wikinews030.

please note our disclaimer page – we have nothing in common with the Wikimedia Foundation

Bradley Manning: erwartet den britischen Staatsbürger die Todesstrafe in den USA? (Updated)

with 32 comments

[wn030] Bradley Manning, dem jungen Soldaten, dem unter Rückgriff auf die Aufzeichnung eines privaten Chat-Gesprächs die Weitergabe von Dokumenten an die Plattform Wikileaks vorgeworfen wird, droht mit den am 2.3. mitgeteilten und am Folgetag durch Nachrichtenagenturen wie AFP und dpa auch hierzulande einer breiteren Leserschaft bekannt gewordenen 22 neuen Anklagepunkten durch den sich darunter befindlichen Vorwurf einer Hilfeleistung für “den Feind” (zum Beispiel den durchschnittlichen Netzbesucher, der über Kriegsverbrechen anders denkt als das US-Militär) nunmehr offiziell die Todesstrafe.

Bislang kaum beachtet in den deutschsprachigen Medien ist ein auch in den jüngsten Agenturmeldungen vergessenes Detail, das der doppelten Staatsbürgerschaft Mannings. Neben der US-amerikanischen Staatsbürgerschaft verfügt Manning durch Geburt auch über eine weitere – er ist britischer Staatsbürger (siehe hierzu u.a.: Guardian vom 1. Februar 2011, NewsFeed Time, Guardian, 2. März 2011). Auch wenn zunächst der Anwalt Mannings – nachvollziehbar in einem Land, dessen Atmosphäre der Sozialisierung  beispielsweise in Bildungsanstalten stellenweise durchaus nationalistische Züge trägt – diese Tatsache noch abwehrend behandelt hatte, mit Hinweis auf das “Amerikatum” seines Mandanten – so ist zu erwarten, dass England sich spätestens seit der offiziellen Erklärung der drohenden Todesstrafe einer Positionierung nicht mehr entziehen kann.  Einwohner werden derzeit im Netz aufgefordert, Parlamentsmitglieder direkt zu kontaktieren.

Unterdessen mehren sich alarmierende Berichte über die Behandlung Mannings im Militärgefängnis Quantico. Zusätzlich zur verschärften Einzelhaft – eine Form der Haft, die unter kritischen Psychologen als eine Form der Folter betrachtet wird – wurde kürzlich über weitere Massnahmen berichtet, die als  psychologische Folter bezeichnet nicht nur können, sondern müssen, wollen sich Medien nicht einer Hilfeleistung zur Folter auf dem Umwege über fragwürdige Euphemismen schuldig machen.  Das Militär erklärte sein Vorgehen mit einer – ärztlich unbestätigt gebliebenen – Selbstmordgefahr. Weithin bekannt wurde die jüngste Verschärfung, nachdem das Militär im Januar 2011 den anstehenden Besuch bei Bradley durch den Unterstützer David House verhindert hatte (siehe hierzu auch ein Interview mit Jane Hamsher von firedoglake auf msnbc).

Nur einen Tag nach Bekanntgabe der neuen Anklagepunkte wurde nun aktuell bekannt, dass an Manning weitere, erniedrigende Methoden psychologischer Folter praktiziert werden. So sei ihm kürzlich seine Kleidung vollständig weggenommen worden, er sei gezwungen gewesen, nach einer ganzen Nacht  ohne Kleidung am Morgen gänzlich nackt vor dem Inspekteur der Zelle zu stehen (siehe hierzu New York Times vom 3.3.Jeff Kaye auf firedoglake vom selbigen Tag, Guardian vom 4.3. Huffington Post 4.3.) Dies wurde in der Nacht auf den 4.3.2011 wiederholt. Die New York Times teilt am 4.3. mit, dass das Militär vorhabe, Manning von nun an jede Nacht ohne Kleider schlafen zu lassen. (Siehe hierzu auch Glenn Greenwald am 5.5.). Jane Hamsher beschreibt am 5.3. die Hintergründe.

Wer sich noch an die Folterbilder aus Abu Ghreib erinnert, sich der kürzlich revidierten Schließung Guantanamos entsinnt – oder wer sich zusätzlich dazu an die zur geschichtlichen Grundbildung des Kulturkreises gehörenden Bilder erinnert, dessen Sprache eben dieser Text verwendet, dem dürfte bewusst sein, wie begründet die Sorgen um die weitere Entwicklung sein dürften. Entgrenztes, dem Blick und der Kontrolle der Öffentlichkeit entzogenes Wachpersonal ist zu erschreckend Vielem fähig.

Um jedoch aktuell zu bleiben und zu diesem neu angebrochenen Jahrhundert zurückzukehren, gilt diese begründete Sorge erst recht vor dem Hintergrund der Tatsache, dass der der Hang zur Entgrenzung auch innerhalb des US-amerikanischen Militärs ein nicht auf Einzelfällen beruhendes Phänomen darstellt.

Zu den Dokumenten, deren Weitergabe Manning vorgeworfen wird, soll die Aufnahme des Apache-Kampfhuberschrauberangriffs gehören, deren Veröffentlichung unter dem Namen “Collateral Murder” sich Anfang April jähren wird.

Update Nacht vom 12. auf den 13.1.2012: Zur drohenden Todesstrafe gibt es eine Aktualisierung (Reuters US).

.

-text in progress-

http://wp.me/psdI6-16q

Written by teeater

March 4, 2011 at 1:24 pm

32 Responses

Subscribe to comments with RSS.

  1. http://www.salon.com/news/opinion/glenn_greenwald/2011/03/04/morrell/index.html

    salon.com, 4.3.2011 – The serial deceit of Geoff Morrell – By Glenn Greenwald

    “In the weeks since photographs of naked detainees set off the abuse scandal at Abu Ghraib, military officials have portrayed the sexual humiliation captured in the images as the isolated acts of a rogue night shift. But forced nudity of prisoners was pervasive in the military intelligence unit of Abu Ghraib, so much so that soldiers later said they …”

    wn030

    March 4, 2011 at 8:05 pm

  2. wn030

    March 6, 2011 at 6:05 pm

  3. link received on July 13th, 2011:
    Supporters ask people to sign the letter (“… Whether you did what you are accused of or not, what you have gone through since your arrest would be unimaginable for most of us. … We cannot, and will not, turn away from supporting you. …”)

    wn030

    July 13, 2011 at 7:34 pm

  4. update 13th/14th:
    http://www.salon.com/news/opinion/glenn_greenwald/2011/07/14/wired/index.html

    “Yesterday — more than a full year after it first released selected portions of purported chat logs between Bradley Manning and government informant Adrian Lamo … Wired finally published the full logs (with a few redactions). …” (article by Glenn Greenwald)

    wn030

    July 14, 2011 at 10:46 pm

  5. 2012.

    6./7.1.: http://www.truthdig.com/report/item/truthdigger_of_the_week_daniel_ellsberg_20120106/

    Kasia Anderson: So for people who don’t know, tell us about your take on Manning’s case.

    Daniel Ellsberg: Well, it’s a pretrial hearing, supposedly to decide whether they had enough evidence to go to a court-martial, … … But my case in 1971 was the first attempt to use it against a leak, a disclosure to the American public. And really, this trial is really the first reenactment of my trial, because like the Pentagon Papers case—not the civil case but the criminal case involving me and Tony Russo —we have here a very large-scale disclosure. In my case, 7,000 pages of top-secret documents, and in his case hundreds and thousands of tables and reports, and it reflects the larger scale that’s possible in the electronic age. … And in the meantime, there were a couple of events that I say should have terminated this proceeding. First, the president publicly pronounced Manning as having broken the law, as being guilty, even before he had been put on trial or before any evidence had been tested in court. Since he’s the commander in chief, that virtually amounts to a directed verdict—what they call improper command influence. The remedy for that should be an end to this court-martial—that won’t happen—but if it had been a general saying that, it almost certainly would have moved the process out of his jurisdiction at least. …

    wn030

    January 7, 2012 at 12:12 am

  6. wn030

    January 7, 2012 at 11:29 pm

  7. http://www.alexaobrien.com/secondsight/wikileaks/timeline_us_versus_manning_assange_wikileaks.html

    Timeline of United States investigation and case(s) against Bradley Manning, Julian Assange, and WikiLeaks (Work in Progress)

    wn030

    January 8, 2012 at 12:38 pm

  8. berlin: sonntag, 15.1.2012 13uhr neptunbrunnen

    update 15.1.: fotos von dieser demo sind unter anderem hier. von dort weitere links.

    wn030

    January 9, 2012 at 5:31 pm

  9. wn030

    January 10, 2012 at 9:20 pm

  10. wn030

    January 12, 2012 at 9:24 pm

  11. wn030

    January 12, 2012 at 10:27 pm

  12. wn030

    January 13, 2012 at 11:24 pm

  13. wn030

    January 15, 2012 at 4:31 am

  14. es sollte nicht unterbleiben, einen link vom 12.12.2011 kurz nachzureichen:
    http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,803172,00.html

    Ein Beitrag von Marcel Rosenbach und Gregor Peter Schmitz

    “… Von Freitag an will Ellsberg dazu beitragen, dass Manning genauso ohne Strafe bleibt wie er selbst. Denn dann beginnt im Armeestützpunkt Fort Meade nahe Washington das öffentliche Militärstrafverfahren gegen den mutmaßlichen WikiLeaks-Informanten. 34 Vorwürfe haben die Ermittler zusammengetragen, der gravierendste lautet: “Hilfe für den Feind”. …

    Das Lager des Beschuldigten ist ebenfalls bestens vorbereitet: 48 Entlastungszeugen hat sein Anwalt David Coombs geladen, darunter US-Präsident Barack Obama, Außenministerin Hillary Clinton – und eben Daniel Ellsberg. Hunderte Journalisten aus aller Welt werden erwartet, dazu Tausende Demonstranten, wenn es um die Klärung der Frage geht, ob Manning ein verantwortungsloser Hacker ist oder ein Held. …”

    es waren 22 (wo kommen die zusätzlichen 12 her? welche sind das?) und siehe oben Reuters – the prosecution “has said it intends to seek a maximum of life in prison” – it “intends”. also wenn ihr darin eine unterschriebene garantie erkennen könnt – wir nicht.

    wn030

    January 15, 2012 at 10:10 am

  15. …und ja. Von Blättern wie dem SPIEGEL vollkommen unerwähnt, schwebte die Todesstrafe bis Anfang Februar über Bradleys Kopf:

    Prosecutors may have made a little-noticed strategic move when they decided to take the death penalty off the table earlier this month in the case against WikiLeaks suspect Bradley Manning. …

    wn030

    February 23, 2012 at 11:02 pm

  16. wn030

    February 24, 2012 at 1:00 pm

  17. wn030

    February 24, 2012 at 9:15 pm

  18. wn030

    March 12, 2012 at 2:32 pm

  19. guardian, 24.4.2012: Bradley Manning: a show trial of state secrecy. The US government’s suppression of all accountability and transparency in prosecuting the WikiLeaks suspect is totalitarian (By Michael Ratner)

    wn030

    April 24, 2012 at 6:45 pm

  20. wn030

    November 28, 2012 at 4:57 am

  21. Update 30.3.2013

    Death to Whistle-Blowers? (ny times March 13, 2013)

    (found via this tweet) (and here you can find a link to Bradleys voice)

    wn030

    March 30, 2013 at 11:07 am


Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

Follow

Get every new post delivered to your Inbox.