wikinews030.

please note our disclaimer page – we have nothing in common with the Wikimedia Foundation

Gurke in der Warteschleife.

with 12 comments

Warteschleife.

(Zu Pandoraschleifen von Mailboxschächtelchen an einer anderen Stelle. Dies hier ist ziemlich prosaisch-banal, es ist nur ein Textbestandteil an einer Bushaltestelle verschollen, der Zigarettenautomat (zum offiziellen Verschollengehen) war eigentlich in der anderen Richtung und nun hat wn030 plötzlich einen Text mehr. Wir sind auch überrascht.)

Der durch den oben geschilderten Vorfall nunmehr lädierte, da nicht originale und nur anhand von Skizzen sporadisch nur fast wieder zusammengeflickte  Textbestandteil lautet:

… zu der auch auf >dieser< Seite aufgetauchten Frage “hat denn wenigstens der Berliner Journi…” äußert sich die junge Welt am frühen 6.1.*: “Belege für diesen – für einen Journalisten extrem rufschädigenden – Vorwurf nannte das Blatt nicht. Die Autorin hielt es auch nicht für nötig, eine Stellungnahme des Betroffenen einzuholen. »Wenn mir der Richter das so sagt, wird es wohl stimmen«, erklärte sie gestern auf jW-Nachfrage.”
http://www.jungewelt.de/2012/01-06/034.php

.

— Der Zeilensprung an dieser Stelle ist ein Blattwenden und das nächste gehört zu einem anderen Ressort —

.

Leute, es ist Freitag.
Freitags wird bei einigen leuten Fisch gegessen.
Andere zitieren Freitags lieber Tucho.

Das nach Umwegen gefundene Zitat zum heutigen Feitage hatte mit Gurkenbesitzern zu tun und wartet in einem technischen schwarzen Loch. Da Zitate nicht auf physikalische Gesetzmäßigkeiten hören (laut Hawking zumindest nicht Zitate bestimmter Sorte), könnte es sein, dass es da wieder rauskriecht, wenn man etwas Gauda davorlegt. Mal abwarten.
Extrem unangenehm, auf ein nach dem Eintippen schon wieder vergessenes Tuchozitat warten zu müssen, das man ja auch erst beim Wiederlesen vor Augen haben wird.

Es ging um Gurkenbesitzer und die Seitenangabe hat die Seite nebenan.
Ich versuch’s aus dem Gedächtnis:
“Es ist nicht mehr möglich zu sagen: ‘Es gibt in Spanien kleine Gürkchen, die ich in Deutschland noch niemals gefunden habe – etwas sehr Erfrischendes und Wohlschmeckendes’, ohne daß** der ‘Reichsverband deutscher Gurkenbesitzer’ in einem feierlichen Schreiben Protest einlegt.”***

An welcher Stelle Tucho unterbrochen worden war, um ihn darauf hinzuweisen, dass er an heutigen Redaktionsschreibtischen noch ganz andere Probleme erleben würde. Von welchem Punkt ab das Gespräch anschließend weiterlief über Medienmetafragen divers zu Fußvolkkommentierweisetechniken und ihren Nebenerscheinungen und vergaß auch nicht (sogar noch vor dem Gurkenbesitzerthema-Zitat) vom Einweben aktueller Agenda-Modewellen (>Brieffreundschaften. Demnächst gebunden in Ihrem Amazon-Tab!< anläßlich so schöner Titel wie “Zeitungsdeutsch und Briefstil”) zu “Justizia schwooft” zurückzufinden.*

Titledropping. Ohne das kann sich heute kein anständiger Text mehr auf dem Trottoir sehen lassen.
Da wehen sie hin, die Blätter mit den Zeilen,

den Zeilen in der Warteschleife um den schwarzen technischen Riss. Mal hoffen, dass Warteschleifen aus einem mindestens so widerständigen Material gewoben sind wie Keilriemendamenstrümpfe.

.

.

*in vorab-version zu lesen ab dem 5.1. abends gewesen
** ;] ätsch, ich weiß, dass der zitierte text vor der letzten und vorletzten und vorvorletzten reform veröffentlicht wurde. “daß” punktum.
***vollständiger Nachdruck der Jahrgänge 1918-1933, 25 Jhg., 1929, Athenäum Verlag/Königstein/Ts., 1978, mit Kaffeefleck von 2012. (ansonsten zur Debatte gestanden haben folgende Titel: “Korresspondanx” und “Mir fehlt ein Wort” (schade, dass der rausgeflogen ist, eigentlich)

****die sind alle im index auf V zusammengetragen, daran erinnere ich mich

*****autorangabe der lädierten paar worte weiter oben lautet: “verschollen, steht doch oben” aber könnte aus der versenkung auftauchen, wenn diese textbestandteilsreste hier auch noch auf wanderschaft gehen, ungefragt, also lieber einfach nur lesen und weiterklicken oder tab zumachen oder kommentieren, was auch immer, aber jedenfalls der text hat die autorangabe “verschollen, ist jedoch nicht für die wanderschaft bestimmt. ”

****** ;] stimmt, da war ein satz am ende. wie ging der…

“Aber bevor du gleich beschäftigt aus der Tür gehst, noch eine kleine Frage.

du-huu

haste ma’n dog, ma? Was ist denn das in der Alufolie? Heiß? Echt, hot dog? Kann ick?

Hab Hunger.”

Written by wn030

January 6, 2012 at 6:51 pm

Posted in medien, Uncategorized

12 Responses

Subscribe to comments with RSS.

  1. Nun, manch eine Autorin bleibt hinter ihrem eigenen Spam-Filter verschollen.

    wn030: Nachbarseite. Eigener Spamfilter weiß schon, was zu filtern hat, hier geht es nur um Freitagspausen und Fragen, aus welchem Material Warteschleifen gewoben sind. Wenn Sie Ihre Aussicht auf dem Turm zu Ende genossen haben, wünschen wir einen angenehmen Aufenthalt nach dem Linkklick.

    wn030: …Oder was einer von hier falsch gemacht haben kann, weil das Fenster nach dem Absenden anders aussah als üblich. Es wurde vor dem Absenden eine Kleinigkeit geändert, die Varianz hatte davor aber nicht zum rätselhaften Schwund von Zeilen geführt. Nungut. Dann eben Bermuda. Warum gab es keine Kopie davon. Niemals ohne Gummi kommentieren, warum gab es diesmal keine Sicherheitskopie.

    heinz harder

    January 6, 2012 at 7:07 pm

  2. …in der zwischenzeit, wo wir bei Gurkenbesitzern sind: So Gurkenbesitzer sind indeed very interesting Kontakte. un-ge-ahnte Möglichkeiten, sag’ ich Ihnen. Kann ich Ihnen sogar präsentieren, bei einem Freitagscocktail. Featured by our Gurkenbesitzer, alkoholfrei und sehr gesund:

    teeater

    January 6, 2012 at 8:07 pm

  3. Warteschleifchen-Knötchen nummer zwei: da wir gerade von gesunden Nahrungsmitteln reden… Nummer 10 ist draußen (mit 7 oder 6 plus 8 wird sich vor 20 nichts mehr messen lassen können, aber sehens- und hörenswert auf jedenfall zuverlässig auch diesmal)

    leser

    January 6, 2012 at 8:16 pm

  4. interested what’s with this one certain sentence in that video? some “just a food product, essentially” refresh…

    1 (nytimes) 2 (knowyourmeme megyn kelly essentially)
    3 (knowyourmeme pepper spraying cop)

    side note: the demands list does contain a point free education*, and yes, it does exist. washingtonpost does not actually surprise anyone that they were not able to find it.

    alright. and now guess who after all of this did not actually expect them krauts to repeat it all over? “alleine vor sich hin fummeln: there are demands? nur echt mit dem nd-link

    *(it’s point 4 or 7, depending on the version you’ve chosen. if I remember correctly, it went up to 4 in the demands, it was on 7, then 6 in the preceding doc with the current-situation-spotlighted-facts list. if I remember correctly it was not vise versa, yes, I think it went up on the demands list. up to 4. since no one looses his brain that quickly when reading and knows exactly what students loans and tuition fees are, the demands for demands are still there and continue.) Post on OccupyWallSt page: “Demands demands.”

    teeater

    January 6, 2012 at 8:33 pm

  5. …weiterleitung eingang…

    demand 20ff (regional version proposal)

    demand 21: ich will angebeen können, in welchen topp meine kohle soll. wenn ick sach, von mir keenen cent für euren nächsten fighter fight da, dann meene ick det so.

    demand 22: grundeinkommen

    demand 23: achso, wir brauchen keinen punkt 4 oder 7 weil achso, bei uns gibt es keine studiengebühren mehr in keinem bundesland mehr, ach so ach so

    …weiterleitung postausgang…

    teeater

    January 6, 2012 at 10:42 pm

  6. last update for now: text title change.

    Gurke nicht mehr in der Warteschleife“. Vielleicht hat der Gouda doch geholfen.

    teeater

    January 7, 2012 at 4:08 pm

  7. erm herrn hainz bezüglich des unsichtbaren kommentars nummer 7 und 8 und 9 bitten wir zurück auf die eigene seite, wo Sie sich zu schimmelkäse und langweiligen spreegurken austoben können, wie Sie sich das schon immer erträumt haben. hier erst wenn Sie was konkret zum thema haben, vielen Dank.

    teeater

    January 8, 2012 at 3:39 am

  8. teeater

    January 12, 2012 at 8:03 pm

  9. Links zu Fluggis zur Demo am 15.1. 13h Berlin Neptunbrunnen / Alexanderplatz sind hier zu finden (klicken und beim Link gleich zu finden sowie nach leichtem Herunterscrollen dort)

    teeater

    January 12, 2012 at 10:55 pm

  10. immer noch zum thema der seite – gesunde nahrungsmittel.

    teeater

    January 12, 2012 at 11:48 pm

  11. warnung vor twitterbuttons auf publikative.org – solange nicht geklärt ist, wie der technische fehler zustandegekommen ist (einfach auf der seite auf “Twittern” klicken: NICHT bestätigen, nur per klick das tweetfenster aufmachen und genau das fenster ansehen, die @-adresse genau ansehen und den aktuellen stand genau dieser twitteradresse) – ob es sich da um einen aufgegebenen twitteraccount handelt, der nun von der npd genutzt wird, oder wie es sonst zu der @-adresse im fenster gekommen ist, … muss erst bestätigt oder ansonsten geklärt werden. bis dahin v-o-r-s-i-c-h-t- bei twitterbuttons auf publikative.org.

    update: am montag, 16.1.2012 geklärt und repariert.

    teeater

    January 14, 2012 at 6:03 pm


Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: