wikinews030.

please note our disclaimer page – we have nothing in common with the Wikimedia Foundation

Publikative: Gensing und Steiner versenken Jahre (nicht nur ihrer eigenen) Arbeit im Orkus und alle sagen brav “danke”.

with 8 comments

(wn030)

OK, also eins vorab: wir haben wirklich versucht, uns hier so gut es ging rauszuhalten. In der Hoffnung, dass die “Jungs von nebenan” (die Leute einen Klick weiter) wieder nüchtern werden, zur Besinnung kommen, etwas Verstand tanken und uns schließlich doch News erreichen, die sich  wieder anders lesen, aber dem ist nicht so.

Und weil dem nicht so ist, geben wir nun doch unseren Senf zum besten.

Und der liest sich so:

SAGT

MAL,

HABT

IHR

SIE

NOCH

ALLE?!

 .

.

.

.

Es gibt keine Begründung, die das Löschen der Inhalte weniger hirnrissig erscheinen lassen würde, als es ist. Keine Argumentklamotte dürfte den Beitrag weniger nackich machen, als er ist. Dass die Leute “von nebenan” keine Exportfunktion für ihre eigenen Beiträge (und die ihrer Gastautoren) haben sollten erscheint ebenso wenig glaubwürdig wie Behauptung, eine anständige Archivierung ließe sich nur mit einer solchen fachgerecht bewerkstelligen.

Es bleibt wie es ist: solange Hoffnungen auf die Webadresse gelegt wurden, hat man sich um seine Inhalte gekümmert. Als die Hoffnung verflog, etikettierten sich die Netznachbarn ihre eigene Arbeit zu Netzschrott um, der löschentsorgt werden kann. Wer als Leser was retten will, soll sich das gefälligst selbst abholen.

Byte für Byte wird genau mit solchen Prozessen dem Lager “AfD+” die Arbeit erleichtert. Zwei Monate später versucht ein Text, zu einem kürzlich gelesenen Publikativebeitrag zu verlinken und erlebt ein “ätsch, das hast Du nur geträumt”. Drei Monate später findet ein weiterer Netzschreiber den nunmehr kürzeren und linklosen Text und verzichtet auf einen Abschnitt in seinem eigenen. Vier Monate später…

Aber ihr kennt das ja.

Was uns erstaunt, ist die Stille. Die Gastautoren schwimmen gerne im Orkus? Alle? Das einzige, das man hört ist “danke”? Von allen? Ein Publikationsnachweis, der nur in einem Screen erscheint, der ebenso ein Fake sein könnte (da online nicht aufzufinden) – ist das dann noch einer?

Wir haben uns entschlossen, uns den “Danke”-Fähnchen nicht anzuschließen. Und fragen uns, welches Gesöff die Jungs wieder nüchtern machen könnte. Ein Mordsmocca ohne Milch und Zucker (einer, “in dem der Löffel stehen bleibt” – so nennt man den bei uns)? Oder lieber ein Kombucha, der 2 Monate reifen durfte (Zweimonatskombuchas sind eigentlich nicht genießbar, essigsauer ist nichts dagegen, eine Vierteltasse davon dürfte auch den verkatertsten Blogger wieder auf die Beine bringen).

Was ihr wollt – wir schicken euch das gerne frei Haus, Leute. Wollen dann aber auch Ergebnisse sehen. Schiffchen verkenken spielte man mal auf Papier, wisst ihr. Passt zum  Netzmedium nicht mehr so wirklich.

.

.

 

Written by wn030

January 31, 2016 at 7:21 pm

Posted in Uncategorized

8 Responses

Subscribe to comments with RSS.

  1. wn030

    January 31, 2016 at 7:27 pm

  2. wn030

    January 31, 2016 at 7:28 pm

  3. wn030

    January 31, 2016 at 7:28 pm

  4. wn030

    January 31, 2016 at 7:29 pm

  5. wn030

    January 31, 2016 at 7:29 pm

  6. wn030

    January 31, 2016 at 7:30 pm

  7. Reaktionen bisher – von Felix mager, sieht so aus:

    wn030

    February 2, 2016 at 11:47 am

  8. Von Gensing bisher noch nichts, aber dass der sich um eine Äußerung gelegentlich so lange drückt, bis es nicht mehr anders geht, kennt man ja nicht anders…

    wn030

    February 2, 2016 at 11:57 am


Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s