn030 zur heutigen variante: SUPER. mit SCHOP finden wir den natzishop noch viel besser. also ein NATZI SCHOP mit unrepariertem leertzeichen-char-tick und shun shummrigem SCHOP, in dem NATZIS gekauft werden können. PRIMA, wir sind dafür. hätten nur eventuell ein doppel-P empfohlen. also NATZI SCHOPP, eigentlich. nur: wann denn nun. wann will der laden öffnen? neulich war nämlich an der stelle immer noch der laden ohne t da

    schop

    August 12, 2010 at 1:04 pm

  64. komisch aber war das von gestern: “freiheit statt angst 2010 erlaubt” – also… wir gehen hier schon davon aus, dass es an den nachrichtenagenturen nicht vorbeigegangen wäre, falls jemand versucht hätte, die #fsa10 verbieten zu lassen. packen wir ein unter gerüchte auf das -küchenhängeregal oben links.

    fsa10

    August 12, 2010 at 1:09 pm

  65. “papiermüll” – ist schredderkram. zum beispiel kohl-akten. wäre ein nächster eintrag in eine wish-list on wikileaks. ob wirklich keiner dort je ein paar fotos der dinger gemacht hat? oder kopien?

    war vordigitales zeitalter, klar. aber… kopien lassen sich schon seit einer weile digitalisieren. scans. von papier, kopiert, bevor es zu schnipseln wurde. oder von analogen negativen.

    hm… will ne wish list dort.

    ick will dort ne wish list.

    papiermüll

    August 12, 2010 at 2:26 pm

  66. diesmal kein sörtsch konntänt, sondern sparte “referrer”.

    kennt jemand von euch diesen server: http://www.berlinpolizei.dir1.de

    ?

    von dort haben wir am 13.8.2010 einen besuch erhalten. jemandem dieser server näher bekannt?

    der besucher von diesem server kann nur zwei themen aufgesucht haben:
    a) wikileaks (unwahrscheinlich, derzeit wird das thema eher von besuchern von einem anderen link gelesen)
    und für
    b) unsere Abo-Sonder-Aktionsangebote. sowie evtl. unser “about”.

    also niemand, der sich vor dem 11.9. vorab informieren will, wie er/sie sein/ihr namenschild im vorfeld lieber freiwillig anbringt.

    schade.

    polizei berlin direktion 1. das war also ein computer von dort: Direktion 1 – Pankstr. 29 – 13357 Berlin

    :] ihr dürft schon ans netz? schön, schön. habt ihr das cyber terrorist video schon gründlich untersucht? ntvde hat’s schon. ihr nicht?

    .

    ja, und dann flattern hier gerade ein paar news für dich ein, dir1. schau mal:
    RTinfol__, RT:98__; : EXTRA3: Kieler Polizei im Datenstau http://bit.ly/cT2pfo

    .

    … :] und von wn030 TJA mit nem ajfoun wär det nich passiert… dort weiter unten… für dich janz päsönlisch

    referrer

    August 13, 2010 at 10:30 am

  67. “markt kollwitzplatz tomaten”

    holt man am besten, wenn nichtwilhelm und nichtwilhelms fanclub über den eigenen köpfen krieg zu spielen beginnen, am besten gegen ende des marktes. die schönen zerdatschten, also schon wurffähigen werden gerne von den händlern gespendet, weil müssen sonst selbst entsorgt werden.

    (sozusagen spart ihr den händlern damit die “alttomatensteuer” und euch das lange suchen)

    (für das gebiet ist übrigens kinderwagentarnung sehr empfohlen… drillings-kinderwagen ziehen dort am besten. in der hand macht sich dazu noch ein macchiato-to-go ganz gut, dann kommt man da auch lebend wieder raus. mit halber wahrscheinlichkeit zumindest jedenfalls.)

    drillingskinderwagen jedenfalls für datschtomatenholen auf kollwitzplatz hypersuper. hat jemand sowas? wenn ja, per mail bitte (in about).

    re: nichtwilhelm und konsorten allerorten. oder konkreter: zu nichtwilhelms ureigenstem sondertomatenappetit.

    .

    tags später: “gemüsemarkt kollwitzplatz.

    …jjjjja, ganz richtig. von dem ist hier die rede.

    junges gemüse auf gedanken erm auf drogen. nein, doch eher studentengemüse (junges) auf drogen. oder auf gedanken?

    August 14, 2010 at 9:15 pm

  68. toll fanden wir heute: “meld dich mal” – ohne kürzel (wn030-kürzel, die schwerpunktleute) des angesprochenen journalisten, ohne themanennung, ohne absender. superidee, so klappt’s bestimmt.

    hm?

    August 15, 2010 at 4:36 pm

  69. “wie kommen studenten über die runden”

    (dazu gleich mehr, erstmal haben wir hier ein ufo-suchwort zu melden)

    händchen hoch, wer von euch hat schon mal in der kontrollzentrale einen UNSICHTBAREN SUCHEINTRAG gesehen?

    ohne schmarrn, garantiert wurde was eingetragen, aber so, dass es sich gleich im anschluß wieder dematerialisiert hatte. der sucheintrag ist UNSICHTBAR. wie macht man UNSICHTBARE SUCHEINTRÄGE? das interessiert uns jetzt…

    krass wie geht das? wenn da nichts gewesen wäre, kein eintrag, dann würde uns kontrollzentrum nicht anzeigen, dass da was eingetragen worden war. das wird hier aber angezeigt, hier ist eine zeile. da war ein sucheintrag. aber wenn man hinguckt, steht da nichts. ein UFO-SUCHWORT. nach adam riese jeht det jar nich.

    wahrscheinlich ein sucheintrag mit selbst-kollabierender zeile oder so. wahrscheinlich sowas. ob das technisch echt so perfekt funktioniert? man macht ein suchwort zwischen zwei klammern, die dann (?? html?) kollabieren lässt. bevor es kollabiert, bekommt man aber die seite, die man gesucht hat.

    aber seit wann spricht unser kontrollzentrum html? das zeigt doch einfach nur an, was eingetragen wurde? (na gut, neulich war ein suchwort mit einem falsch übersetzten sonderzeichen. aber ein falsch dargestelltes sonderzeichen ist ne chars-frage. seit wann aber übersetzt unser kontrollzentrum html? det jeht jar nich.)

    weil’s aber jehn muss, sieht man ja, daßet jeht, wollma jetzt wissen, wie.

    wie geht das, weiß jemands was dazu?

    zurück erstmal zu “wie kommen studenten über die runden”

    eigentlich gar nicht. damit das eigentlich auch noch wegfällt (und damit mehr leute hinterher sich genötigt fühlen, aufgrund von fehlenden spannenderen arbeitsplätzen schließlich ihr dasein der bw zu opfern), wurden studiengebühren erfunden.

    dort, wo’s nur die üblichen gebühren (verwaltungsgebühren) gibt (die zahlen alle, das sind HAMMER-250 EUROS PRO SEMESTER, rechne das auf eine übliche stundenbezahlung um oder auf DIE ANZAHL RATTEN, DIE LAUT SCHMIDT EIN geübter großstadtjäger erjagen müßte…

    …jedenfalls dort, wo nur diese verwaltungsgebühren sind, kommen die auch nur mit viel, viel “organisationsfähigkeiten” über die runden. manche entdecken dabei den sinn des nicht-mietezahlens (z.b. über vorübergehendes wohnen in besetzten häusern) und verfallen anschließend der idee dahinter ihr leben lang. manche andere lernen notgedrungen, 24 stunden auf 48 und 72 hochzuzaubern [jobjobjob seminarseminarseminar bibliothekbibliothekbibliothekbibliothek umfallpenn-kurzetiefschlafphase-aufschreck-insachensteig-jobjobjob etc. im kreis] und verlieren diese fähigkeiten anschließend auch nicht mehr so schnell. wenn das studium gleichzeitig über die köpfe der studenten hinweg auch noch durchbatscheloriert wurde, behalten sie diese fähigkeiten alle. 72 stunden pro tag ist überhaupt kein problem. und zwar genau so lange bis.

    wenn Sie details brauchen, fragen Sie bitte detaillierter.

    gar nicht.

    August 15, 2010 at 7:18 pm

  70. “tha best shop’s name in strasbourg”

    ..hm. shop. a shop in strasbourg. a recommendable one. no copyshop, sure? because we might have some recommendations for copyshops in strasbourg.

    .

    another shop, hm. well they have a mensa nearby the uni, quite ok, they have an official one and they have a smaller, coffe-mensa like shop, you don’t need an electronic card to get a coffee there.

    .

    another shops… no idea. need info what exactly you need in strasbourg. best tip: step out at the uni and ask some students. they quite probably also have not much ‘tips’ for shops but might show you where you can find some. when you arrive at the shop place you can ask the pips there.

    seriously, need info what exactly you’re searchin’ for. (what do you expect to find in the shop.)

    bikes erm bycicles? no? solar collectors? no? coffee? also no? if you’re searching for bikes, for example, you might be still searching for amsterdam.

    …although, no, wait, listen. if you meant a special kind of bike, then… then berlin might be in fact the city you’re searchin’ for…

    it's "simply the best..."

    August 16, 2010 at 9:03 pm

  71. …obiges nur so zum thema, falls es ein bestimmtes gewächs sein sollte, aus dem das bike und so.

    heute schick: anderes gewächs zum rad. “fahrrad+blume”

    war genau zu diesem beitrag hier (scroll up), richtig. ansonsten gibt’s zu “fahrrad+blume” haufenkram, viele spezis auf diesem gebiet. ein gewisser eric meßloh soll in puncto fahrradschmuck auch nicht gerade unerfahren sein und ansonsten schau mal hier – wir (wn030) fanden: auch wenn’s nicht in den beitrag konnte (wir haben ein anderes aus dem set ausgewählt) – ein schicker analogdigitaler-KLICK isset allemal. (dort im klick wurde ein spontan-fahrradschmuckrad kurz stehen gelassen, damit der demo-performancekünstler, nämlich “komet”, etwas luft und straßenfreiraum hat für die performance, sichtbar dort im hintergrund.)

    (wn030-7: wie was heißt hier “digitalanalog, was das schon wieder soll…”. – naja unsere fotografen – also die hausfotografen wie die, deren bilder wir gelegentlich ankaufen – müssen schon analog erstmal vor ort sein. und analog klick machen können, bevor aus dem klick ein digitaler klick werden kann. oder etwa nicht.)

    in der zwischenzeit… wie wär’s mit nem anderen foto zu “fahrrad” und “gewächs”… http://www.spiegel.de/fotostrecke/fotostrecke-50375.html

    gewächs-chen und fahrradblümchen

    August 17, 2010 at 12:21 pm

  72. “friedrichshain gefährlich”

    und wie! und aber nicht nur dort! das krawumm in der k-straße im p-berg zum beispiel bleibt auch unvergessen.

    allüberall, hier fliegen ständig autos in die luft. ich würd nicht herziehen, an Ihrer stelle. ständig! dort macht’s krach und dort auch, es freuen sich zwar vordergründig nur die autoversicherungen (job!), aber am ende bleiben Sie an der ganzen papierarbeit hängen und bis der neue herumstinker und altantriebsstoffverbrauchsschrott da ist…

    lohnt sich nicht.

    aber in SCHÖNEBERG ist noch VIEL VIEL platz, haben wir gehört! da ist noch SEEEEHR VIEL PLATZ!

    also SCHÖNEBERG ist zum beispiel GANZ ungefährlich. da also wenn Sie gerade nach einer sicheren ecke zum herumspekulieren oder einparken suchen: schöneberg. hot supertip bestvonsbest.

    brandgefährlich.

    August 17, 2010 at 7:26 pm

  73. “akkut berlin”

    du, det is son ufoenergiefluß, janz jeheim. hat ümmens vülle spannung, viel auftriebsantrieb. da schwimmen aber freiraumflossen drin, gefährliche biester. der akkut fließt auch unter dem akut vorbei, das zwar zu den eigentlichen freiräumen nicht gezählt werden kann, trotzdem als andersort nicht grundlos gilt. hier sieht man det häusle (wo der akkut drunter fleißt) im büldschn. (erm link bald an dieser stelle.)

    wir akktualisieren uns via akkus uns klein k-äus-chen.

    August 19, 2010 at 8:30 am

  74. freien fotograf kündigen

    ojwe, sie armer. sie haben einen freien fotografen an der backe und wollen dem kündigen? tut uns leid, Sie darüber aufklären zu müssen, aber einem freien fotografen kann man nicht kündigen. det istn freier fotograf nämlich. gibt solches und sones, gibt festere und freiere und manche medien – wie wir zum beispiel – haben sogar richtige hausfotografen aber

    dem freien fotografen

    werden Sie wohl nicht kündigen können.

    (gut, im ernst, was ist passiert? Sie haben einen vertrag mit nem freien fotografen aufgesetzt und wollen das jetzt vor vertragsende auflösen? out of focus oder wollen Sie nur die bezahlung, die Sie schulden, unterschlagen? hat der das nicht angeschleppt, was hätte sollen? was hätte er denn anschleppen sollen?)

    schon gefeuert... ach ne doch eher lieber nicht, geht ja gar nicht..., ("hat jemand noch einen scheit?")

    August 27, 2010 at 12:55 pm

  75. bestes von heute:

    “christliche mönchsrobe selber nähen”

    :] p…ppp………..pppp…..p…..pruuuust!

    ja also wir wissen da von einem fotografen, der ist ganz prima in puncto fotos, die sich mit mönchskutten vor meereshintergrund messen lassen. ob der das schnittmuster dazu hat, wissen wir nicht. sollen wir jemand fragen?

    mönchsroben :-]

    August 28, 2010 at 8:09 pm

  76. “wer schreibt wikinews030” (in der wikileaks-medienwelle werden leute gerade neugierig…)

    wn030: neben den gelegentlich eingesandten inhalten haben wir ein paar eigene schreiber (nicht unerfahren), unsere putzkraft schreibt mittlerweile mit (ließ sich nicht verhindern, hat jetzt kürzel wn030-21) und dann haben wir – im kern – ein paar hochexklusive superpro-journis dabei, die mit – fortlaufender – erfahrung in qualitätsprintblättern verwöhnt sind. echte pros. mehr zu erfahren gibt’s nicht. die kürzel (die redaktionskürzel von wn030) und wer zu welchem gehört, ist unsere sache.

    außerdem kein schlechter suchbegriff heute: “antifa worldwide”

    aw wn030: wir halten die daumen.

    curiousity killed the cat schreibt wikinews030.

    August 30, 2010 at 3:23 pm

  77. “werbeplatz im netz”

    haben wir doch schon weiter oben beantwortet. Sie haben was superduper-extraspannendes? können das anständig vergüten? kontaktieren Sie uns [am besten via tickerchannel], vielleicht kann man was – ausnahmensweise – machen.

    wir nehmen als PR-themen gerne an:
    – tolle wurfschuhe [mokassins, können auch turnschuhe sein]
    – eier, melonen, blumenkohl (besonders gefragt), avocados, tomaten, bei allen genannten sorten ist es VÖLLIG OK, wenn die ein bißchen älter sind. (wurfgemüsegegenstände)
    – … rest… kommt drauf an, was Sie so haben.

    werbeplätzchen für die gute laune

    September 1, 2010 at 12:53 pm

  78. heute erreicht uns was komisches… “www.lehrer verlangt sex für gute noten”

    hm. schreib uns an. geht in das kommentarfeld direkt. wir editieren dein kommentar so, dass du vor gerüchten geschützt bist, so gut es geht. aber: schreibe das auf und denke daran: wir sind ziemlich gut im aufdröseln von echtproblem und nurbehauptung. wichtig: wenn echtes problem, sehe zu, dass du beweise organisierst.

    gebrauchsanweisung für das sammeln von beweisen:

    1) freundeskreis kontaktieren, ein paar ausgewählte gute, also vertrauenswürdige leute in deinem umfeld. begründung: evtl. wirst du unterstützung brauchen, personell und technisch.

    2) organisiert eine aufnahme. heute können handys tolle fotos, filme, aber auch tonaufnahmen machen. (gemeint ist: eine aufnahme von einem gespräch, in dem die anmache des lehrers deutlich zu hören ist, also dialog mit dem lehrer aufnehmen. einfach auf aufnahme drücken, wenn der sowas sagt.)

    3) unsere mailadresse ist in navigationsleiste, dann unter “about”.

    4) wikileaks.org nimmt material an, dass bereits in die insitutionen gedrungen ist (staatsanwaltschaft etc…) – als gute vorstufe eignet sich das kontaktieren von medien direkt ganz gut -> also an uns z.b.

    5) kann dann schon mal etwas ersten druck erzeugen UND ist guter recherchepott für später, wenn dein anwalt [sollte die nerverei nicht aufhören] details braucht. (beziehungweise der deiner eltern.)

    6) um das aber direkter und rascher zumindest aufzudröseln zu versuchen, ist – wie gesagt – direktkontakt ganz ok. (mailadresse in navigationsleiste, unter “about”.)

    7) setz dich mal auf den hosenboden. leute, die eh gute noten haben weil doch gerne ab und an bücher lesen (die können spannend sein, die bücher!) – an die kommen solche anmacher normalerweise nicht ran, ist sonst zu auffällig und peinlich für die… – also: auf den hosenboden. es gibt echt echt superduper spannende bücher. auch die im deutschunterricht.

    ach und übrigens… wenn du dann beginnst, lust und spaß am lesen zu entwickeln (auch in bibliotheken kann man spannende sachen lesen…) dann denk dran. wenn dann nächstentags ein paar komische pipschen [fritzen] in der hinteren bank sitzen, sich einen im deutschunterricht abgähnen und frötzeln über das langweilige an büchern oder am lernen selbst… dann merk dir die kumpanen. denen werden wieder andere auf freiraumdemos später begegnen und… eine diskussion forsetzen können. das ist zwar dann eine diskussion mit der nächsten generation der SÄCKE HOCH DREI, aber heißt ja nicht, dass dann das gespräch deswegen weniger spannend sein muss, nicht wahr.

    wer hat denn den Kai D. ans netz gelassen?

    September 3, 2010 at 10:52 pm

  79. “polizei rüstet für demo in berlin am 11.”

    ja, ist uns zu ohren gekommen. gerüchteweise sollen sich schicke neue weißblaue wasserwerfer (sind weiter oben verlinkt) gerade besonderer einsatzfreude erfreuen (fahrer- und abdrückerseitig).

    besonders freuen darf sich auch dieses jahr der erste schwarze und der als blauer block verkleidete zweite schwarze block auf aufmerksamkeit seitens grün-ohne-namenschild. haben – nach gerüchtelage – diesmal die wasserstoffbombe erfunden und haben sie MIT DABEI! (laut BILD oder so, gerüchtelage.)

    polizeirüsten

    September 4, 2010 at 6:43 pm

  80. so und besonders haben wir uns heute über das folgende gefreut:

    “wer macht facts an der fu”

    (au backe… wahrscheinlich leicht CIA-gehirngewaschen. ERM die fu liegt zwar in der nähe des botanischen gartens und in der tat verirrt sich ab und an eine orchIdea oder ein brOnchitus aber ganz so… :] DIE STUDIS normalerweise, solange man nicht versucht, es ihnen zu verbieten. versucht man es ihnen zu verbieten, kommen lustige sachen zustande. also lässt man lieber zu, dass sie gelegentlich besetzungs- und streik-FACTS machen.

    überhört man ihr frühes gemurmel und meint, das sei ja nicht so “schlimm und legt sich sicher wieder”, kommt es jahre später zu lauterem gemurmel und zuspätkorrekturen [für manche semester wenigstens rechtzeitig, aber…] – jetzt bachelor 4 jahre im anmarsch, komische verbote der teilnahme an vollversammlungen auch nicht mehr so häufig zu hören wie kurz nach der durchsetzung des umstiegs auf ba noch beobachtet worden… die bleiben dran.

    was aber nicht heißt, dass die sache schon erledigt wäre. die wollen die modularisierung wieder aufheben, darum geht es unter anderem. und an der rücknahme von zwangsklausuren zugunsten wahlentscheidung – “quickietest” oder lieber qualitäts-uniarbeit.

    also quasi immer noch: den alten magister unter dem “neuen namen” (damit die damen und herren auf den “oberen bildungslandschaftsgärtnereietagen” das mit weniger streß lesen, die forderungen). also neuer modischer name dann sei’s halt drum – dafür alter studieninhalt wieder her.

    sonst gilt:

    “DAS IST DOCH KEIN [STUDI]-LEBEN! [die illustration dazu – eine leichte variation von “DAS IST DOCH KEIN WETTER” (siehe navileiste pages “föjtong” mehr dazu)] – die illustration also bald verlinkt an dieser stelle.

    wn030-4 – nee, moment, hab da eine ergänzung zu dem da oben, moment ma. also die FACTS (siehe oben), die machen die STUDIS. NICHT die asta (femininum), die unter besonders eingeweihten fu-lern eben femininum ist, weil die in der gelben villa haust. villa ist femininum, also sprechen besonders eingeweihe (nicht die “fritzen”, taz-zitat) von DER asta, wenn sie von der asta sprechen. also jedenfalls: die machen die nicht. richtige streiks und besetzungen kommen durch breite teilnahme und unterstützung und mitmachen und viel energie und einsatz der STUDIS zustande, lasst euch da also kein x fürn u vormachen. det ist – diesbezüglich – auch nicht anders als “um die fu rum”, also in der stadt in der nähe der “uni am aaaaaaas vons welt”.

    die berühmten facts an der FU

    September 5, 2010 at 11:16 pm

  81. “kita frobenstraße lankwitz erfahrungen”

    (zufälle gibt es…)

    ja, dazu haben wir gerade etwas frisch parat:

    (aus dem tickerchannel geklaut, 6.1. nachmittags)

    @DirekteAktion an dich weil mit erfahrung – haste schon mal ein kleinkind gekillt durch passivrauchen im freien? vor kindergarten?

    auch nicht schlecht – zum selben aktuellen medienthema selbentags:

    passivrauchen in freier luft vor kinderspielplätzen (und vorne bruuum lkw-kolonne) – kippe austreten,”ICH WAR SCHULD!” brüllen und wegrennen

    ...brrrrrummmm.... macht der lastwagen und pustet CO2....

    January 7, 2011 at 6:21 am

  82. “when too perfect lieber gott böse schild”

    ein “gott böse” schild? ;] wir hören uns um…

    (paar sekunden später: gefunden. da sind so sachen von karl valentin mit dabei und “einstein war hier” und so lustiger kram. geht in ordnung die zauberwortkollektion aber nicht übertreiben damit.) (kenne nämlich so ne seite “wikibildung” oder so, da haste keine ahnung, was da täglich derzeit staubgewischt werden muss, um eine verrückte spam-maschine von ihrer angewohnheit abzugewöhnen, spammaschinen sind schlimmer als kettenraucher, kann ich dir sagen. die jetzt gemeinte spammaschine spezialisiert sich auf das verkloppen “legaler” drogen, von muskeltraumerfüllung über haarwuchs bis zu viagra, alles mit dabei, ist schon krasse sache, irgendwie. also nicht übertreiben mit den zauberwörtnern… ;] )

    nachtrag zauberwortsuche letzte woche laut backstagedatenbankchen: “onehourtranslation wieviel seiten” – wissen wir nicht. laut unserem veröffentlichungsmedium eine. genau eine onlineseite. wieviel das bei welchem druck bei welchem layout sind, haben wir nicht nachgezählt. noch.

    bei der auswahl dann doch lieber gott böse schild

    January 7, 2011 at 10:19 am

  83. :] overall: 4 pipsis with “wiekielieks”,

    techniker mit overall staunt und sagt: sieht technisch mit absicht nach schreibweisemigration aus, nicht schlecht. 4 leute habn’s ausprobiert und haben was gefunden.

    vielleicht klappt das sogar länger, weil für firmen so zahlen wie “4” ja nicht gerade brennend interessant sind.

    uns hingegen interessieren weiterhin so brennende fragen wie “13 oder 14“.

    "wikilieks" macht sich :-]

    January 8, 2011 at 3:55 pm

  84. “mehrzahl nachtragen”?

    was heißt hier “mehrzahl nachtragen”? ist irgendwo ein sing zuviel? ein pl zuwenig? wo fehlt das pl und was fehlt ihm?

    pluralum majestatulum

    January 16, 2011 at 3:00 pm

  85. “für begründete vetos, und wenn nix kommt bis morgen, nehmen”

    aha. hä?…

    da hat sich René verraten.

    February 21, 2011 at 6:00 pm

  86. “handy anfassen verboten”

    wn030-21: ojojoj, da hat jemand aber ein kräftiges – händikäp.

    füttern auch nicht erlaubt.

    February 23, 2011 at 8:25 pm

  87. update: ein “natzishop“-klon hat sich im letzen viertel hier blicken lassen. lebt noch.
    dann noch super ;] halbwegs aktuell: “briefkasten fuss

    na dann mal los:

    gestatten, e-fuß.
    ich bin vom briefkast,
    (vom e-briefkast) die — stellage,
    sozusagen das gestänge, ein stehend halter,
    und wenn in rage,
    dann kann ich e-fuß ganz schön oho.
    spam ess ich blutig noch und roh
    newsletter freß ich sogar mit majo
    ja, ich heiß e-fuß. (so wie mein versmaß)
    so.

    wenn ich den fuss dort aber sehe,
    den du leser, ja du, in eile
    hier so reintippst ohn vahstand
    dann bin ich e-fuß mit ner feile
    feil durch die gitter (und die strings) mich
    bis zu dir, du tipper, durch
    – sieh, wie ich in eile feile –
    und zeig dir, wie das ß noch sticht.
    du lurch.

    (so, das war ein full house. und e-papier sticht stein.)

    briefkastenfüße

    June 13, 2011 at 6:49 pm

  88. …übrigens ist neulich eine heiße Spur der “natzishop”-Klongang aufgetaucht. Es stellt sich heraus, dass Anhänger dieser Truppe seit – Jahren? – ach was, seit Jahrzehnten Statistenrollen in dubiosen Videoclips übernehmen – als Ewig-Jungspunde. Hier der Beweis: einen “natzishop” findet ihr unter den Ninjas mit Drehfimmel (genau den Ninjas, von denen man umgebracht wird, wenn man den Schwimmtrupp zu lange anstarrt). Ein paar weitere findet ihr als kleine Klonarmee auf der Treppe versammelt. Der Ringo Starr in diesem Video ist allerings kein “natzishop”, dafür waren seine Äuglein dann wohl doch nicht hell genug.

    – (es ist kein youtube-link, eine firma ist diesem video – obwohl es eindeutig eine eigene künstlerische leistung darstelt – ständig hinterher. auch die geframte version ist dort mittlerweile nicht mehr zu erklicken. drum führt der link jetzt woanders hin.) –

    heißen Ninjas

    June 19, 2011 at 6:16 pm

  89. herjottnochmal, na endlich eine vernünftige suchanfrage.
    “putzfrau pentagon cartoon”
    haben wir. ja, wir haben das teil, was Sie gesucht (und laut unserem kontrollzentrum auch gefunden haben müssten, falls Sie nicht bei einem anderen bildchen auf der seite hängengeblieben sind).
    uff. jetzt düfen wir es Ihnen ja verraten: wir hatten das damals mit viel müh, haufen schweiß und einer doppel-nachtschicht aufgefangen und eingearbeitet, nur damit Sie das bildchen finden. am gestrigen 13.7.2011.
    es ist eine sekretärin, aber bei cartoon-mundpropaganda passiert sowas. hauptsache, sie haben es jetzt gefunden.

    teeater

    July 14, 2011 at 7:09 pm

  90. hot heute: “dortmont wikiliiks”

    :]

    (dazu ein gedichterl bald.) – …and here we are:

    .

    .

    was scheint so hell am himmelsrond

    das ist der drüb- der dort-mond.

    zwischen spätsirenenklang

    und erstem heisren kikrekiiks

    scheint dortmond über dem

    wikiliiks.

    .

    der wikiliiks, das ist vom lejk,

    der leckpfütz. die lache, in die es tropft.

    zwischen mitternachtssirenensang

    (wenn nebenan ein auto brennt)

    und morgendlichem stadthahnschrei

    (wenn der hahn mal nicht verpennt)

    steht am rond des himmels mittenmang

    (solang der leckpfütz unverstopft)

    überm wikiliiks

    der dort-mond.

    "dortmond wikiliiks"

    July 16, 2011 at 10:31 am

  91. heute: “bett mit netz”

    also bett mit netz ist ein WLAN-laptop uff ner matratze.

    nichts besonderes eigentlich, für ein gedichterl ist dieser ‘sörtsch entrie’ aber noch zu wenig.

    "bett mit netz"

    September 21, 2011 at 1:14 am

  92. ansonsten spannendes anfang 2012:

    “vorhang zeitungspapier”

    öhmmpf – geht sicher auch. kommt drauf an, welche zeitung Sie nehmen und welches bindemittel beim zusammenkleben (Sie werden ein flexibles dafür brauchen). und nehmen Sie lieber abstand von der BILD, sonst hält jemand Ihre wohnung noch für einen kleinen privatpuff (egal, wie klein Sie die vorher zerschnippen). lassen Sie also dem Diekmann sein Dieckmann lieber dort, wo er hingehört, suchen Sie die blätter mit vorsicht aus und viel glück beim kleben und kleben lassen.

    “hufspuren motor”

    äh, nein. die künstlerin krabbelt nicht unter motorhauben. dürfte sich eher um einen wutentbrannten hengst gehandelt haben, kann schon mal vorkommen (nicht ganz unnachvollziehbar, die wut, unter uns). hat er die motorhaube durchgeschlagen, echt? kennen Sie die nummer von dem pferdebesitzer?

    “duss sb 13/2 rle”
    “dussmann selbstbedienung am 13.2. regal links vom eingang”? wir waren’s nicht. (aber schön, dass Sie sich nicht nur für bohrmaschinen interessieren, vielen Dank für den besuch. konnten Sie sich was merken?)

    “böse gucken früh um 5”
    ja, also… – können Sie um 5 uhr früh anders gucken als böse?

    “london-gurke text in deusch”
    vergessen Sie es. den witz zur gemüsetütesicherung passend zum versicherten käsekollateral gibt’s nicht vor 2014. kennen Sie keine spannderen architekturspiele zum recherchieren? einen interessanten tunnel, zum beispiel? oder etwas geologischeres, eine unerforschte höhle, einen noch unentdeckten felsspalt?

    fünfe auf eenen streich

    January 18, 2012 at 10:02 pm

  93. top am 21.1.2012: “reply to a n email that i have sent out but received no reply muster blatts” (wurde in voller länge genau so in die suche eingegeben.)

    …mmmmhmmal überlegen. da sucht also jemand ein “musterblatt” (wohl eine art vorlage) zum zwecke der verwendung als antwort auf eine e-mail, die er oder sie gesendet aber keine antwort darauf erhalten hat.

    also nochmal. jemand will auf eine email antworten, die er/sie selbst gesendet hat und die ohne antwort blieb, die soll nun beantwortet werden und zwar wennmöglich mit einem musterblatt.

    :] sorry, hier können wir nicht weiterhelfen. wenn Sie auf die antwort, die Sie jetzt aussenden, die zweite antwort nicht erhalten und dann ein musterblatt für die folgeantwort auf die nichtantwort brauchen, dafür haben wir ein formular in der schublade, melden Sie dann einfach wieder.

    could you repeat that?

    January 22, 2012 at 1:51 am

  94. nu schlägt’s aber DREIZEHN! -> “sexparty im asta” fiel hier einem kürzlich ein.

    sorry, diese sörschphrase ist nicht ganz dicht, und bei uns bekommen nur sörtschwörtchen, die mit einer anständigen dichtung ankommen, eine selbige.

    (det kriecht keen gedicht, fertch.)

    "sexparty im asta"

    April 24, 2012 at 12:07 pm

  95. …___…___….uuuund weiter gehts. nämlich hier zur fortsetzung.

    teeater

    December 2, 2012 at 11:35 pm

  96. “natzi shop” war neulich wieder da :-]

    wn030-Kontrollzentrum

    July 31, 2014 at 6:52 am


Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: